Technologie

Anmeldung in Frankfurt am Main? Darum stimmen Standort und Apple-ID nicht überein

Apple-ID, Standort, Anmeldung in Frankfurt am Main
Pexels.com/ Safwan C K
geschrieben von Fabian Peters

Die Anmeldung über die Apple-ID kann schon einmal für Verwirrung sorgen. Denn Standort und Lokalisierung stimmen nicht immer überein. Doch das ist kein Grund zur Sorge. Apple macht seine User nämlich anhand von bestimmten Internet-Knotenpunkten ausfindig. Wir erklären die Hintergründe. 

„Deine Apple-ID wird für die Anmeldung im Web in der Nähe von Frankfurt am Main, Hessen verwendet“. Wer diese oder eine ähnliche Meldung erhält, ist schon einmal verwirrt. Denn der eigene Standort und die Lokalisierung der Apple-ID stimmen bei der Anmeldung oft nicht überein.

Vor allem auf Reisen oder beim Besuch der Familie erhalten iPhone- und Mac-User oft eine Benachrichtigung, wenn sie sich mithilfe ihrer Apple-ID anmelden. Die Differenz zwischen dem eigenen Standort und dem lokalisierten Ort kann dabei schon einmal mehrere Hundert Kilometer betragen.


Neue Stellenangebote

Performance Marketing Manager (m/w/d) Social Media in Voll- oder Teilzeit
Social DNA in Frankfurt am Main
Editor (m|f|d) – Schwerpunkt Social Media
C3 Creative Code and Content GmbH in Berlin
Senior/Lead Editor Social Media (m|f|d)
C3 Creative Code and Content GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Apple-ID: Knotenpunkte in Frankfurt am Main, Hamburg und Leipzig

Auch wenn solche Meldungen viele User verwirren, sind sie kein Grund zur Sorge. Denn Apple lokalisiert seine Nutzer:innen anhand von bestimmten Internet-Knotenpunkten. Dazu gehören unter anderem Standorte in der Nähe von Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und Leipzig.

Der Knotenpunkt Deutsche Commercial Internet Exchange (DE-CIX) in Frankfurt am Main gilt dabei als größter Internet-Knotenpunkt der Welt. Allein im Pandemie-Jahr 2020 nutzten über 1.000 Unternehmen die Schnittstelle in der größten Stadt Hessens.

Wer also eine Benachrichtigung über eine Anmeldung in der Nähe von Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg oder Leipzig erhält, muss sich keine Sorgen machen. Zumindest dann nicht, wenn die Meldung in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem eigenen Login steht.

Die Nachrichten müssen außerdem indirekt bestätigt werden. Erst im Anschluss erfolgt die Abfrage der Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Anmeldung in der Nähe von (…): Netzwerkangabe statt tatsächlichem Standort

In den meisten Fällen handelt es sich bei den Benachrichtigungen über die Anmeldung der Apple-ID also nicht um eine Sicherheitslücke. Nutzer:innen, die sich kurz vor der Meldung selbst eingewählt haben, können diese getrost ignorieren.

Zwar basiert die Angabe auf der eigenen IP-Adresse. Allerdings gibt sie nicht zwangsläufig den unmittelbaren Standort wieder, sondern eher einen ungefähren. Die Entfernung zu den von Apple verwendeten Internet-Knotenpunkten ist dabei maßgeblich.

Distanzen von einigen Kilometern bis wenigen Hundert Kilometern sind üblich. Denn in den meisten Fällen gibt der angezeigte Standort das Netzwerk wieder, mit dem sich ein Apple-Gerät verbunden hat und nicht den eigenen Standort.

Auch interessant: 

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master). Hat unter anderem bereits für die Frankfurter Rundschau sowie die Magazine Pressesprecher und Politik&Kommunikation geschrieben.

Kommentieren