Medien Technologie

Digitalisierungs-Podcast „Behind The Screens“: Dr. Daniel Kirchert

Daniel Kirchert, Panos Meyer, Behind the Screens
Dr. Daniel Kirchert, CEO und Co-Founder des chinesischen Elektroauto-Start-ups Byton, ist zu Gast bei Behind the Screens, dem Podcast zur Digitalisierung.
geschrieben von Philip Bolognesi

In Behind The Screens – der Podcast über Digitalisierung – spricht Panos Meyer, Geschäftsführer der Hamburger Digital-Agentur Cellular, mit Personen, die sich in unterschiedlicher Position und Verantwortung täglich mit den Herausforderungen der Digitalisierung auseinandersetzen. Heute zu Gast: Dr. Daniel Kirchert, CEO und Co-Founder des chinesischen Elektroauto-Start-ups Byton.

Der Tesla-Killer aus China

Wie wird sich die Mobilität verändern? Dieser Frage geht Panos Meyer in dieser Folge nach, denn sein Gast ist niemand Geringerer als der CEO und Co-Founder des chinesischen Elektroauto-Start-ups Byton Dr. Daniel Kleinert. Von den Medien wird er gerne als “Tesla-Killer” bezeichnet.

Auf dem Greentech Festival in Berlin lud er Panos Meyer auf ein Probesitzen ein. Und somit ist dies die erste Folge, die in einem Auto aufgenommen wurde.

Kirchert ist ein Veteran. Denn vor Byton hat er bereits 15 Jahre in der Automobilbranche gearbeitet. Gemeinsam mit Carsten Breitfeld, einem ehemaligen BMW-Manager, gründete er das Start-up 2017 in China.

Ich habe immer eine wahnsinnige Bewunderung für Visionäre im Tech-Bereich gehabt, die ihr Unternehmen aus dem Nichts aufgebaut haben. Und ich hätte mir vor vier Jahren nicht träumen lassen, dass ich selbst die Chance bekomme, etwas in dieser Branche zu starten.

Vor allem Tesla hätte viel dazu beigetragen, dass sich der Markt ändert und neue Player immer bessere Karten haben.

Ein iPhone auf Rädern

Im Vordergrund stand bei der Gründung von Byton, dass man nicht einfach nur ein weiteres elektrisches Auto baut.

Kirchert vergleicht die Vision eher mit dem iPhone, denn was sie schaffen wollen, sei ein “Smart Car”. “Wir wollen wirklich ein super Auto bauen, das sicher, aber eben auch ein Smart Device on wheels ist”.

Der Wunsch, ein komplett autonom fahrendes Auto zu bauen, sieht er auch als große Hilfe, denn jeden Tag selbst zur Arbeit zu fahren, sei “eine große Zeitverschwendung.”

Kirchert spricht dabei selten vom Auto, sondern eher vom “Digital Livingroom”. Zum Wohnzimmer-Feeling passt auch der große Touchscreen in der Mittelkonsole, den Panos Meyer mehr als beeindruckend findet.

Was kommt noch?

Doch wie sehen die nächsten Schritte in Entwicklung und Produktion konkret aus? Gibt es irgendwann eine Partnerschaft mit Netflix? Und warum verzichtet Byton bewusst auf eine One-Man-Show wie bei Tesla?

Das und noch mehr erläutert Dr. Daniel Kirchert in der neuen Folge des Behind The Screens-Podcast, den du hier auf Soundcloud, iTunes oder Spotify direkt und kostenlos anhören kannst.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Philip Bolognesi

Philip Bolognesi arbeitet seit Anfang September in der Redaktion von BASIC thinking. Er hat Kommunikationswissenschaften studiert und ist zertifizierter Social-Media-Manager. Zuvor hat er als freiberuflicher Online-Redakteur für CrispyContent (Serviceplan Berlin) gearbeitet und mittelständische Unternehmen in ihrer Online-Kommunikation beraten. Ihn trifft man häufig im Coworking-Space Hafven in Hannover. Er ist begeisterter Tischtennisspieler, Fitness-Fan, Typ-1-Diabetiker und permanent auf der Suche nach interessanten Themen aus den Bereichen Social Media, Marketing und Ernährung.

Kommentieren