Marketing

Harry Potter Go: Endlich können auch wir Muggel zaubern!

Harry Potter, Harry Potter Go, Hogwarts, Hogwarts Express, Harry Potter: Wizards Unite
Niantic bringt mit Harry Potter Go den nächsten Kracher. (Foto: Pixabay.com / FF16)
geschrieben von Christian Erxleben

Auch ohne Brief aus Hogwarts können wir nun das Zaubern lernen. Schon 2018 soll Harry Potter Go uns in die magische Welt von Joanne K. Rowling entführen. Und auch für alle besorgten Fans von Pokemon Go hat Entwickler Niantic positive Nachrichten.

Als das Entwickler-Studio Niantic vor rund fünf Jahren das Augmented-Reality-Game Ingress veröffentlichte, war die Resonanz darauf verhalten. Zwar zog das Mobile Game eine kleine aber treue Gemeinde an, zum großen Durchbruch sollte es jedoch nicht reichen.

Vier weitere Jahre sollten vergehen bis Niantic die nächste AR-App in den App-Stores platzierte – und dieses Mal mit riesigem Erfolg. Obwohl Pokemon Go auf der Ingress-Technologie aufsetzt, schafften es Pikachu und Co. Niantic in wenigen Monaten zum Herausgeber des erfolgreichsten Mobile Games aller Zeiten zu machen.

Auch wenn der große Hype um Pokemon Go längst abgeklungen ist, verdient Niantic mit der mobilen Version des Spiele-Klassikers auch 2017 immer noch Millionen.

2018 erscheint Harry Potter Go

Den Erfolg von Pokemon Go zu übertreffen, ist äußerst schwer. Trotzdem könnte das jüngste Projekt von Niantic noch mehr Menschen auf die Straßen locken.

Mit Harry Potter Go – der offizielle Name lautete „Harry Potter: Wizards Unite“ – verwandelt sich unsere Umgebung 2018 in eine Welt voller Zauberer und magischer Tierwesen. Das bestätigte Niantic in einem Blog-Beitrag.

Wir können in Harry Potter Go Zaubersprüche erlernen, gegen legendäre Zauberwesen kämpfen und Sammelkarten berühmter Hexen und Zauberer finden – und das ganz ohne Brief aus Hogwarts. (Wer auf dem aktuellsten Stand bleiben möchte, kann sich auf einen exklusiven E-Mail-Verteiler setzen lassen.)

Mehr Entwickler für Pokemon Go

So groß die Freude bei den Potterheads nach der Ankündigung war, so groß waren die Sorgen bei leidenschaftlichen Spielern von Pokemon Go. Was wird aus dem Mobile Game? Wird es weiterhin Updates geben?

Die Antwort darauf ist eindeutig: Pokemon Go ist und bleibt im Fokus von Niantic: „Wir erweitern aktiv das Entwickler-Team von Pokemon Go, um 2018 viele großartige Features herauszubringen“, teilt das Unternehmen in einer Reaktion auf besorgte Nachrichten mit.

2018 dürfte also sowohl für Pokemon-Fans als auch für Zauberer ein grandioses Jahr werden.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

2 Kommentare

Kommentieren