Grün

Google Maps bietet jetzt auch umweltfreundliche Navigation

Google Maps, E-Scooter, Spin, Navigation, Google Maps umweltfreundliche Navigation
Spin
geschrieben von Marinela Potor

Google Maps hat jetzt erste Optionen für eine umweltfreundliche Navigation gelauncht. Damit kannst du in der App ab sofort Sprit sparen oder dich per Bikesharing oder E-Scooter nachhaltiger ans Ziel führen lassen. 

Wie kommst du am schnellsten ans Ziel? Wie kannst du Schnellstraßen umgehen? Oder: Was ist die kürzeste Strecke? Das waren bislang die grundlegenden Optionen bei Google Maps. Doch nun kommt eine neue Möglichkeit bei der Routenplanung dazu: die umweltfreundliche Navigation.

Angekündigt hat Google Maps die Neuerungen bereits Ende März 2021. Nun sind die ersten Features live gegangen. In ausgewählten Märkten können User diese damit ab sofort nutzen. Zur umweltfreundlichen Navigation bei Google Maps gehört eine Option zum Spritsparen, mehr Bikesharing-Städte sowie das Anzeigen von Leih-Scootern.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Social Media Management – Fashion & Lifestyle (m/w/d) Remote
Walbusch Gruppe in Solingen
Werkstudent Social Media und Community Management (m/w/d)
Walbusch Gruppe in Düsseldorf

Alle Stellenanzeigen


Klimaschutz im Fokus

Fahrzeuge tragen bis zu 75 Prozent aller Verkehrsemissionen bei. Je nachhaltiger wir daher den Transport gestalten können, desto besser ist das fürs Klima. Das sei auch Google ein Anliegen, sagte das Unternehmen auf seinem Nachhaltigkeitsevent Anfang Oktober 2021.

Genau darum konzentriere sich Google Maps bei seinen neuesten Features auch auf die umweltfreundliche Navigation. Von den verschiedenen Neuerungen, die Google im Frühjahr angekündigt hatte, sind nun drei Features live gegangen.

Google Maps: Umweltfreundliche Navigation per Auto

Die erste Neuerung bezieht sich dabei aufs Autofahren. In den USA können Autofahrer:innen ab sofort bei ihren Routeneinstellungen auch eine Option zum Kraftstoffsparen auswählen. Damit verbrauchst du also auf der gleichen Strecke mit einer ähnlichen Ankunftszeit weniger Sprit.

Google Maps umweltfreundliche Navigation, Sprit sparen

Google Maps zeigt jetzt auch eine kraftstoffarme Option an. (Screenshot / Google Maps)

Das ist nicht nur eine gute Option fürs Klima, sondern spart auch Kraftstoff und Geld. „Wir schätzen, dass die umweltfreundliche Navigation das Potenzial hat, über eine Million Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr zu verhindern“, sagt Google. Das sei in etwa so als würde man über 200.000 Autos von den Straßen nehmen.

Bislang ist die Option nur in den USA verfügbar, soll aber kommendes Jahr auch in Europa und anderen Teilen der Welt ausgerollt werden.

Google Maps: Umweltfreundliche Navigation per Fahrrad

Das zweite Update bezieht sich auf die Navigation per Fahrrad – beziehungsweise Bikesharing. In einigen Städten zeigt Google Maps bereits jetzt schon an, wo sich Leihräder befinden. Google hat diese Datenbank nun erweitert. Sie umfasst ab sofort über 300 Städte weltweit.

Bald soll noch eine weitere Option für Fahrräder kommen: Cycling Lite. Nach Informationen von Google sei die Fahrradnavigation von Maps im vergangenen Jahr weltweit um 98 Prozent gestiegen. Darum wolle man hier Radfahrenden mehr Optionen und eine präzisere Navigation bieten.

Die neue Lite-Navigation soll es ermöglichen, mit einem schnellen Blick die wichtigsten Informationen zur Route zu sehen, ohne dabei den Blick allzu lange von der Straße nehmen zu müssen. Die Fahrrad-Navigation wird dabei Informationen zur Ankunftszeit und zur Steigung beinhalten und soll in den folgenden Monaten auf Android und iOS ausgerollt werden.

Google Maps: Umweltfreundliche Navigation per E-Scooter

Zu guter Letzt bietet Google Maps nun auch Informationen zu Leih-Scootern an. So findest du etwa die Leih-Scooter von Spin, Voi, Bird, Tier, Donkey Republic und Lime in der App.

User können dabei nun nicht nur die Leihstationen oder verfügbaren E-Scooter auf Google Maps sehen, sondern auch die Anzahl der verfügbaren Fahrzeuge. Darüber hinaus zeigt die Karten-App dann am Ende der Strecke auch Abstellmöglichkeiten an. Diese Daten erhält Google Maps von den Scooter-Anbietern selbst.

Auch interessant: 

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

2 Kommentare

  • Hallo,
    die kürzeste Strecke anzeigen zu lassen geht soweit ich das weiß und bisher danach gesucht habe, nicht (mehr).
    Das würde allerdings schon extrem viel helfen.
    Für die Fahrt zu meinen Eltern bietet Google-Maps ca. 3 verschiedene Strecken an, die jeweils ca. 123 Km lang sind. Die kürzeste Strecke dauert ca. 3 Minuten länger und spart 20 km.

    Wenn man genau hinschaut finde ich immer wieder solche Abkürzungen, welche 10 bis 20 % der Strecke sparen und nur wenige Minuten länger dauern.
    Wenn ich mir vorstelle, wie viel mit Google-Maps navigiert wird und wie viele km sich sparen ließen…..

    Wenn jemand weiß wie man bei Google-Maps die kürzeste Strecke suchen kann – nur raus damit.

    • Hallo Dominik!
      Das ist ein sehr guter Hinweis, vielen Dank dafür. Soweit mir bekannt, hat Google Maps jetzt die Default-Einstellung auf „nachhaltigste Strecke“ eingestellt. Du kannst das aber in deinen Einstellungen auch wieder auf „schnellste“ ändern. Bei mir funktioniert es so, dass ich, sobald ich eine Route auswähle, dann auf die Streckenoptionen gehen kann und hier den Haken bei „nachhaltigste Route“ abwählen kann. Damit zeigt Maps dir theoretisch wieder die schnellste Route an. Theoretisch, weil das auch schon vor dem Algorithmus-Wechsel immer nur bedingt der Fall war. Denn einige Strecken kennt Google schlichtweg nicht. Andere Male mag die App dich bewusst auf eine „langsamere“ Strecke umleiten, um so hohes Verkehrsaufkommen und längere Fahrzeiten zu vermeiden.

Kommentieren