Unterhaltung

FIFA Plus: Neuer Fußball-Streamingdienst geht live

FIFA Plus, Streaming, Fußball
YouTube / FIFA Plus
geschrieben von André Gabriel

Die FIFA setzt das nächste Plus in den Streaming-Markt. Volltreffer oder Eigentor? Wir schauen uns die neue Plattform genauer an. Eine Einschätzung. 

Es ist ein interessanter Zeitpunkt, den die FIFA für ihr Plus-Streaming ausgewählt hat. Während etliche Menschen, darunter auch zahlreiche Fußballfans, nach wie vor über den Austragungsort der kommenden Weltmeisterschaft diskutieren – oder sie schon prophylaktisch boykottieren – launcht der Fußball-Weltverband ein neues Streamingportal. Oder war es genau so kalkuliert?

Was bietet FIFA Plus?

Damit will FIFA Plus überzeugen: Live-Fußball aus der ganzen Welt, Dokumentationen, Interviews, kurze Filme, Interaktives, Spielstatistiken, sportliche News und viel Archivmaterial. Das alles in elf Sprachen – zumindest perspektivisch, denn zum Launch sind nur fünf Sprachen verfügbar, darunter Deutsch.


Neue Stellenangebote

Social Media und Community Manager (m/w/d)
RS Components GmbH in Frankfurt am Main
Social Media Manager (m/w/d)
LOBECO GmbH in München
Referent*in (m/w/d) Kommunikation und Social Media
BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Die angepeilten Zahlen sind wirklich sportlich: Die FIFA möchte auf dem Plus-Portal noch im laufenden Jahr über 40.000 Livespiele zeigen. Involviert sind angeblich mehr als 100 Mitgliedsverbände. Dabei sollen europäische Spitzenwettbewerbe ebenso vertreten sein wie bis dato unbekanntere Ligen.

Mehr als 11.000 Frauenfußball-Spiele

Über 29.000 Spiele der Männerabteilungen und mehr als 11.000 Partien aus dem Frauenfußball will FIFA Plus allein im Jahr 2022 live übertragen.

Ob der Dienst mit dem erweiterten Angebot punkten kann, ist dennoch fraglich. Zwar ist es generell löblich, auch vermehrt Spiele aus dem Frauen- und Jugendfußball zu übertragen, wie es der Dienst plant. Trotzdem bleibt die Frage, wie das angenommen wird – schon jetzt sind die Wochenenden mit Live-Fußball prall gefüllt.

Immerhin: Der Dienst ist seit dem 12. April 2022 kostenlos nutzbar. Das ist das große Plus von FIFA Plus. Doch auch hier zweifeln wir (zunächst leise), ob das nur den Anpfiff betrifft oder wirklich über die gesamte Spielzeit so bleibt.

FIFA Plus: Ronaldinho als Content-Köder

Gleich zu Beginn präsentiert FIFA Plus den Film „Ronaldinho: The Happiest Man in the World“. Das dokumentarische Porträt könnte gut ziehen, denn Ronaldinho ist in der Fußballwelt bei vielen beliebt – und extrem bekannt.

Der Film behandelt seine frühen Jahre in Brasilien, den fußballerischen Durchbruch und seine erfolgreiche Zeit in Europa – vor allem beim FC Barcelona.

Darüber hinaus will FIFA Plus mit weiteren Originalinhalten begeistern – beispielsweise mit der achtteiligen Serie „Captains“. In der treten renommierte Spieler wie Emerick Aubameyang und Luka Modrić auf.

„Vision eines globalen und inklusiven Fußballs“

FIFA-Präsident Gianni Infantino, zuletzt wieder vermehrt in der medialen Kritik, sagte: „FIFA Plus ist der nächste Schritt zu unserer Vision eines wirklich globalen und inklusiven Fußballs und unterstreicht den Hauptzweck der FIFA, den Fußball weltweit zu verbreiten und zu fördern.“

Weiter heißt es: „Dieses Projekt markiert einen Kulturwandel. Es verändert die Art und Weise, wie Fußballfans den Fußball erleben und mit ihm interagieren wollen, [… und] wird die Demokratisierung des Fußballs beschleunigen.“

Dass ein Mann, der Katar als Austragungsort des weltgrößten Sportturniers öffentlich verteidigt, das Wort „Demokratisierung“ in den Mund nimmt, wirkt mindestens deplatziert. Unterm Strich ist das Angebot für alle Freund:innen des Fußballs aber sicherlich einen Blick wert.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

André Gabriel

André Gabriel schreibt seit Januar 2021 für BASIC thinking. Als freier Autor und Lektor arbeitet er mit verschiedenen Magazinen, Unternehmen und Privatpersonen zusammen. So entstehen journalistische Artikel, Ratgeber, Rezensionen und andere Texte – spezialisiert auf Entertainment, Digitalisierung, Freizeit und Ernährung. Nach dem Germanistik-Studium begann er als Online-Redakteur und entwickelte sich vor der Selbständigkeit zum Head of Content.

Kommentieren