Service Testbericht

Gegen die Langeweile: 5 Sportgeräte für die Basis-Ausstattung im Home Office

homeoffice-sportgeräte
Foto: pixabay.com/lograstudio
geschrieben von Christina Widner

Wegen der Corona-Krise haben die Fitnessstudios geschlossen. Sport können wir aber auch optimal Zuhause machen. In unserer Serie „Gegen die Langeweile“ stellen wir dir während der Corona-Krise regelmäßige Ideen vor, mit denen du dir die Zeit so angenehm wie möglich machen kannst. Heute: Die Grundausstattung für Sport in den eigenen vier Wänden.

Die neue und ungewohnte Situation im Home Office fordert uns alle heraus. Wir müssen Kinderbetreuung, Haushalt und Arbeit unter einen Hut bringen, ohne dass eines der Dinge leiden darf.

Umso wichtiger, dass wir auch an uns denken und Körper und Geist mit Sport fit halten. Damit du im Home Office und trotz der Schließungen der Fitnessstudios optimal mit ausgestattet bist, haben wir dir die Sportgeräte-Grundausstattung für ein optimales Training zusammengestellt.

Sportmatte: Die Grundlage für dein Training

Die Sportmatte bildet die Grundlage für dein Training Zuhause. Sie gibt dir Halt und schont durch das weiche Material deine Gelenke. Dadurch bist du direkt startklar und kannst von Cardioübungen über eine Yoga-Session bis zum Krafttraining alles auf deiner Matte machen.

Kurzhanteln für dein Krafttraining

Wenn du im Fitnessstudio gerne Kraftübungen gemacht hast, sind Kurzhanteln für dein Fitnessprogramm bestens geeignet. Du findest sie in verschiedenen Größen, Formen und Gewichten. Wichtig dabei ist, dass sie eine hohe Griffigkeit besitzen und sie so gut in deiner Hand liegen.

Mit den Kurzhanteln kannst du jede Kraftübung nachmachen. Wenn du Inspiration suchst, sind die Programme von Gymondo perfekt für dich. Dort gibt es spezielle Krafttrainingsprogramme, die speziell auf Kurzhanteln ausgelegt sind.

Tipp: Nur noch bis zum 31.03.2020 kannst du dich bei Gymondo anmelden und einen Monat kostenlos testen!

Ausdauertraining: Mit dem Springseil auspowern

Neben dem Krafttraining ist es wichtig, die Ausdauer zu trainieren. Dafür musst du dir nicht wie im Fitnessstudio einen Stepper oder ein Fahrrad kaufen, sondern kannst ein Springseil benutzen.

Du kannst dein ganz eigenes Tempo wählen und dich von Tag zu Tag mit der Anzahl steigern. Wichtig dabei ist, dass du das Seil individuell an deine Körpergröße anpassen kannst. Nur dann kannst du optimal trainieren. Zum Beispiel mit diesem Seil.

Heimtrainer: Mit dem eigenen Körpergewicht trainieren

Wenn du ein Fan von den klassischen Sportübungen bist, bei denen du mit deinem eigenen Körpergewicht trainierst, ist ein Heimtrainer ideal für dich. Du kannst den Heimtrainer einfach auf dein gewünschtes Trainingsziel umbauen, egal ob Bauch, Beine, Po oder Arme.

Wichtig ist, dass der Heimtrainer gut gepolstert ist und dir dein Training komfortabel macht. Achte nur darauf, ob der Heimtrainer zu deinem Körpergewicht passt.

ANGEBOT

Fitnessbänder: Die optimale Ergänzung zum Training

Fitnessbänder sind besonders bei Übungen mit dem eigenen Körpergewicht perfekt als Ergänzung geeignet. Egal ob Übungen für den Po (z.B. Squats) oder für den Bauch (z.B. Sit-ups). Es gibt verschiedene Stärken, die je nach individuellem Fitnessstand eingesetzt werden können.

Achte auf eine gute Qualität vor dem Kauf. Bänder, die aus Gummi oder Latex hergestellt wurden, rutschen leichter und erschweren dein Training. Besser sind synthetische Fitnessbänder, die auch im Therapiebereich eingesetzt werden.

ANGEBOT

Hier findest du alle Teile unserer Serie „Gegen die Langeweile„, hier alle Artikel rund um das Corona-Virus.

Auch interessant:


Über den Autor

Christina Widner

Christina Widner ist Service-Redakteurin bei BASIC thinking, Mobility Mag und BASIC fitness.

1 Kommentar

Kommentieren