Social Media

Gewusst wie: WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen

Eine peinliche Nachricht an den Vorgesetzten oder den Chat der Freundin mit dem des besten Kumpels verwechselt? Was auf WhatsApp bislang für Panik und peinliche Momente sorgte, gehört der Vergangenheit an. Wir erklären dir, wie du verschickte WhatsApp-Nachrichten löschen kannst.

Eine doppeldeutige Nachricht für die Freundin landet im Gruppenchat bei WhatsApp. Das ist einerseits peinlich und sorgt andererseits für ein paar Lacher bei deinen Freunden. Doch diese Probleme gehören seit Kurzem der Vergangenheit an.

Denn WhatsApp bietet dir seit dem letzten Update die Funktion an, dass du deine WhatsApp-Nachrichten löschen kannst – und zwar nach dem Versenden.

Das nachträgliche Löschen und Zurückziehen von Nachrichten hat der Messenger bereits seit Februar 2017 getestet. Jetzt ist der offizielle Rollout erfolgt. Wie du eine WhatsApp-Nachricht löschen kannst, erklären wir dir in der heutigen Ausgabe unseres „Gewusst wie“ -Formats.

Zunächst musst du selbstverständlich einen Chat öffnen und eine bereits verschickte Nachricht auswählen.

WhatsApp, WhatsApp Nachrichten löschen, WhatsApp-Nachrichten löschen

So löschst du eine bereits verschickte WhatsApp-Nachricht nachträglich. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

2 Kommentare

  • Interessant.
    Ist es aber nicht.
    Nur weil es WhatsApp kann ist es aufregend?
    Wieso werden Neuerungen von anderen Messanger nicht auch so hervor gehoben.
    Schon traurig, Daten- und Verbraucherschützer warnen vor WhatsApp, aber die sogenannte freie Presse informiert nur das, was Facebook zu gute kommt.
    Und solange für WhatsApp soviel kostenlose Werbung zugute kommt, wird es wohl der Primus bleiben. Wirklich kostenlos? Das ist hier die Frage.
    Wirklich Unabhängige Medien berichten schon länger, das Facebook die Meinung manipuliert.

    • Kurz für mich zum Verständnis: Du wirfst uns also vor, dass wir nicht unabhängig sind?

      Freue mich auf die Argumentation!

      Tobias

Kommentieren