Anzeige Grün

Am 22. April ist Tag der Erde: Mit dem Garten und der Earnest App einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten

Tag der Erde Earnest
Earnest

In über 175 Ländern wird am 22. April der Tag der Erde gefeiert. An diesem auch als “Earth Day” bekannten Tag wird gemeinsam an einen ökologischen und nachhaltigeren Lebensstil appelliert.

Ursprünglich entstand der Tag der Erde aus einer Studentenbewegung im Jahr 1970 bis er sich ab den 1990er Jahren weltweit immer mehr verbreitete und zelebriert wurde. So sind zahlreiche Aktionen und Programme entstanden, die auf umweltschonende Maßnahmen und Technologien aufmerksam machen. Aber auch der Schutz der Lebensräume von Tieren oder ein bewusster Umgang mit der Erde stehen an diesem Tag im Fokus.

Der Erde mit dem eigenen Garten etwas Gutes tun

Es gibt viele Möglichkeiten, der Erde zu helfen. Der heimische Garten ist dabei der ideale Ort, um einen wichtigen persönlichen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Mit dem Bau eines eigenen Hochbeets lässt sich beispielsweise Gestrüpp und Laub ideal weiterverwenden. Auch die benötigten Materialien für den Bau lassen sich hervorragend aus alten Holzpaletten recyceln.

Außerdem erfreuen sich Hobbygärtner so über frisches Obst, Gemüse oder Kräuter aus dem Eigenanbau. Das Hochbeet spendet zusätzlich einen wertvollen Lebensraum für verschiedene Insekten, die einen wichtigen Beitrag zu einem funktionierenden Ökosystem leisten.

Darf es ein bisschen mehr sein? Mit selbst hergestelltem Naturdünger wird der Biomüll schließlich nicht nur sinnvoll weiterverwendet, sondern auch die Pflanzen werden sich über diesen nachhaltigen Power-Schub freuen. Vor allem die sogenannte Bokashi-Methode bietet sich hierbei ideal für Einsteiger an und lässt Gartenpflanzen sprießen.

Welche Pflanzen nebeneinander stehen, kann ebenfalls eine entscheidende Rolle für den Garten spielen. So bilden Tomaten und Basilikum nicht nur auf dem Teller eine gute Kombination, auch im Beet unterstützen sie sich gegenseitig positiv. Ein besonders beliebter Helfer ist außerdem die Ringelblume, die Schädlinge fernhält und gleichzeitig wertvollen Blütenstaub für Bienen und Hummeln bietet. Und mit ein paar einfachen Tipps, kann dazu auch noch Wasser im Garten gespart werden. 

Noch mehr Nachhaltigkeit im Alltag mit der Earnest App

Nachhaltigkeit lässt sich nicht nur im eigenen Garten anwenden. Deutschlands  beliebteste Nachhaltigkeits-App Earnest ist der perfekte Begleiter für einen nachhaltigeren Alltag in nahezu allen Lebenslagen. Entwickelt von uptodate.de, dem Corporate Start-up des Konzerns Versicherungskammer, und ausgezeichnet mit dem Stevie Gold Award 2022 in der Kategorie Lifestyle-Apps, wurde die App seit ihrem Launch im September 2020 bereits fast 650.000-mal heruntergeladen.

Earnest Tag der Erde

Earnest

Hier können auf über 380.000-mal gelesene Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil sowie über 210.000-mal abgeschlossene spannende Challenges zugegriffen werden. Die bei den Challenges gesammelte Punkte können schließlich eingelöst werden, um Bäume zu pflanzen, Korallen zu züchten und einzusetzen oder das Meer von Plastikmüll zu befreien. Nicht zuletzt wartet hier außerdem ein nützliches Coach-Feature mit spannenden Wissenseinheiten, das bereits über 23.000-mal gestartet wurde.

Fazit

Auch über den Tag der Erde hinaus sollte Nachhaltigkeit aufmerksam praktiziert und in das alltägliche Leben integriert werden. Ob im Garten, im Job oder im privaten Umfeld: die Earnest App ist der ideale Helfer, einen ökologischen Umgang spielend leicht in den Tagesablauf zu integrieren. Neugierig geworden? Die Earnest App kann kostenlos im App Store heruntergeladen werden.

Jetzt kostenlos herunterladen

Kommentieren