Social Media

Gewusst wie: So reduzierst du deinen WhatsApp-Datenverbrauch

WhatsApp-Telefonate sind grundsätzlich kostenlos, weil sie kein Geld im herkömmlichen Sinn in Anspruch nehmen. Trotzdem bezahlen wir – und zwar mit unserem Datenvolumen. In „Gewusst wie“ erklären wir dir, wie du deinen WhatsApp-Datenverbrauch reduzierst.

Wer früher im Ausland unterwegs war und telefonisch Kontakt zu den Liebsten aufnehmen wollte, musste häufig tief in die Tasche greifen. Denn Auslandstelefonate waren lange Zeit – und sind theoretisch noch immer – relativ teuer.

Vermutlich hat fast jeder Handy-Besitzer nach einem Urlaub schon einmal schockiert auf die Rechnung geblickt. Durch das Aufkommen von WhatsApp, dem Facebook Messenger und Co. hat sich das Problem weitestgehend aufgelöst.


Neue Stellenangebote

Werkstudent PR / Media Management (m|w|d)
MTU Aero Engines AG in München
Werkstudent Marketing Communication (m|w|d)
MTU Aero Engines AG in München
Werkstudent Social Media / Pressearbeit (m|w|d)
MTU Aero Engines AG in München

Alle Stellenanzeigen


Schließlich zahlen wir für die Telefonate über diese Dienste nur mit unserem Datenvolumen. Doch auch diese Währung kann unter Telefonaten leiden – gerade, wenn wir die Dienste lange und häufig in Anspruch nehmen.

So reduzierst du den WhatsApp-Datenverbrauch

Doch zumindest in Teilen lässt sich der Datenverbrauch durch WhatsApp-Telefonie eindämmen. Dafür musst du lediglich eine bestimmte Funktion aktivieren. Wie das geht und wie du somit deinen WhatsApp-Datenverbrauch reduzierst, verraten wir dir in „Gewusst wie“ heute.

Im ersten Schritt öffnest du WhatsApp auf deinem Smartphone.

WhatsApp, WhatsApp auf iPhone, WhatsApp-Datenverbrauch, Whatsapp Datenverbrauch, WhatsApp-Datenvolumen, Whatsapp Datenvolumen sparen

So schonst du dein Datenvolumen bei der WhatsApp-Nutzung. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren