Social Media

Gewusst wie: So verhinderst du, dass WhatsApp Dateien bei dir speichert

Wenn dir Freunde, Verwandte oder Unternehmen Bilder und Videos schicken, werden diese von WhatsApp automatisch auf deinem Smartphone gespeichert. Wie du verhinderst, dass WhatsApp Dateien speichert und dir damit kostbaren Speicherplatz stiehlt, erklären wir dir in unserem neusten „Gewusst wie“ 

WhatsApp hat weltweit mehr als eine Milliarde tägliche Nutzer. Auch bei uns in Deutschland gibt es keinen anderen Kommunikationskanal, der von so vielen Menschen genutzt wird. Nicht einmal Facebook erreicht hierzulande die Werte von WhatsApp.

Wer also seinen Freunden Nachrichten und Bilder zukommen lassen möchte, nutzt dafür WhatsApp. Damit dabei nichts verloren geht, speichert WhatsApp Dateien automatisch mit Erhalt auf deinem Smartphone.


Neue Stellenangebote

Sales Steering Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Berlin
Chef vom Dienst Digital eSports (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Praktikum New Digital Business – Kommunikation (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Das kostet dich einerseits auf die Dauer viel Speicherplatz. Andererseits sind es in der Zwischenzeit längst nicht mehr alle Dateien wert, für immer gespeichert zu werden. (Man denke nur an den Schwachsinn, der teilweise in großen Gruppen verschickt wird.)

Deshalb erklären wir dir in der neusten Ausgabe unserer „Gewusst wie“ -Serie, wie du verhinderst, dass WhatsApp Dateien auf deinem Smartphone speichert. Dafür gibt es zwei Optionen.

Der erste Weg führt dich über die Einstellungen von WhatsApp. Dort klickst du auf den Reiter „Daten- und Speichernutzung“ .

WhatsApp, Messenger, WhatsApp Dateien

Der erste Schritt, um deinen Smartphone-Speicher vor WhatsApp-Dateien zu schützen.

Vor und zurück geht es mit den Buttons unter der Überschrift.


Finde die besten Tech-Schnäppchen

Egal ob Smartphones, Tablets, Kameras oder andere Gadgets: In unseren Tech-Deals findest du täglich die besten Schnäppchen für Elektronik bei Amazon. Gleich reinschauen und bares Geld sparen!

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

3 Kommentare

Kommentieren