Unternehmen

„Die Höhle der Löwen“: 8 Fragen an… Rokittas Rostschreck

Rokittas Rostschreck kaufen Die Höhle der Löwen Ralf Dümmel VOX
Bild: VOX
geschrieben von Tobias Gillen

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Rokittas Rostschreck*.

Stellt unseren Lesern euer Produkt kurz vor.

Der Rostschreck wurde dazu entwickelt, Flugrost in einer Geschirrspülmaschine aufzufangen, damit er sich nicht auf dem Metallbesteck absetzt. Wie ein kleiner Staubsauger fängt er die kleinen Rostpartikel im Spülwasser auf und bindet sie. Somit entfällt das lästige Nachpolieren der Speisemesser und man hat immer schönes, sauberes und rostfreies Besteck.

Wie seid ihr auf die Idee zu Rokittas Rostschreck gekommen?

Durch meine Tätigkeit als freiberuflicher Fachberater für Haushaltswaren und Markenbotschafter der WMF Group wurde ich immer wieder auf das Problem Flugrost von meinen Kunden angesprochen. Da es aber keine Lösung gab und ständiges Nachpolieren auch keinen Spaß macht habe ich mir in den Kopf gesetzt, das Problem zu lösen. Nach einigen Jahren Tüfteln und Testen ist nun der Rostschreck entstanden.

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Wir haben wie Millionen Menschen auch immer wieder am Dienstagabend die VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ geschaut und waren immer wieder begeistert, was für Dinge die Leute so erfinden. Ganz besonders die Abflussfee hat mich dann dazu gebracht einfach mal eine Bewerbung zu VOX zu schicken. Einen Problemlöser habe ich ja auch, nur wissen das zu wenig Menschen. Da ist „Die Höhle der Löwen“ natürlich eine super Möglichkeit.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Die Anreise nach Köln war schon aufregend und ich hatte echt Bammel. So über den Tag dann in der Produktion verging der Stress langsam und als es dann los ging freute man schon richtig auf den Dreh. Den ganzen Tag hatte man ja immer wieder Vorbereitungen oder kurze Einstellungen für den Pitch, das beruhigt dann.

Wie liefen die Verhandlungen?

Haha, ich war ganz alleine dort zum Dreh und somit auch vor den Löwen. Es war schon spät am Abend und eigentlich war jeder schon etwas müde. Das war mein Glück, die Löwen waren ganz zahm und nett zu mir. Carsten Maschmeyer meinte, dass ich doch eher ein Investorenschreck wäre als ein Rostschreck, da ich ja noch keine großen Zahlen und Daten hatte. Die Damen der Runde kannten das Problem Flugrost nicht, aber Ralf Dümmel lächelte immer wieder und nickte immer wieder mit dem Kopf und notierte sich meine Zahlen in sein Buch. Für Frank Thelen war das Thema nix, da er ja eher der Tecki ist, aber das war mir schon vorher klar. Am Ende klappte es dann mit Ralf Dümmel, der unbedingt den Rostschreck haben wollte.

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Der Deal war fix und schon eine Woche später hatten wir  einen Termin in Stapelfeld mit dem ganzen Team von DS Produkte. Ein Riesenbahnhof für meine Lebensgefährtin und mich. Rechtsabteilung, Vertrieb, Marketing und die Geschäftsführer. Ab dann ging es los. GmbH gründen, Aufgaben verteilen und so weiter. Da wir ja für 2017 schon Messen geplant und gebucht haben, waren wir schon auf einigen Messen in Süddeutschland und haben den Rostschreck vorgestellt und verkauft. Die Bekanntheit und die verkaufte Stückzahlen sind seither schon ordentlich gewachsen. Im Süden haben wir schon richtige Fans, die natürlich ordentlich die Werbetrommel für den Rostschreck rühren.

Die nächsten Schritte für Rokittas Rostschreck?

Nach der Ausstrahlung ist der Rostschreck noch auf der Offerta Messe in Karlsruhe und auf der Familie & Heim in Stuttgart zu sehen. Natürlich bin ich auch vor Ort. Dann habe ich noch das große Glück, das QVC das Produkt so gut findet, dass ich dort auch mit meinem Rostschreck auftreten darf. 2018 wird man sehen, was kommt – auf jeden Fall werden wir weiterhin auf Verbrauchermessen auftreten und wenn es gut läuft würde ich gerne meinen Rostschreck auch in den USA verkaufen.

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für euer Produkt?

Es war eine super Erfahrung die man dort macht, man muss sich nur trauen und genügend Feuer für sein Produkt mitbringen. Für mich war es der Jackpot das Ralf Dümmel sich so für den Rostschreck begeistert hat. Das Team von DS Produkte ist sensationell. „Die Höhle der Löwen“ ist für uns kleine Erfinder eine Plattform mit einem Millionenpublikum. Egal ob du einen Deal bekommst oder nicht, wenn dein Pitch gezeigt wird war es die Mühe schon wert. Es hat super viel Spaß gemacht.

Vielen Dank für das Gespräch.

Den Rostschreck gibt es hier bei Amazon* zu kaufen. Alles zu „Die Höhle der Löwen“ gibt es in unserem Special zur Show.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

1 Kommentar

  • Ich lach mich schlapp! Natürlich kenne ich diesen Flugrost aus der Spülmaschine… Aber bei meiner letzten war ein spezieller Besteck-Korb (aus Metall!) dabei, der genau für Abhilfe gesorgt hat. Für mich ist dieses Teil nur für Personen, die ihr Gebrauchsanweisung nicht gelesen haben. Ober gibt es diesen Besteck-Korb nicht mehr? Einfach mal Miele oder Siemens fragen…

Kommentieren