Social Media Unterhaltung

Die 7 häufigsten Betrugsmaschen beim Online-Dating und wie du sie erkennst

Onlinedating, Online-Dating, Online-Betrug, Abzocke, Schwindel,
Auch im boomenden Markt des Online-Datings sind Betrüger nicht weit. (Foto: Unsplash.com / satria eleazar)
geschrieben von Philip Bolognesi

Für viele Personen ist Online-Dating ein Geschenk. Doch wo es boomt, ist oftmals auch Abzocke nicht weit. Damit du bei der Suche nach der Liebe nicht einem Betrüger zum Opfer fällst, haben wir die häufigsten Betrugsmaschen vorgestellt. Zudem zeigen wir, wie du sie erkennst.

Für einige Liebessuchende gleicht das Online-Dating eher einer ruinösen Erfahrung. Denn beim Online-Dating-Betrug verlieren manche nicht nur ihr Herz, sondern häufig auch sehr viel Geld.

Neben jenen, die schon seit einiger Zeit erfolglos ihren passenden Deckel suchen, sind es vor allem erst kürzlich verlassene Personen, die anfällig sind für Maschen von Dating-Betrügern.

So sehen das Geschäftsmodell und die Strategie aus

Laut der Studie des Better Business Bureau – kurz BBB – zielen Betrüger darauf ab, über aufgebautes Vertrauen Geld von ihren Opfern zu ergaunern – und dies gelingt über Online-Dating-Portale. Dabei kontaktieren die Täter ihre ausgewählten Opfer ganz harmlos und beeindrucken durch ihr attraktives Profil.

Eile ist bei den Tätern jedoch nicht geboten. Häufig dauert es Monate, bis sie ihre Opfer manipulieren, die ihnen am Ende verfallen und einen nicht geringen Betrag aushändigen. In seiner Studie führt das BBB Opfer aus den USA und Kanada auf, die in den letzten drei Jahren fast eine Milliarde US-Dollar verloren haben.

Die vier Phasen des Betrugs beim Online-Dating

1. Opfer kontaktieren

Die Betrüger setzen auf diverse Dating-Websites oder Social-Media-Kanäle. Dabei nutzen sie auch gestohlene Kreditkarten, um sich anzumelden und ihre gefälschten Profile zu veröffentlichen.

Ist das Opfer gefunden, versuchen sie es dazu zu bringen, zu einer anderen Form der Kommunikation via E-Mail oder SMS zu wechseln. So umgehen sie die Gefahr, von den Betreibern eines Online-Dating-Portals als Schwindler ausgemacht zu werden.

2. Vertrauen erschleichen

In dieser Phase erfährt der Betrüger etwas über das Leben des Opfers und baut zu ihm ein vertrauensvolles Verhältnis auf. Wie bereits erwähnt, kann dies Monate dauern. Ob tägliche Nachrichten oder kleine Geschenke: Ein ganzes Repertoire an kleinen Aufmerksamkeiten wird laut Studie von den Betrügern verwendet.

An dieser Stelle verlangen die Betrüger im Gegenzug kleine Gefälligkeiten und testen somit aus, wie vertrauensvoll das Verhältnis tatsächlich ist. Ebenso erfährt der Betrüger, wie bereit die kontaktierte Person ist, in einem Notfall den Betrüger zu unterstützen.

3. Um Geld bitten

Irgendwann bittet der Betrüger sein Opfer um einen Geldbetrag – normalerweise für einen Notfall, ein berufliches Problem oder für ein Flug- oder Bahnticket, um sich endlich zu treffen.

Bei erfolgter Zahlung verlangt der Täter einen weiteren Betrag, was laut Studie oftmals dazu führt, dass das Opfer unwissentlich in Geldwäsche oder Drogenhandel verwickelt wird.

4. Die Betrugsmasche geht weiter

Nach erfolgreicher Zahlung wird der Betrug mit einem neuen Betrug fortgesetzt. Dann gibt der Täter vor, das erschlichene Geld zurückzahlen zu wollen. Ein angeblicher Strafverfolgungsbeamter meldet sich dann und verkündet, dass der Betrüger gefasst wurde und das Opfer sein Geld zurückerhält – vorausgesetzt, es zahlt eine entsprechende Gebühr.

An diesen 7 Anzeichen erkennst du Scams beim Online-Dating

1. Zu perfekt, zu schön

Betrüger bieten in der Regel äußerst ansehnliche Profile mit gut aussehenden Fotos und noch tolleren Geschichten über den eigenen finanziellen Erfolg. Sei dabei ehrlich zu dir selbst: Ist ein Jetset-Millionär wirklich an einem interessiert? Sieht alles zu perfekt aus, sollten die Alarmglocken jetzt erklingen.

2. Bitte melde dich – schnell!

Es gibt keinen Grund, jetzt aufs Tempo zu drücken. Wenn also ein Kontakt dich ganz schnell dazu verleiten will, ein anderes Kommunikationsmittel zu nutzen, ist zumindest Obacht angesagt.

3. Unsere Zukunft wird ganz toll werden. Wirklich. Willst du mich heiraten?

Der Himmel hängt bereits nach kurzer Zeit voller Rosen. Kann ja bekanntlich alles ganz schnell gehen. Doch Liebesbekundungen nach ein paar Wochen sind doch eher die Ausnahme – oder sollten es zumindest beim Online-Dating sein. Oftmals sagen die Betrüger, dass sie sich noch nie so sicher gefühlt haben. Hach!

4. Ich vertraue dir – jetzt und für alle Ewigkeit

Die Täter sprechen gern über ein bedeutendes Wort: Vertrauen. Und oftmals beginnt damit der Betrug und die Masche, um Geld zu ergaunern.

5. Treffen? Öhm, passt gerade nicht so…

Neben den Liebesschwüren glänzen die Betrüger durch Abwesenheit. Denn ein persönliches Kennenlernen umgehen die Betrüger mit der Ausrede, dass sie aktuell gerade verreist sind, im Ausland leben oder beim Militär angestellt sind.

6. Isch kann leider nicht so gut deutsch spreche …

Ein Indiz für Betrügereien: eine verdächtiger Sprachstil mit einer eher unzureichenden Rechtschreibung und Grammatik. Die häufig fast schon penetrant klingende blumige Sprache wird dann häufig mit Sätzen ergänzt, die absolut keinen Sinn ergeben. Drückt die rosarote Brille also auf das Gehirn? Wohl kaum.

7. Ich hatte so viel Pech in meinem Leben!

Kann ja alles passieren. Aber wenn die Oma plötzlich krank wurde, das Auto gestohlen und der Arbeitsplatz verloren geht, sind das ein paar tragische Situationen zu viel auf einmal. Und wenn dann noch die Person um Geld bittet, sollte es schnell gehen – mit dem Davonrennen.

Fazit

Eigentlich eine Weisheit, die zum Einmaleins des Online-Datings gehört: Schütze dich vor Betrug, in dem du niemals Geld einer dir unbekannten Person übergibst. Leite keine persönlichen Informationen weiter, mit denen Betrüger einen Identitätsdiebstahl vollziehen können.

Ebenso ein No-go: die Weitergabe von Kreditkarteninformationen. Unterbreche den Kontakt sofort und teile es der Polizei mit.

Bist du dir unsicher, solltest du die Glaubwürdigkeit deines Kontakts durch ein paar spezifische Fragen überprüfen. Oftmals stolpern die Betrüger dann über ihre eigene Geschichte.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Philip Bolognesi

Philip Bolognesi war von 2018 bis 2020 in der Redaktion von BASIC thinking tätig. Er hat Kommunikationswissenschaften studiert und ist zertifizierter Social-Media-Manager. Zuvor hat er als freiberuflicher Online-Redakteur für CrispyContent (Serviceplan Berlin) gearbeitet und mittelständische Unternehmen in ihrer Online-Kommunikation beraten. Ihn trifft man häufig im Coworking-Space Hafven in Hannover.

2 Kommentare

  • Guten Morgen Philip,

    ich finde diesen Artikel sehr interessant.
    Ich habe vor ein paar Monaten, in Oktober 2020 ein Mann über Finya kennengelernt.
    Er ist Fotograf aus München. Es lieft alles sehr harmonisch, und es hat sich in eine sehr schöne Romanze entwickelt.Ere hatte für alles sehr viel Verständniss und Gedult. Wir haben zu erst am Abend, bis spät in der Nacht telefoniert und es war sehr schön. Er sagte, dass es wichtig ist, dass ich Vertrauen zu ihm habe und er versteht mich dass ich sehr vorsichtig bin.
    Nacht c.a. 6 Wochen haben wir uns auch getroffen, draußen und sind spazieren gewesen. Es war sehr schön. Allerdings ist mir gleich aufgefallen dass die Bilder aus seinem Profil nicht ganz passen mit sein aktuellen Aussehen.
    Ich wohne in Schwarzwald und ich fand es sehr schön, dass er so weit zu mir gefahren ist. Also dachte ich, ich sage nichts dazu vor allem weil ich eh nicht auf das Äußere fixiert bin.
    Wir haben uns dann nach 5 Wochen wieder getroffen, er kam wieder hierher und wir haben uns in Hotel getroffen. Er sagte, das kann man machen weil wir ja eh zusammen sind. Ich habe zwar gewusst dass wir noch nicht zusammen sind aber ich habe mich trotzdem mit ihm getroffen. In Hotel ging es ziemlich schnell zu Sache und während dessen hat er schon ein Paar Bilder von mir gemacht. Er sagte , wenn ich Vertrauen zu ihm habe dann wird es richtig schön sein. Das ist nur der Anfang.

    Ich bin 45 Jahre alt und seit 9 Jahren alleinerziehend und Single. Also habe ich bewusst gewartet weil ich mich auf mein Kind und mich konzentrieren wollte.
    Nachteil ist, natürlich dass ich keine Erfahrung habe mit solche Datings und überhaupt mit solche Menschen die quasi in dem Bereich schon Profis sind.

    Nach dem er uns dann auch hier zuhause 3x besucht hat und sich von seine beste Seite gezeigt hat wollte er dass er mich öfter besucht, obwohl er das letzte Wochenende (damals) von Donnerstag Abend bis Montag früh da war.
    Mein Sohn fand das sehr schön. Sie haben sich sehr gut verstanden aber ich habe irgendwie ein komisches Gefühl bekommen was ich aber nicht wahrnehmen wollte.

    Wir haben am Donnerstag Abend wieder telefoniert, also nach dem er am Montag von hier weggefahren ist und er wollte mir sagen, dass seine Termine so sind, dass er uns am diesen Wochenende besuchen kann sonnst muss ich ein paar Wochen wieder warten bis er zeit hat weil er die anderen Wochenenden schon verplant hat, mit wichtige Termine.

    Ich habe auch von Anfang an gewusst, dass er in München in Hotels wohnt weil sein Wohnsitz ist in Allgäu, bei seine Mutter aber er wohnt dort nicht. Er sagte, die Entscheidung keine eigene Wohnung mehr zu haben hat er getroffen weil er die Freiheit haben möchte wenn er eine Frau kennenlernt und sie selbst unflexibel ist zu ihr ziehen oder bei ihr in der nähe.

    Also es waren in Wirklichkeit ganz viele Eindeutungen da wodurch ich erkennen sollte dass es irgendwas nicht stimmt. Z.B auch sein Pseudoname bei Finya: Robin-Hood-6 und dann sein Statement: Ich suche DICH als Grund mich hier bei Finya abzumelden…… Vertrauen, Ehrlichkeit…. ganz wichtig … u.s.w…..

    Als er hier letzte Mal zu Besuch war hat er seine Wäsche gebracht, als er gesehen hat, dass ich Wäsche wasche. Es waren sehr viele Unterwäsche dabei. Ich habe mich darüber gewundert aber wieder nichts gesagt 🙁
    Er hat auch ein großes Auto, so etwas wie Familienwagen und da liegt auch ein Matraze drinnen. Er wollte auch nich dass wir in sein Auto einsteigen als mein Sohn das erwähnt hat.

    Von mir hat er jedes mal Bilder und Videos gemacht als wir sex hatten. Es war mir schon zu viel aber ich habe mich nicht getraut etwas zu sagen. Er sagte, er würde etwas Schönes für mich machen. Das wollte ich eigentlich nicht aber ich dachte, ich soll ja nicht so ängstlich sein, es ja so schön aöles mit ihm und er ist so hilfsbereit, und mit mein Kind auch so nett und lustig u.s.w…

    Als ich ihm aber gesagt habe, am Telefon, dass wir am Wochenende Besuch bekommen und wir müssen unser Wiedersehen verschieben hat er angefangen über ganz komische Sachen zu reden: wir arm die Männer dran sind wegen uns Frauen, und weshalb die Männer fremd gehen und auch wenn Männer Frauen Vergewaltigen, meine es nicht böse, sie wollen sich nur vermehren. aber er ist der einzige der nicht so ist. Er ist glücklich mit mir und hat alles was er braucht. Ich war sehr traurig und habe nur geweint. Er hat mir noch ein Kuss geschickt und hat dann aufgelegt: „Es ist so spät geworden, Maus, jetzt sein nicht Traurig, Kuss und gute Nacht….“ Sehr entspannt und ohne Emotionen. Ich war schockiert.
    Ab dem Moment ist alles anders geworden und ich konnte nicht mehr schlafen und essen. Zwei Tage später konnte ich ihm endlich erreichen und nach c.a. halbe Stunde als ich versucht habe ihm zu sagen wie schrecklich ich das finde hat er mir gezeigt wie er mich komplett abblockt und kein Wort mehr reden möchte. Ich sollte ihm zeit bis am Montag geben, dann telefonieren wir wieder.
    Er hat sich seitdem nicht mehr gemeldet.
    Am Sonntag, eine Woche später habe ich ihm eine Frage geschickt: wie es aussieht, wie er sich entschieden hat, wie soll es weiter gehen? Er hat mir geantwortet dass er entschieden hat, dass unsere Wege sich trennen und wünscht uns alles gute. Das war‘s.
    Setdem habe ich allles Mögliche versucht wie ich iohm erreichen kann oder dass er sich zurückmeldet, keien Chanse. Außer als ich ihm mit Polzei gedroht habe, hat er ziemlich schnell drauf reargiert und mir geschrieben dass er nichts Bösen mir mir vor hatte und das weiss ich auch. Ich würde zu viel TV schaue, deswegen diese negative Einstellungen und Unterstellungen.

    Vor ein paar Tagen, habe ich mich bei Finya angemeldet und gesehen, dass sein Profil immernoch aktiv ist. Ganz genau das Profil von damals. Er hat es nicht gelöscht, er war die ganze zeit aktiv und mir hat er gesagt dass er nach unserem erstes Date gelöscht hat: braucht er nicht mehr, er hat gefunden was er gesucht hat. Ich sagte, dass er noch warten soll und mal schauen, ob es wirklich passt aber er sagte, nein aus Respekt zu mir und weil er es nicht mehr braucht möchte er sein Profil löschen. Also hat er gemacht, sagte er zu mir.

    Jetzt habe ich angst weil er so viele Videos und Bilder von mir hat. Ich habe ihn auch erwischt wie er alte Bilder von mein Bürotisch abfotografiert hat. Ich vermute auch dass er ein paar mitgekommenen hat, weil es waren mehrere Passbilder von mir und mein Sohn auf dem Tisch.

    Ich weis nicht mehr weiter. Ich kann nicht schlafen und essen. Mein Kind sieht mich ständig am weinen und ich kann mich auf nichts mehr konzentrieren.
    Wer kann mir helfen?
    Gibt es eine Möglichkeit diesen Mann zu finden und ihm zu rede zu stellen??
    Es gibt doch sicher auch Gesetze für solche Menschen, es kann doch nicht sein dass alle Schwindler und Betrüger einfach so davon kommen. Dann kann alles nur schlimmer werden.

    Vielen lieben Dank.
    Ich freue mich auf einen Antwort.

    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald

    N.V Könisghofer

    • Guten Tag Frau Königshofer,

      der beste Weg führt in diesem Fall vermutlich zur Polizei. Wir als Medium können dabei leider nichts machen. Ebenso könnten Sie sich an die Dating-Plattform wenden und zumindest das Profil melden. Sie schaffen das und alles wird gut!

      Bleiben Sie gesund!

Kommentieren