Technologie

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Christoph Krachten

Homescreen, iPhone X, Apple, Tim Schumacher, Sebastian Kellner, Samsung Galaxy S9, Robert Weller, Julian Kramer, Torsten Schiefen, Robert Wetzker, Benjamin Heinz, Rouven Kasten, Dominik Kupilas, Armagan Amcalar, Alex Eissing, Wolfgang Bscheid, Lisa Gradow, Usercentrics, Philip Bolognesi, Johannes Paysen, Tim Böker, Benedikt Böckenförde, Sarah Friedrich, Janos Moldvay, Christian Wolff, Johannis Hatt, Stefan Schütz, Eva Arndt, Christof Szwarc, Cormes, Marius Lissautzki, Tink, Ruben Horbach, Etecture, Vivien Stellmach, Tim Seithe, Tillhub, Paul Gärtner, Piabo, Sachar Klein, Hypr, Stephanie Wißmann, Tyntec, Linda Wonneberger, Comfexy, Orhan Köroglu, Abracar, Kevin Tewe, Tewe Media, Björn Portillo, hmmh AG, Rob Szymoniak, Podcastmania, Rolf Kosakowski, KB&B,, Alexander Müller, GEDANKENtanken, Gedankentanken, Brian O'Connor, rethink, Jan Egert, Freenet-Group, Wolfgang Macht, Netzpiloten, Bastian Krautwald, Studienfinanzierung, Edgeir Aksnes, Tibber, Stefan Luther, Etribes, Roberto Collazos Garcia, We Are Social, Marwin Meller, Markus Mayr, Constantin Kaindl, Laetitia von Marées, Christina Richter, Nadine Dlouhy, Sophia Tran, Simon Stark, Claudio Catrini, Karsten Glied, Techniklotsen, Julius Jacobi, FRAEND, Miro Bogdanovic, Marie-Christine Frank, Monique Hoell, Siamac Rahnavard, Patrick Löffler, Claudia Kiani David Gohla, William Tian, Katrin Kolossa, Buzzbird, Paco Panconcelli, Max Pusch, Oleg Shmykov, Jonas Kofahl, Maximilian Balbach, Andre Braun, Rupert Schäfer, Ronny Höher. Matthew Ulbrich, Martina Hausel, Tobias Nagel, Maria Spilka, Christos Papadopoulos, Veit Blumschein, Wolfgang Wörner, Jan Bartels, Alexander Pietschmann, Friedrich Tromm, Benedict Stöhr, Christoph Krachten, Alexander Höller, Mati Sojka, Torsten Müller, Ilan Schäfer, Tobias Häckermann, Andy Mörker
geschrieben von Christian Erxleben

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir dir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Welt – inklusive spannender App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Christoph Krachten, Buchautor und Gründer der United Creators.

Ehrlich gesagt ist mein Homescreen ständig in Bewegung. Ich versuche alle Apps und Bereiche dort zu haben, die ich täglich nutze.

Und das sind eine Menge. Jeder Kontakt, mit dem ich zu tun habe, nutzt eine andere Messenger-App: Telegram (für Android), WhatsApp (für Android), Microsoft Teams (für Android), Slack (für Android), LinkedIn (für Android) und so weiter. Manchmal hat man das Gefühl es endet nie.


Neue Stellenangebote

Praktikum Social Media & Veranstaltungsmanagement in der DB Akademie (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Berlin
Social Media Manager (m|w|d)
Hymer in Bad Waldsee
Social Media Creative Content Specialist (m/w/d)
Lidl Personaldienstleistung GmbH in Bad Wimpfen

Alle Stellenanzeigen


Mit den neuen Widgets von Apple habe ich jetzt auch die wichtigsten Informationen direkt vor Augen und Termine oder die Verschärfung der Corona-Lage entgehen mir nicht.

Wichtig ist für mich der schnelle Zugriff auf die wichtigsten Medien und auf die wichtigsten sozialen Netzwerke. Hiermit verbringe ich täglich eine Menge Zeit. So bin ich immer schnell informiert und kann auch schnell an der Diskussion teilnehmen.

Fitness und Mobilität

Ein weiterer Bereich ist die Gesundheit. Dabei schaue ich, dass ich genügend Schritte jeden Tag zurücklege, meine Fitnessübungen mache, auf mein Gewicht achte oder in der Corona-App (für Android) danach sehe, ob ich ein erhöhtes Risiko trage.

Auch der Bereich Mobilität spielt eine immer größere Rolle. Ich bezahle damit Parkgebühren, tracke den Ladestand meines Teslas, navigiere mit meiner Fahrrad-App auf dem schnellsten Weg durch Berlin oder bezahle mit den Lade-Apps an Ladesäulen den geladenen Strom.

Christoph Krachten, United Creators

Christoph Krachten, Buchautor und Gründer der United Creators. (Foto: Lawrence Mooij – Dutchfoto)

Für die Rubrik Homescreen werfe ich zum ersten Mal einen solch analytischen Blick auf mein Smartphone und bin doch schon etwas beeindruckt davon, wie mein Alltag inzwischen mit diesem Homescreen verknüpft ist.

Die Ermöglichung des Unmöglichen

Auch das Einkaufen hat seinen Platz auf der Oberfläche gefunden – und das nicht nur online. Auch meine Einkaufsliste führe ich inzwischen über das Smartphone.

Homescreen, Apple, iPhone, Christoph Krachten, United Creators

Der Homescreen von Christoph Krachten, Buchautor und Gründer der United Creators.

Apropos Smart: Auch Apple Home wird über die Home-App von Apple und andere Apps gesteuert. Smart Home hat mir zum ersten Mal ermöglicht in meiner Mietwohnung eine Nachtabsenkung zu programmieren. Das war vorher nicht möglich.

Das Smartphone integriert sich auf diese Weise in mein Leben und bringt tatsächlich viele Vorteile mit sich. Viele davon führen zu einer substanziellen Verbesserung des Lebens.

Sei es, dass ich mit dem Handy besser auf meine Gesundheit achte oder mit Smart Home meinen Energieverbrauch erheblich senken konnte oder damit die Elektromobilität sehr komfortabel nutzen kann.

Es gibt nur einen Haken – und das ist die Zeit, die man mit dem Smartphone verbringt. Durch meinen Beruf ist sie noch mal deutlich erhöht. Allerdings bietet mein Homescreen so eine Freiheit und Möglichkeiten, die vor Jahren noch utopisch schienen.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren