Testbericht

Interstuhl UPis1: Der ergonomische Sitzhocker im Test (+ Gewinnspiel)

Interstuhl UPis1, ergonomischer Sitzhocker, ergonomischer Stuhl, Testbericht
Wir haben den Interstuhl UPis1 getestet.
geschrieben von Christina Widner

Ein Hocker als Alternative zum Bürostuhl? Das klingt im ersten Moment unbequem, ist aber ergonomisch und damit für den Rücken besonders freundlich. Wir haben den ergonomischen Sitzhocker Interstuhl UPis1 getestet. Unser Fazit.

Auch wenn wir uns wahrscheinlich alle immer vornehmen, möglichst gerade auf unserem Bürostuhl zu sitzen, ist die Versuchung zu groß, sich an die Rückenlehne anzulehnen und nicht auf die Haltung zu achten. Ein Sitzhocker kann eine Möglichkeit sein, genau das zu verhindern.

Unser Körper ist von Natur aus eigentlich nicht dafür gemacht stundenlang zu sitzen – schon gar nicht in der gleichen Position. Nicht selten sind Rückenschmerzen oder ernstere Probleme die Folge.

Die vermehrte Arbeit im Home Office macht die Situation nicht gerade besser: Drastisch ausgedrückt stehen wir aus dem Bett auf, setzen uns an den Küchentisch, gehen zum Schreibtisch und nach Feierabend auf die Couch. Die Wege sind kurz und die Zeit, in der wir nicht sitzen, gering.

Ergonomisches Sitzen kann die Lösung sein

Wer im Büro arbeitet oder seine Arbeit im Home Office erledigt, kann die Situation mit dem ständigen Sitzen nur schwer ändern. Was wir aber machen können, ist das richtige Sitzen zu lernen. Dafür brauchen wir in erster Linie Ergonomie und Dynamik.

Wer stundenlang in der gleichen Position sitzt, merkt direkt, dass der Körper steif wird. Natürlich sollte eine aufrechte Körperhaltung als Ausgangspunkt eingenommen werden. Trotzdem ist es entscheidend, sich immer wieder auf dem Stuhl zu bewegen und somit ergonomisch und so auch dynamisch zu sitzen.

Dynamisches Sitzen bedeutet also einfach ausgedrückt, dass man verschiedene Sitzpositionen einnimmt, indem man das eigene Gewicht verlagert. Das ist so ähnlich wie das Schaukeln mit dem Stuhl, das uns in der Schule immer verboten wurde.

Interstuhl UPis1: Eingebaute Ergonomie

Der Interstuhl UPis1 ist ein ergonomischer Sitzhocker, der verspricht, dass die Nutzer ständig in Bewegung bleiben. Der Standfuß des Hockers ist unten abgerundet und besteht aus einem gummierten und damit rutschhemmenden Kunststoff. Er kann außerdem auf allen Arten von Böden genutzt werden.

Die abgerundete Bodenplatte verläuft nach außen flacher, damit das Umfallen mit dem Hocker deutlich erschwert wird.

Abgerundete Bodenplatte

Durch die Bodenplatte ist man ständig in Bewegung.

Wir bekommen durch den Hocker eine große Bewegungsfreiheit in alle Richtungen. Der Sitz lässt sich um 360 Grad in beide Richtungen drehen, was noch mehr Dynamik bringt. Den Sitz schauen wir uns später im Text aber noch einmal genauer an.

Der gesamte Körper wird also ständig wie ein Pendel bewegt. Dadurch ist es fast unmöglich, sich nicht zu bewegen.

Zum Interstuhl UPis1

Das Design des Interstuhl UPis1: Schlicht – mit modernen Farben

Für viele ist das Design einer der wichtigsten Punkte bei Möbeln. Denn es ist nun einmal das erste, das wir sehen. Der Interstuhl UPis1, im Wert von 109 Euro, ist auf der einen Seite schlicht und minimalistisch aufgebaut. Er kommt ganz ohne verspielte Details daher.

Auf der anderen Seite ist die Farbauswahl mit schwarz, grau-weiß, gelb, orange, türkis und rot teilweise alles andere als schlicht. Genau das macht es aber so besonders: Der Hocker selbst bleibt schlicht, durch die Farbauswahl wird er aber trotzdem zum Eyecatcher.

Interstuhl UPis1 Design

Das Design ist schlicht aber modern

Passend dazu gibt es Sitzkissen, die in insgesamt 14 verschiedenen Farben erhältlich sind und jeweils 19 Euro kosten. Hier wird der Fantasie und dem Geschmack freien Lauf gelassen, da man beides individuell aufeinander abstimmen kann.

Was macht den Hocker so flexibel?

An erster Stelle steht definitiv das Gewicht. Mit nur 4,3 Kilogramm kann er leicht transportiert werden, um ihn im Büro und im Home Office zu nutzen. Auch in anderen Situationen im Haus kann der Interstuhl UPis1 zum Einsatz kommen – zum Beispiel als Ersatz zum Küchenstuhl oder zum Bügeln.

Er hilft überall dort, wo normalerweise ein herkömmlicher Stuhl genutzt wird.

Außerdem nimmt der Hocker insgesamt nur wenig Platz in Anspruch. Mit einer Höhe von 45 bis 63 Zentimetern und einem Durchmesser der Bodenplatte von 33 Zentimetern findet er fast überall Platz. Zusätzlich befindet sich an der Seite des Sitzes eine integrierte Lasche, durch die sich der Hocker einfach tragen lässt.

Der Sitz des Interstuhl UPis1

Der Sitz des Interstuhl UPis1 ist an der Oberfläche gerade geschnitten und mit einem etwas weicheren Inlay als die Außenkante versehen. Beim ersten Sitzen merkt man aber schnell, dass es sich nicht um einen weichen und sehr bequemen Hocker handelt.

Genau das gehört auch zum Konzept von Interstuhl. Denn nicht nur das ergonomische Sitzen ist wichtig, sondern auch regelmäßig aufzustehen.

Interstuhl UPis1 Sitzoberfläche

Der Sitz ohne das passende Sitzkissen

Um den Hocker etwas bequemer zu machen, gibt es – wie bereits erwähnt – passende Sitzkissen. Diese passen von der Form her perfekt auf den Interstuhl und sind auf der Unterseite gummiert. Dadurch verrutscht das Kissen nicht. Natürlich lässt sich das Kissen auch für alle anderen Stühle oder Bänke verwenden.

Tipp: Bei Kauf eines Interstuhl UPis1 bekommst du bis zum 31. Januar 2021 das Sitzkissen gratis dazu!

Zum Interstuhl UPis1

Einfache Bedienung

Durch den klaren Aufbau des Sitzhockers sind die Funktionen einfach erklärt: Durch die runde Bodenplatte und den drehbaren Sitz wird die Ergonomie gefördert und mit der angebrachten Lasche kann der Hocker einfach transportiert werden.

Hinzu kommt noch die Höhenverstellbarkeit. Dabei bewegen wir uns zwischen 45 und 63 Zentimetern. Hier kommt dann erneut die Lasche zum Einsatz: Einfach die Lasche ziehen und den Hocker belasten, um nach unten zu fahren oder entlasten, um hoch zu fahren. Die Einstellung erfolgt komplett stufenlos und sehr genau.

Fazit: Gute Ergänzung zum Bürostuhl

Unser Test hat gezeigt: Der Interstuhl UPis1 ist eine tolle Ergänzung zu unserem Bürostuhl. Wir haben bereits den Interstuhl Pure Active unter die Lupe genommen. Beide Stühle in Kombination passen für uns sehr gut in einen langen Bürotag.

Wichtig: Laut der gesetzlichen Unfallversicherung VBG gehört zu einem ergonomischen Bürostuhl unter anderem eine Rückenlehne, die höhenverstellbar ist. Dadurch eignet sich der Sitzhocker nicht als kompletter Ersatz für deinen ergonomischen Bürostuhl.

Durch das geringe Gewicht kann der Interstuhl UPis1 aber unkompliziert für einige Stunden am Tag benutzt werden.

Zum Interstuhl UPis1

Gewinnspiel: Gewinne einen von fünf Interstuhl UPis1

Interstuhl verlost gemeinsam mit BASIC thinking fünf Modelle des Interstuhl UPis1 plus Sitzkissen im Gesamtwert von 640 Euro unter allen Newsletter-Abonnenten von BASIC thinking. Du musst also nur am Stichtag 31.12.2020, 12 Uhr unseren Newsletter abonniert haben und uns bis dahin einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen, in welcher Farbe du deinen UPis1 und dein Sitzkissen gerne hättest.

Den Gewinner oder die Gewinnerin ziehen wir am 31. Dezember 2020 und benachrichtigen ihn oder sie anschließend per E-Mail. Wir wünschen viel Glück!

Das Gewinnspiel ist abgeschlossen und die Gewinner wurden benachrichtigt. Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme!


Einsendeschluss ist Donnerstag, der 31. Dezember 2020, 12 Uhr. Die Teilnahme erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Jeder Teilnehmer kann nur einmal mitmachen. Es werden ausschließlich korrekt ausgefüllte Kommentare in das Auswahlverfahren aufgenommen. Der Gewinner wird per E-Mail informiert. Der Gewinnanspruch verfällt nach Ablauf von einer Woche, wenn der Gewinner nicht ermittelbar ist oder sich dieser nicht innerhalb von einer Woche nach Bekanntgabe des Gewinns beim Veranstalter des Gewinnspiels (BASIC thinking GmbH) meldet. Die  Daten der anderen Teilnehmer werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu anderen Zwecken genutzt. Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Über den Autor

Christina Widner

Christina Widner ist Service-Redakteurin bei BASIC thinking, Mobility Mag und BASIC fitness.

131 Kommentare

Kommentieren