Technologie

Offizielles Datum: Microsoft nennt Support-Ende für Windows 10

Windows 10, Windows, Microsoft
Unsplash.com / Johny vino
geschrieben von Christian Erxleben

Trotz einigen Ungereimtheiten ist Windows 10 mit großem Abstand das meistgenutzte Betriebssystem der Welt. Wann dem Erfolgsmodell ein Ende gesetzt wird, hat Microsoft jetzt bekannt gegeben. Das Unternehmen hat ein konkretes Datum für das Support-Ende genannt.

Windows 10: Support-Ende am 14. Oktober 2025

Obwohl insbesondere Apple-Nutzer nur äußerst ungerne einen Tag an einem PC mit Windows-Betriebssystem verbringen, ist und bleibt Microsoft der führende Hersteller von Betriebssystemen.

Insbesondere die aktuellste Variante Windows 10 ist rund um den Globus äußerst beliebt und weit verbreitet. Umso überraschender ist es, dass Microsoft nun das offizielle Support-Ende für das Betriebssystem genannt hat.


Neue Stellenangebote

Praktikum Marketing Social-Media Redaktion / Presse / Publishing *
enercity AG in Hannover
Social Media Manager (m/w/d)
HAPEKO Hanseatisches Personalkontor GmbH in Großraum Paderborn / Höxter / Warburg
Pflichtpraktikum – Social Media / TikTok (m/w/d)
Campusjäger by Workwise in Berlin

Alle Stellenanzeigen


So läuft der Support laut den offiziellen Lebenszyklus-Berichten für die Home- und Pro-Versionen am 14. Oktober 2025 aus. Spätestens ab diesem Datum wird Microsoft seinen Nutzer:innen keine Updates mehr zur Verfügung stellen. Dann leidet die Sicherheit spürbar.

Windows 10 ist das beliebteste Betriebssystem der Welt

Damit ist fast exakt zehn Jahre nach der Veröffentlichung Schluss für das Betriebssystem. Ursprünglich war es am 29. Juli 2015 vorgestellt worden. Die 10er-Version ist der Nachfolger von Windows 8.1, das mit seinem veränderten Startbildschirm weltweit bei Usern gefloppt ist.

Das Nachfolgermodell hat sich dagegen innerhalb der ersten fünf Jahre zum Spitzenreiter aufgeschwungen. Mit einem Windows-Marktanteil von 78,89 Prozent ist die aktuellste Version des Microsoft-Betriebssystems die am weitesten verbreitete. Auf dem zweiten Rang folgt Windows 7 mit lediglich 15,52 Prozent.

Und auch im Vergleich mit Apple führt kein Weg an der 10er-Version vorbei. So kommt Microsoft im globalen Vergleich der Betriebssysteme auf einen Marktanteil von 73,54 Prozent im Mai 2021. Mac OS von Apple kommt dagegen nur auf magere 15,87 Prozent.

Windows 11 wird Ende Juni 2021 vorgestellt

Der Nachfolger mit dem voraussichtlichen Namen „Windows 11“ steht derweil auch schon in den Startlöchern. Das neue Betriebssystem will Microsoft voraussichtlich schon am 24. Juni 2021 vorstellen. Entsprechende Hinweise hatten sich die letzten Wochen und Monate verdichtet.

Wer seinen Laptop oder PC mit Windows 10 jedoch noch weiter nutzen möchte, muss sich keine Sorgen machen. Der Support – und somit die Sicherheit – ist für die nächsten Jahre noch gewährleistet.

Und auch der Schritt in die Zukunft ist offenbar gesichert. Demnach plant Microsoft auch für Windows 11 ein kostenloses Upgrade für alle Nutzer:innen von älteren Betriebssystemen. Kostenpflichtig ist das neue Betriebssystem also nur für all jene, die sich ein neues Gerät kaufen.

„Sun Valley“-Update für Windows 10 bringt Neuerungen

Insgesamt können die Nutzer:innen von Windows 10 sehr zufrieden mit dem eigenen Betriebssystem sein. In der mittlerweile fast 40-jährigen Geschichte von Windows gab es noch kein Betriebssystem, das so lange auf dem Markt war und so viele Updates erhalten hat.

Mit „Sun Valley“ steht zudem schon das nächste große Update bevor. Die die Version „21H2“ des 10er-Betriebssystems soll ein umfangreiches Redesign mit sich bringen. Erste Screenshots zeigen, dass die Menüleisten beispielsweise von der Taskleiste gelöst und abgerundet werden.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

1 Kommentar

  • Ich find das so lächerlich das man sich bei Microsoft auf keine Aussage mehr verlassen kann. Heute so, morgen dann doch wieder anders. Windows 10 ist das letzte OS, Windows 11 kommt. Windows Phone wird bleiben, Windows Phone abgekündigt. .Net Core ist „the -Way-to-Go“ … Lass .Net 5 machen. Lernt UWP, das ist das einzig Wahre UI Framework – Heute: Lernt MAUI. Alle 2 Jahren werden die Aussage von Microsoft widersprochen.

Kommentieren