Social Media

Gewusst wie: So checkst du, welche Firmen deine Twitter-Daten haben

Es gibt unzählige hilfreiche Tools, die dir die Arbeit mit Twitter erleichtern. Um ihre Dienste zu nutzen, gibst du deshalb zahlreichen Unternehmen Zugriff auf deine privaten Twitter-Daten. Wir erklären dir heute, wie du Unberechtigten den Zutritt verwehrst.

Sie können deine private E-Mail-Adresse sehen, deine privaten Nachrichten lesen oder Posts für dich absetzen: Tools von Drittanbietern wie Tweetdeck oder aber auch Services wie Giphy haben zum Teil umfassende Rechte im Umgang mit deinen Twitter-Daten.

Dabei ist dir das im Zweifel nicht einmal bewusst. Deshalb möchten wir die heutige Ausgabe unseres Erklär-Formats „Gewusst wie“ dafür nutzen, um dir zu zeigen, welche Unternehmen Zugriff auf deine Twitter-Daten haben und wie du ihnen die Rechte wieder entziehst.


Neue Stellenangebote

Marketing- und Vertriebsassistenz (m/w/d)
Poolia Deutschland GmbH * in Köln
Werkstudent Web Content Management (m/w/d)
Uniper SE in Düsseldorf
Projektleiter Entwicklung E-Learning-Module (w/m/div)
HZD Hessische Zentrale für Datenverarbeitung in Wiesbaden

Alle Stellenanzeigen


Möglich ist das nur in der Desktop-Version von Twitter. Dort öffnest du den Bereich „Einstellungen und Datenschutz“ im ersten Schritt.

Twitter, Einstellungen, Apps, Zugriff, Daten, Twitter-Daten

Unternehmen den Zugriff auf deine privaten Daten bei Twitter verweigern. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren