Wirtschaft

Amazon Prime Day verschoben: Das sind die Konsequenzen

Amazon Prime Day 2017
geschrieben von Christian Erxleben

Der Amazon Prime Day hat sich mittlerweile als großes Shopping-Event im Hochsommer etabliert. Doch in diesem Jahr verschiebt Amazon seine Veranstaltung um einige Wochen. Das hat für Amazon negative und für Amazon-Kunden einige positive Auswirkungen.

Eigentlich ist es gar nicht mehr richtig vom Amazon Prime Day zu sprechen. Inzwischen müssten es wohl eher die Amazon Prime Days sein. Denn aus dem 24-stündigen Event, das im Juli 2015 erstmals stattfand, ist inzwischen ein kleiner Shopping-Marathon geworden.

Wann findet der Amazon Prime Day 2020 statt?

So erstreckte sich die Veranstaltung von Amazon im Jahr 2019 bereits über zwei komplette Tage – den 15. und 16. Juli. Laut eigenen Aussagen waren es die „zwei größten Tage aller Zeiten für Neuanmeldungen.“


Neue Stellenangebote

Trainee Social Media & Community Management (m/w/d) inkl. Master Fernstudium
Career Partner GmbH in München
Social Media Specialist (m/w/d)
ORLEN Deutschland GmbH in Elmshorn bei Hamburg
Praktikant (m/w/d) Medienkommunikation mit Schwerpunkt Social Media
ENSO Energie Sachsen Ost AG in Dresden

Alle Stellenanzeigen


Die Einnahmen aus dem Prime Day 2019 beliefen sich allein im vergangenen Jahr auf ungefähr sieben Milliarden US-Dollar. Deshalb ist es für das Unternehmen von Jeff Bezos auch nicht irrelevant, dass der Prime Day dieses Jahr nicht wie geplant im Juli 2020 stattfinden kann.

Aufgrund des Coronavirus hat Amazon sein Shopping-Event verschoben. Momentan sieht es so aus, dass der Amazon Prime Day 2020 im September stattfindet.

Welche Konsequenzen hat die Verschiebung für Amazon?

Grundsätzlich ist Amazon derzeit in vielen Ländern der Welt dabei, die eigenen Logistikprozesse wieder in geregelte Muster zu versetzen. Schließlich waren aufgrund von Werksschließungen, Hygiene-Vorschriften und Liefer-Engpässen in kaum einem Land ein normaler Ablauf möglich.

Dementsprechend ist das primäre Ziel von Amazon, wieder in die Routinen zurückzukehren. Ein zusätzlicher Versand-Aufwand durch den Prime Day würde die Kapazitäten in der aktuellen Situation noch sprengen.

Da Amazon jedoch vor allem die eigenen Smart-Home-Produkte gezielt ins Rampenlicht rückt, rechnen Manager des Unternehmens damit, dass ein großer Überschuss an Ware entsteht, weil der Amazon Prime Day ausfällt. Diese Geräte muss Amazon dann mit Rabatten verkaufen, um die Lager zu leeren.

Der Schaden sollen sich laut einem Bericht des Wall Street Journal auf mindestens 100 Millionen und maximal 300 Millionen US-Dollar belaufen.

So profitieren Amazon-Kunden vom Amazon Prime Day 2020

Für die Nutzer und Kunden von Amazon bringt die Verschiebung selbstverständlich einige Vorteile. Schließlich profitieren sie in diesem Jahr gleich doppelt.

Einerseits können sie vermutlich im Juli und August über stark rabattierte Geräte freuen. Andererseits kommen sie zudem am Prime Day im September 2020 an eine zweite große Rabatt-Aktion. Letztendlich handelt es sich also um eine Win-Win-Situation für Amazon-Kunden.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren