Unterhaltung

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Meike Neitz

Meike Neitz, Homescreen
Der Homescreen von Meike Neitz.
geschrieben von Christian Erxleben

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir dir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Welt – inklusive spannender App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Meike Neitz, Kommunikationsberaterin, Keynote-Speakerin und Leiterin der Agentur „Die Zukunftsmanufaktur“.

Ich mag es sowohl auf meinem Desktop, als auch auf meinem Homescreen aufgeräumt und „clean“. Daher ist vorne nur das zu finden, was ich wirklich täglich brauche und es stapeln sich keine Notifications. Es begrüßen mich dort also freundlichst folgende Anwendungen:

  • Für die Kommunikation: Mein E-Mail-Postfach, WhatsApp und  – ja ich telefoniere noch – der virtuelle Hörer zum direkten sprachlichen Austausch.
  • Für den Nachrichtenkonsum: Spiegel Online; wichtig für den täglichen Informationsfluss.
  • Für die Reisen: Die Deutsche Bahn (Wenn sie etwas kann, dann ja wohl eine perfekt nutzerfreundliche App bauen. Das muss man an der Stelle auch mal lobend sagen!)
  • Für die Organisation des Lebens: Google Maps und mein Kalender – sonst wäre ich im wahrsten Sinne des Wortes verloren.
  • Meine favorisierten Arbeitsspielzeuge: Twitter und LinkedIn – geliebte und geschätze Netzwerkchen.

Und einfach nur zum Spielen zwischendurch: Instagram. Alles andere wurde auf die hinteren Ränge verwiesen.


Neue Stellenangebote

Marketing Content Creator & Social Media Manager (w/m/d) – in Teilzeit
Deutsche Bahn AG in Eschborn
Praktikum Social-Media-Texter im Skydeck (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Frankfurt (Main)
Social Media Manager (m|w|d)
LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH in Rellingen

Alle Stellenanzeigen


Insgesamt ist die App-Landschaft bei mir auch auf den billigen Plätzen durchaus übersichtlich: Ich höre gerne Podcasts und nutze dafür Soundcloud, für neue Musikfundstücke ist Shazam unerlässlich.

Dann brauche unbedingt weitere Mobilitätshelfer, wie die Apps der Kölner und Hamburger Verkehrsbetriebe, und Apps, die mein Fernweh lindern. Dazu zählen zum Beispiel Skyscanner oder Eurowings.

Last but not least sind noch ein paar neue Apps anzutreffen, die ich eine Weile teste. Derzeit zum Beispiel Lama: Das ist eine Video-Q&A-App, die ich echt cool finde!

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

3 Kommentare

Kommentieren