BT

Kurzmeldungen: Facebook, Tinder-Lite, AR-Verschlankung bei Google Maps und Pixel 3a

Bild: AbsolutVision
geschrieben von Felix Baumann

Eine neue Woche steht vor der Tür, die wieder in der Digitalszene einige Neuerungen bringen wird. Heute schauen wir aufs Wochenende, an dem Facebook sich gegen die Forderung zur Aufspaltung wehrt, Tinder eine neue App vorbereitet, die AR-Funktion von Google Maps verschlankt wird und das Pixel 3a (XL) eine Menge Lob bekommen hat.

Facebook will sich nicht aufspalten

Facebook ist ein Unternehmen, das in den letzten Monaten eher eine Negativmeldung nach der nächsten verursachte. Das gleichnamige soziale Netzwerk und die ebenfalls zugehörigen Services Instagram und WhatsApp standen zuletzt massiv in der Kritik. Jetzt wehrt man sich gegen Stimmen, die eine Aufspaltung des Konzerns fordern.

Ja zur Regulierung, nein zur Aufspaltung.

Facebook sei bereits ein Unternehmen aus mehreren kleineren Teilen, die wiederum je nach Zielgruppe mit anderen Firmen konkurrieren, so der Lobbyist Nick Clegg. Stattdessen schlägt er vor, dass Unternehmen deutlich besser reguliert werden sollen, damit bei Verstößen schnell ein Verantwortlicher gefunden werden kann.

Quelle: engadget

Tinder-App für Gebiete mit schlechter Datenabdeckung

Man kann von Datingapps halten, was man möchte. Die Downloadzahlen im App Store und bei Google Play bei beispielsweise Lovoo oder Tinder steigen trotzdem stetig an. Dem aktuellen Trend folgend, wird letztere App in Kürze wohl auch als Lite-Version erscheinen.

Das Dating per Smartphone wird immer beliebter (Symbolbild)

Damit möchte CEO Mandy Ginsberg deutlich mehr Menschen erreichen, die nicht ohne größere Umstände mobil bereitgestellte Daten abrufen können. Auch andere Unternehmen, wie Facebook und Google, bieten ihre Apps inzwischen als Lite-Version an, um weiterhin eine stetig steigende Nutzerzahl sicherstellen zu können.

Quelle: engadget

Augen auf bei Google Maps

Google hat bei seinem Kartendienst Maps innerhalb der letzten Monate zunehmend die AR-Funktion freigeschaltet. Dadurch ist es möglich, die Navigation mittels Smartphonekamera und eingeblendeten Pfeilen zu nutzen. Noch ist der Service aber im relativ frühen Stadium.

Bild: henry perks

Jetzt liegt der Fokus etwas mehr auf Sicherheit. Unter anderem erscheint nach einigen Sekunden der Hinweis, dass der Nutzer doch bitte auch auf seine Umgebung achten soll und auch der Fuchs, der uns virtuell auf unseren Wegen begleitete, existiert nicht mehr. Das ist auch gut so, da Maps keine Spielwiese, sondern eben ein Routenplaner ist.

Quelle: c|net

Gut, besser, Pixel 3a

In der letzten Woche hat Google auf seiner Konferenz I/O ein neues Gerät der Pixel-Famile vorgestellt. Das neue abgespeckte Pixel 3a (XL) erhält seitdem ziemlich viel Lob und knüpft damit an den Erfolg der Nexus-Reihe an.

Google Pixel 3a XL Kamera Fotos Mobilegeeks Test

Positiv hervorgehoben wird unter anderem die Kamera, die bereits bei den größeren Modellen zeigen konnte, was alles mit Software möglich ist. Aber auch das Reparieren des Mittelklassegeräts ist mit vergleichsweise geringem Aufwand möglich. Die Profis von iFixit haben ein Pixel 3a auseinandergenommen und vergeben 6 von möglichen 10 Punkten. Wie sich das Gerät im Alltag schlägt, könnt ihr auch in Ümits Artikel lesen.

Mehr News:

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren