Wirtschaft

Bundesweite Störung bei Kartenzahlung: Update soll Fehler beheben

Störung Kartenzahlung, Kartenzahlung, keine Kartenzahlung
unsplash.com/ Jonas Leupe
geschrieben von Fabian Peters

In vielen Supermärkten und Geschäften ist momentan keine Kartenzahlung möglich. Die Zahlungsgeräte des US-Herstellers Verifone sind bundesweit von einer Störung betroffen. Mittlerweile gibt es zwar ein Update, das den Fehler beheben soll. Allerdings könnten noch einige Tage vergehen, bis das Problem beseitigt ist. 

Bereits seit Tagen ist vielerorts keine Kartenzahlung möglich. Die Terminals des US-Herstellers Verifone sind von einer massiven Störung betroffen. Das teilte der Zahlungsdienstleister Payone auf seiner Webseite mit. Die Zahlungsgeräte kommen unter anderem in Supermarktfilialen von Aldi-Nord, Edeka und Edeka-Tochterunternehmen Netto zum Einsatz.

Bereits seit dem 24. Mai 2022 kommt es dabei zu Ausfällen und Störungen. Mittlerweile gibt es zwar ein Update, das das Problem beseitigen soll. Da die Softwareversion jedoch offenbar nicht stabil genug ist, um sie flächendeckend einzusetzen, müssen sich Kund:innen vielerorts wohl noch etwas gedulden, bis eine Kartenzahlung wieder möglich ist.

Bundesweite Störung bei Kartenzahlung

Die Ursache der Störung ist ein Softwarefehler bei den Zahlungsterminals von Verifone – dem Gerät H5000. Es wird sowohl von dem französischen Unternehmen Payone als dem deutschen Konkurrenten Concardis eingesetzt. Die Zahlungsdienstleister stellen ihren Kund:innen dabei die Geräte bereit und wickeln für sie die Zahlungen ab.

Geräte wie das H5000 selbst sowie die entsprechende Software erhalten sie von Verifone. Um die aktuelle Störung zu beheben, sei dem Vernehmen nach wiederum ein manueller Eingriff vor Ort –  durch einen Einzelhändler oder Techniker – notwendig.

Der Spiegel zitiert eine Payone-Specherin dabei wie folgt: „Dennoch gehen wir davon aus, dass dieser Vorgang nicht ad hoc in der Fläche ausgeführt werden kann, sondern vermutlich einige Tage in Anspruch nehmen wird“. Das Unternehmen arbeite zudem an Alternativen, um eine Kartenzahlung schnellmöglich wieder anbieten zu können.

Bargeldabhebung an Supermarktkassen eingeschränkt

Verifone teilte außerdem mit, „dass das Problem nicht mit dem Ablauf eines Zertifikats oder einer Sicherheitslücke zusammenhängt und keine Sicherheitsbedrohung darstellt“. Zuvor war ein abgelaufenes Zertifikat vermutet worden. Laut Verifone handle es sich jedoch um eine Software-Fehlfunktion.

Die aktuelle Störung bei Kartenzahlungen sorgt bereits seit Tagen für Ärger bei Einzelhändlern und Verbraucher:innen. In vielen Supermärkten können die Kund:innen ihre Einkäufe nur mit Bargeld zahlen. Dort, wo die Girokarte nicht funktioniert, ist das Abheben von Bargeld an der Supermarktkasse nicht möglich. Vielerorts sind auch alternative Zahlungsmethoden wie per Smartphone von der Störung betroffen.

Auch interessant: 

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

1 Kommentar

Kommentieren