BT

Quantencomputer bei Amazon, IKEA-Mars-Kollektion und Qualcomm-Chips

Bild: Matthew Guay
geschrieben von Felix Baumann

Amazons Quantencomputer

Nachdem mit jedem Jahr die Datenmenge wächst, die jeden Tag durch die Kupfer- und Glasfaserleitungen der Welt fließen, werden auch Rechenoperationen immer anspruchsvoller. Auch daher sind Quantencomputer das nächste große Ding in der Techbranche. Wie engadget berichtet, bietet Amazon bald die nötige Rechenpower an.

Nicht nur Google ist an Quantencomputern interessiert.

Demnach möchte das Unternehmen, in Zukunft ein Quantencomputing-Service bei seinen Web Services (AWS) anbieten. Selbst möchte man die Technik aber nicht besitzen. Bei „Braket“ werden lediglich Ressourcen bei Partnern, wie D-Wave, IonQ oder Rigette vermittelt. Auf diesem Weg soll nicht der Anschluss zu den Hauptkonkurrenten Google und Microsoft verloren gehen.

IKEA mit Mars-Möbeln

Sollten wir in Zukunft eines Tages den Mars bewohnen können, dann wird sich vor allem eine essenzielle Frage stellen: Wie leben wir im Haus der Zukunft? Dieses Thema möchte der schwedische Möbelgigant IKEA aufgreifen und startete, wie TechCrunch berichtet, nun eine Zusammenarbeit.

Wie lebt es sich wohl auf dem Mars?

Dazu lebte die bei IKEA tätige Designerin Christina Levenborn einige Zeit in einer Mars-Forschungsstation in Utah. In dieser wird das tägliche Leben auf dem roten Planeten bereits heute simuliert. Herausgekommen ist letztendlich eine IKEA-Kollektion, die das Leben dort in den Vordergrund stellt.

Qualcomm zeigt neue Chips

Wenn wir in die meisten Smartphones schauen, dann arbeitet am häufigsten ein Qualcomm-Prozessor unter der Haube. Der Hersteller zieht mit seinen Chips meistens an Konkurrenzprodukten vorbei. Damit das so bleibt, wurde gestern die neuste Chipgeneration vorgestellt. Das berichtet 9TO5 Google.

Der Snapdragon steckt in vielen Smartphones.

Konkrete Details zu den Chips werden erst im Laufe des heutigen Tages auf einer Keynote veröffentlicht. Was wir bisher wissen ist, dass der Snapdragon 865 (Highend), der Snapdragon 765 (Mid-Range) und der Snapdragon 765G (Mid-Range) vorgestellt werden. Unabhängig vom Chip wird ab sofort standardmäßig 5G unterstützt. Ein Grund mehr, wieso mir 2020 mehr 5G-Smartphones sehen dürften.

Neues aus der Redaktion:

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren