Marketing

Gude! Ein Blick hinter die Kulissen der Kommunikationsagentur Huth+Wenzel

Heimatverbundenheit wird bei Huth+Wenzel nicht nur sprichwörtlich groß geschrieben. Selbst im Büro strahlt einem ein „Gude“ entgegen. Wir nehmen dich im Standort-Porträt mit nach Frankfurt am Main und werfen einen Blick hinter die Kulissen der Kommunikationsagentur.

„Gude.“ Das klingt für den Laien zunächst einmal nach einer abgewandelten Form von „Guten Appetit“ – und tatsächlich wird der Begriff auch in manchen Regionen auf diese Art und Weise verwendet.

Ursprünglich und primär ist „Gude“ beim Blick auf die sprachliche Bedeutung jedoch eher mit dem „Moin“ aus Hamburg gleichzusetzen. Es handelt sich also um eine neutrale Begrüßung, die zu jeder Tages- und Nachtzeit im Gespräch erklingen kann.


Neue Stellenangebote

Digital Communications Specialist Social-Media (m|w|d)
Erwin Hymer Group in Bad Waldsee
Werkstudent Social Media und Community Management (m/w/d)
Walbusch Gruppe in Düsseldorf
Social Media Manager (m/w/d)
Xella International GmbH in Duisburg

Alle Stellenanzeigen


Besonders verbreitet ist der Wortlaut in weiten Teilen von Mittel-, Süd- und Rheinhessen. Doch auch an der Mosel und im Taunus kommt das Wort zum Einsatz. Und so ist es eigentlich auch nicht überraschend, dass „Gude“ auch bei Huth+Wenzel omnipräsent ist.

Die im Jahr 1992 gegründete Kommunikationsagentur hat ihren Sitz im Osten von Frankfurt am Main. Im sogenannten Naxos-Areal sitzen die Mitarbeiter:innen in einem historischen Klinkerstein-Gebäude, das jahrzehntelang das Verwaltungsgebäude des Schleifmittelherstellers Naxos war.

Zu Gast bei Huth+Wenzel in Frankfurt am Main

Doch wie sieht es hinter den Kulissen in den historischen Räumlichkeiten aus? Wo arbeiten die rund 60 Mitarbeiter:innen der Agentur, die nationale und internationale Kunden wie Lufthansa Cargo und Suzuki betreuen? Im Standort-Porträt zeigen wir es dir.

Huth+Wenzel, Huth und Wenzel, Kommunikationsagentur, Naxos-Gelände

„Gude“ – wortwörtlich und im übertragenden Sinne: Huth+Wenzel begrüßt schon am Eingang alle Mitarbeiter:innen, Kund:innen und Besucher im typischen Frankfurter Dialekt und macht die Heimatverbundenheit spürbar. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren