Unternehmen

Mario Kart Tour: Nintendo bringt Fahrfreude aufs Smartphone

Mario, Super Mario, Mario Kart Tour
Spätestens im März 2019 erscheint Mario Kart Tour für Smartphones. (Foto: Pixabay.com / MikesPhotos)
geschrieben von Christian Erxleben

Maximal noch ein Jahr warten und es ist soweit: Das erste Mario-Kart-Game fürs Smartphone erscheint. Wie Nintendo nun offiziell bestätigte, wird bis spätestens März 2019 mit Mario Kart Tour ein mobiler Ableger des Klassikers erscheinen.

Wir können schon einmal das Zählen beginnen. Denn obwohl noch kein offizieller Erscheinungstermin für Mario Kart Tour bekannt ist, wissen wir, dass es spätestens im März 2019 der Fall sein wird.

Das hat Nintendo nun nochmals offiziell bestätigt. Im Laufe des nächsten Geschäftsjahres, das bis März 2019 läuft, möchte der Entwickler eine Smartphone-Version von Mario Kart herausbringen.

Nintendo löst sich weiter von eigener Plattform-Kultur

Damit geht der Traum vieler Mario-Kart-Fans in Erfüllung. Für Nintendo selbst bedeutet die Ankündigung von Mario Kart Tour ebenfalls einen großen Schritt.

Lange Zeit hatte Nintendo seine Spiele nur für die eigenen Konsolen entwickelt – sei es der Nintendo 64, der Nintendo DS oder die Wii-Konsole.

Mit dem Launch von Super Mario Run im Dezember 2016 hatte sich Nintendo erstmals für fremde Plattformen geöffnet. Obwohl der Preis für die Vollversion mit 9,99 Euro dem allgemeinen Empfinden nach zu hoch angesetzt ist, kommt das Spiel laut dem aktuellen Quartalsbericht auf immerhin 200 Millionen Downloads und 20 Millionen monatlich aktive Spieler.

Eben jene 20 Millionen Nutzer werden sich nicht mit der kostenlosen 3-Level-Testversion abgeben, sondern haben mit Sicherheit die zehn Euro investiert.

Neue Strategie für Mario Kart Tour?

Um eine wirkliche breite Fan-Gemeinde für Mario Kart Tour auf dem Smartphone aufzubauen, muss Nintendo seine Strategie jedoch nochmals überdenken.

Will der japanische Entwickler ähnliche Erfolge erzielen wie Pokémon Go und vielleicht schon bald Harry Potter Go, muss der Preis für die App geringer ausfallen. Zu einer Investition von drei bis vier Euro, die für Vollversionen von Spielen im App Store aufgerufen werden, lassen sich mit Sicherheit mehr Spieler begeistern als für happige zehn Euro.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

  • Wenn sogenannte Experten nicht begreifen, was „brand awareness“ bedeutet.
    Diese Mobile-Produkte (Es gibt diverse weitere neben Mario Run), dienen in erster Linie dazu, Mario und Co wieder bekannt zu machen. Sie sollen Lust auf das „Richtige Spiel“ machen. Sie dienen in erster Linie überhaupt erst dazu, ihre Hardware, mit der Nintendo nebenbei sehr gut verdient, zu verkaufen.

Kommentieren