Marketing Social Media

„Move“: Diese Initiative fördert die Gesundheit von eSportlern

"Move": Diese Initiative fördert die Gesundheit von eSportlern
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

Foundry IV ist ein eSports-Beratungsunternehmen. Hyperice fördert mit seinen Produkten die Erholung von Sportlern. Wie passen diese beiden Anbieter zusammen? Sie starten die Initiative „Move“. Die Partnerschaft zielt darauf ab, Gesundheits- und Wellness-Programme für professionelle eSportler zu fördern. Das Ziel: eine Verlängerung der Gamer-Karrieren.

Die beiden Anbieter werden Studien durchführen, die die Dauer des Spiels evaluieren. Im Speziellen forcieren sie die Entwicklung präventiver Lösungen hinsichtlich Muskelentspannung, Stressabbau und Mobilität für eSportler. Außerdem im Fokus: Workshops, in denen Spielern der Umgang mit Hyperice-Geräten vermittelt wird. Ausgewählte eSports-Events werden nun auch Mobilitäts- und Aufwachräume umfassen. Alles für eine bessere Gesundheit von Gamern!

„Als unsere Hauptinitiative werden wir der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Spieler höchste Priorität einräumen, sie sind das Lebenselixier dieses Sports“, so Tobias Sherman, Gründer und CEO von Foundry IV, in einem Statement. „Wenn wir ihre Gesundheit verbessern und erhalten können, können wir ihre Leistung und ihre Langlebigkeit verbessern, was wiederum den Zustand des Spiels als Ganzes verbessern wird.“

Foundry IV wurde 2017 gegründet und kündigte kürzlich eine Kampagne zur Neudefinition von eSports als „New Sports“ an. Die Zusammenarbeit mit Hyperice beginnt am 1. August.

Gesundheit im Fokus dank Foundry IV & Hyperice

Hyperice-Produkte werden nun vor Ort bei Wettkämpfen erhältlich sein. Das bekannteste Produkt des Unternehmens ist eine vibrierende Schaumstoffwalze namens Vyper. Hyperice hat bereits mit Starathleten wie Blake Griffin, Patrick Peterson und Lindsey Vonn zusammengearbeitet.

„Die eSports-Szene ist mit unglaublicher Geschwindigkeit gewachsen, und so entwickelt sich die Wettbewerbslandschaft weiter“, so Jim Huether, CEO von Hyperice. „Durch diese Partnerschaft mit der New Sports Federation von Foundry IV haben die ‚New Sports‘-Athleten nun Zugang zu den gleichen Tools, Technologien und Methoden wie ihre Lieblingsathleten der NBA, NFL und MLB. Wir sind zuversichtlich, dass wir den Zustand des Sports verbessern und Wachstum und Beteiligung steigern können.“

eSports-Athleten verbringen viele Stunden im Wettkampf in einer mental anstrengenden, aber körperlich anspruchslosen Umgebung. Die damit verbundenen gesundheitlichen Auswirkungen zu überwachen, ist hoch spannend. Das Thema Regeneration ist im „klassischen Sport“ ein großes Thema.

Beim Super Bowl spielte Tom Brady mit einem speziell angefertigten Handschuh von Under Armour. Die Technologie: Ferninfrarotstrahlen zur Beschleunigung der Heilungsfähigkeit des Körpers. Dies ist aber nur eines von vielen Beispielen. Auch das eSports-Ökosystem tut gut daran, auf die Gesundheit seiner Athleten zu achten. Ob die Experten von Hyperice helfen können, wird sich zeigen.

 


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

Kommentieren