Grün Wirtschaft

Cyclelo: Was taugt das neue Online-Portal für Radreisen?

Cyclelo, Mobilität, Fahrrad, E-Bikes
Cyclelo: Neuer digitaler Marktplatz für Radreisen (Foto: Unsplash.com/ Ilona Frey).
geschrieben von Fabian Peters

Die Fahrradbranche boomt. Vor allem die Pandemie hat für eine erhöhte Nachfrage und steigende Umsätze gesorgt. Mit Cyclelo ist nun ein neuer Marktplatz für Radreisen am Start, den wir einmal genauer unter die Lupe genommen haben.

Seit Beginn der Pandemie setzen viele Menschen in puncto Mobilität auf das Fahrrad. Das hat nicht zuletzt zu einer erhöhten Nachfrage und steigende Absätzen in der Fahrradbranche geführt.

Im Zuge sinkender Infektionszahlen und steigender Temperaturen ist das Reisebedürfnis zudem vielerorts groß. Ein Interesse, das der Radreiseanbieter Cyclelo offenbar erkannt hat.


Neue Stellenangebote

Senior Social Media & Content Manager DACH (w/m/d/x)
HelloFresh Deutschland SE & Co. KG in Berlin
Social Media Manager (m/w/d) in einem Verlag
DIS AG in Berlin
Projektmanager Social Media Marketing
Ströer Social Publishing GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Auf seiner Webseite bietet der Online-Marktplatz ein umfangreiches Angebot an Radreisen von verschiedenen Veranstaltern sowie zahlreiche zusätzliche Features an. Grund genug die neue Plattform einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Cyclelo: Organisierte Radreise in Deutschland und Europa

Bereits im Februar 2021 hat Cyclelo seinen digitalen Markplatz für Radreisen gelauncht. Im Zuge der gestiegenen Nachfrage will das Unternehmen Interessierte direkt online abholen und die Digitalisierung des Sektors so laut eigenen Angaben vorantreiben.

Cyclelo bietet auf seiner Plattform ein umfangreiches Angebot von Radreisen verschiedener Veranstalter. Mithilfe der Suchfunktion können Interessierte die Angebote unter anderem nach Reisetyp, Reisegebiet und Zeitraum filtern. Zudem gibt es einen Filter beziehungsweise eine dreistufige Skala, die den Schwierigkeitsgrad der Radtouren kennzeichnet.

In der Kategorie Reisegebiet können Nutzer:innen neben Deutschland zwischen zehn weiteren europäischen Ländern sowie Großbritannien und der Schweiz auswählen. Das umfangreichste Angebot stellen jedoch innerdeutsche Radtouren dar.

Cyclelo, Radreisen

Eine Bodensee-Radreise auf Cyclelo ab 284 Euro pro Person. (Foto: Screenshot / Cyclelo)

Streckenreisen, Sternradtouren und Radrundtouren

Cyclelo bietet Radreise-Fans bei allen Angeboten unterschiedlichen Routentypen an. Während der Start- und Zielort bei Streckenreisen stets ein anderer ist, bieten die Veranstalter Interessierten bei den sogenannten Sternradtouren von einer identischen Unterkunft aus für jeden Tag eine neue Route an.

Bei Radrundtouren wiederum beinhaltet die Strecke unterschiedliche Zwischenstopps. Start und Zielort sind jedoch identisch.

Für alle Angebote gilt: Unterkunft und Gepäcktransport sind inklusive. Das heißt, dass sich der Veranstalter bei unterschiedlichen Unterkünften und Zwischenstopps um den Gepäcktranport kümmert. Die meisten Inserate beinhalten bei jedem Standort zudem mindestens ein Frühstück; mit der Option auf weitere Mahlzeiten.

Die An- und Abreise vom Start- und Zielort muss jedoch in der Regel selbst organisiert werden. Allerdings besteht bei allen Angeboten die Wahl entweder ein konventionelles Leihfahrrad zu nutzen, ein E-Bike zu buchen oder sein eigenes Fahrrad mitzubringen.

Auswahl, Preise und Besonderheiten

Die Preispanne auf Cyclelo reicht aktuell von 284 Euro für eine fünftägige Rundfahrt am Bodensee hin bis zu 1.495 Euro für eine achttägige Radtour im Südwesten Englands. Während das Angebot in Deutschland mitunter relativ umfangreich ist, sind die Inserate im europäischen Ausland jedoch spärlich.

Einige Angebote wiederum beinhalten besondere Features wie Rad-Schiffsreisen oder den Eintritt zu bestimmten Sehenswürdigkeiten. Die Webseiten-Navigation ist dabei grundsätzlich einfach gehalten und einfach zu koordinieren.

Etwas schwierig zu erkennen ist aber, ob ein Angebot familienfreundlich ist. Es ist zwar möglich bei der Auswahl auch Kinder als Gäste mit anzugeben. Doch anhand der Tourdaten ist es mitunter nicht auf den ersten Blick ersichtlich, ob eine Rundreise auch für jüngere Teilnehmer geeignet ist.

Notfalls müssen sich Familien anhand des beschriebenen Terrains und der angegebenen Distanz der einzelnen Tagesrouten entscheiden oder beim Veranstalter direkt nachfragen.

Auch gibt es nicht die Möglichkeit, Radreisen spezifisch nach Zielgruppen (Familienreise, Seniorenreise, Frauen-Radtour) zu buchen.

Das Business Modell von Cyclelo

Als digitaler Markplatz für Radreisen agiert Cyclelo als Vermittler für die Angebote von verschiedenen Anbietern und Veranstaltern. Diese können den Richtlinien entsprechend kostenlos Inserate auf der Plattform hochladen.

Bei einem passenden Angebot können Nutzer:innen über Cyclelo anschließend eine unverbindliche Buchungsanfrage an den jeweiligen Anbieter stellen. Bei erfolgreicher Vermittlung und Buchung erhält die Plattform eine Provision.

Damit übernimmt Cyclelo erfolgreiche Online-Vermittlermodelle von bekannten Reise-Plattformen wie Airbnb oder Booking.com.

Fazit

Cyclelo vereint auf seiner Plattform ein anschauliches Angebot unterschiedlicher Radreise-Veranstalter. In puncto Navigation und Übersicht erscheint die Webseite dabei sehr gelungen.

Vor allem im europäischen Ausland wirkt das Angebot allerdings etwas dürftig. Aufgrund von Aktualität und Reisebestimmung gibt es bisher zudem kaum Erfahrungsberichte und Bewertungen.

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Schreibt seit Januar 2021 für BASIC thinking. Studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor), Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master). Hat bereits für die Frankfurter Rundschau sowie die Magazine Pressesprecher und Politik&Kommunikation geschrieben.

Kommentieren