Grün

6 (richtig) geile Supercars, die emissionsfrei sind

Ob nun beim Design, beim Preis, bei der Technologie oder der Leistung: Supercars zählen in mindestens einer dieser Kategorien zu den besten Autos der Welt. Das Geniale: Immer mehr Hersteller produzieren inzwischen emissionsfreie Supersportwagen. Das sind die sechs führenden Hersteller.

Über 88.500 Neuzulassungen von reinen Elektroautos in Deutschland hat es im Jahr 2020 gegeben. Das beliebteste Modell ist dabei der Renault Zoe. Doch selbstverständlich entwickelt sich nicht nur der Sektor der „normalen“ Autos weiter.

Auch die Hersteller von Supersportwagen haben erkannt, dass in der Elektromobilität wahnsinnig viel Potenzial steckt. Aus diesem Grund verschreiben sich immer mehr Hersteller nun auch elektrischen und vor allem auch emissionsfreien Supercars.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Content Management (Web/Social Media)
Hochschule Trier University of Applied Sciences in Trier
Social-Media-Manager (m/w/d) ab sofort in Vollzeit
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. in Berlin, Bonn

Alle Stellenanzeigen


6 emissionsfreie Supercars und ihre Hersteller

Doch was ist eigentlich ein Supercar? Hinter diesem Begriff versteckt sich ein Sportwagen, der in puncto Design, Preis, Leistung oder Technologie aus der Masse heraussticht und durch extreme Werte überzeugt. Der Cybertruck von Tesla ist ein gutes Beispiel dafür.

Und welche Hersteller sind bei der Entwicklung von emissionsfreien Supercars derzeit führend? Und noch spannender: Wie sehen die grünen Supersportwagen aus? Mit dieser Frage hat sich Uswitch beschäftigt. Die Ergebnisse präsentieren wir dir im wöchentlichen Ranking.

Platz 6: McLaren

Die britische Automobilmarke McLaren ist für die Produktion von Sportwagen bekannt. Voraussichtlich im Herbst 2021 wird das hybride Sportwagenmodell McLaren Artura (680 PS) auf dem Markt erscheinen. Der Name ist eine Kombination aus „Art“ und „Future“ (Kunst und Zukunft).

McLaren

Platz 6: McLaren. (Foto: Screenshot / Instagram)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.