Marketing Social Media

Instagram: Das Netzwerk, das auf seine Nutzer hört

Instagram. Instagram-Feed, Instagram-Logo
Instagram macht seinen Feed wieder chronologischer. (Foto: Pixabay.com / TheDigitalArtist)
geschrieben von Christian Erxleben

Es gab wohl kaum eine Veränderung, die von den Instagram-Nutzern so schlecht aufgenommen worden ist, wie die Einführung des Algorithmus. Die Instagrammer protestierten lautstark gegen die Neusortierung der Beiträge im Instagram-Feed – und mit einiger Verspätung reagiert das soziale Netzwerk darauf. Die Antwort: Eine Neustrukturierung der Beiträge.

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Radikale Veränderungen passen nicht zu unserem natürlichen Vorgehen und werden von uns häufig auch zunächst deshalb nicht akzeptiert. Deswegen verkauft Volkswagen trotz Diesel-Skandal weiter Autos und Facebook wird trotz Daten-Skandal weiter neue Nutzer hinzugewinnen.

Wenn erst einmal die erste Aufregung abgeklungen ist, kehren wir zurück in den Alltagsmodus. Wir akzeptieren die neue Situation, die wir sowieso nur schwer ändern könnten, und arrangieren uns mit ihr.

Meine Freunde, mein Instagram-Feed

Eine kleine Ausnahme bieten dabei die Nutzer von Instagram. Sie konnten sich nie so wirklich mit dem Algorithmus anfreunden, der im März 2016 eingeführt worden ist.

Es ist nur wenig bekannt über den Instagram-Algorithmus. Wie jeder andere Algorithmus, den wir aus sozialen Netzwerken kennen, verfolgt er das Ziel, dem Nutzer in seinem Instagram-Feed die relevantesten Beiträge zuerst anzuzeigen.

Welche Beiträge relevant sind und welche nicht – das entscheidet nicht etwa der Nutzer, sondern der Algorithmus. Während sich die Nutzer bei Facebook und Twitter ihrem Schicksal ergeben haben – oder mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden sind –, zeichnet sich auf Instagram ein anderes Bild ab.

Zurück zur Chronologie

Vor allem in den letzten Monaten waren die Proteste lauter geworden. Im Instagram-Feed tauchten des Öfteren mehrere Tage alte Bilder ganz oben auf. Eine ebenfalls weit verbreitete Entwicklung: Sobald man das Bild eines Accounts geliked hatte, spielte der Algorithmus fast nur noch Beiträge dieser Person aus.

Um den Nutzern wieder mehr Hoheit über ihren Instagram-Feed zu geben, macht das Bildernetzwerk nun eine kleine Rolle rückwärts. In einem Blog-Beitrag teilte Instagram nun mit, dass der Feed wieder chronologischer werden soll. Dafür hat Instagram an zwei Stellen angesetzt:

  1. In den nächsten Wochen rollt Instagram einen „New Posts“-Button aus, der dich manuell deinen Instagram-Feed aktualisieren lässt. Bislang geschah das automatisch.
  2. Neuere Posts werden vom Algorithmus bevorzugt weiter oben im Feed ausgespielt. Das heißt: Der Posting-Zeitpunkt gewinnt deutlich mehr an Bedeutung.

Außerdem kündigte Instagram bereits an, dass es nicht bei diesen Veränderungen bleiben wird. In den kommenden Monaten soll der Feed und der Algorithmus noch weiter optimiert werden.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren