Grün Technologie

Sprit sparen: Google Maps führt kraftstoffsparende Routen ein

Google Maps, Sprit sparen, kraftstoffsparende Routen, Benzin sparen, Google
unsplash.com/ Tamas Tuzes-Katai
geschrieben von Fabian Peters

Google Maps führt in Deutschland eine Funktion für „kraftstoffsparende Routen“ ein. Damit will der Online-Kartendienst von Google-Mutterkonzern Alphabet auf die steigenden Benzinpreise reagieren. Die Suchanfragen zum Thema „Sprit und Benzin sparen“ seien außerdem um 338 Prozent gestiegen. 

Das Thema „Sprit- und Benzin sparen“ spielt in Zeiten steigender Benzinpreise eine immer größere Rolle. Das weiß auch Google, denn der US-Konzern sitzt gewissermaßen an der Quelle der Daten zu aktuellen Trends und Suchanfragen.

Laut offiziellen Angaben seien die Google-Anfragen zum Thema „Sprit- und Benzin sparen“ im Vergleich zum Vorjahr demnach um rund 338 Prozent gestiegen. Außerdem wollen immer mehr Menschen klimafreundlicher leben. Für seinen Kartendienst Google-Maps will das Unternehmen hierzulande deshalb eine Funktion für kraftstoffsparende Routen einführen.


Neue Stellenangebote

Praktikum Marketing Social-Media Redaktion / Presse / Publishing *
enercity AG in Hannover
Praktikum Praktikant/in Social Media Marketing (m/w/d)
Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit mbH in Bad Homburg v.d. Höhe
Social Media Manager (m/w/d)
Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG in Kiel

Alle Stellenanzeigen


Google Maps führ kraftstoffsparende Routen zum Sprit sparen ein

Neben den schnellsten Routen zeigt der Online-Kartendienst laut Google demnach künftig auch kraftstoffsparende Routen an. Die Anwendung zeigt dabei sowohl den Zeitunterschied als auch die Kraftstoffersparnis zwischen zwei Strecken an.

Für die Berechnungen bezieht der Kartendienst laut Google neben der Streckenlänge auch Faktoren wie die Straßenneigung und Staus mit ein, um den Spritverbrauch zu reduzieren. In einigen anderen Ländern war die Funktion bereits verfügbar. Nun rollt Google sie auch in Deutschland aus.

Google Maps, Sprit sparen, kraftstoffsparende Routen, Benzin sparen, Google

Die krafrstoffsparenden Routen von Google Maps (Quelle: Google).

So nutzt du die kraftstoffsparenden Routen von Google Maps

Um die Funktion „kraftstoffsparende Routen“ zu nutzen, müssen Maps-User die Einstellungen in der Anwendung anpassen. Mit den Optionen „Benzin, Diesel, Hybrid oder elektrischem Antrieb“ stehen dort außerdem unterschiedliche Motortypen zur Auswahl. Laut Google könne die Routenführung so optimiert werden, da die Kraftstoffeinsparungen je nach Fahrzeugtyp variieren können.

Durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz und Auswertungen des National Renewable Energy Laboratory (NREL) vom US-Energieministerium, hätte die Funktion demnach das Potenzial, weltweit „über eine Million Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr zu vermeiden“.

CO2-Einsparungen vergleichbar mit 100.000 weniger Autos?

Seit die kraftstoffsparenden Routen in den USA und Kanada verfügbar sind, hätte die Funktion wiederum „so viele CO2-Emissionen eingespart, als hätte man 100.000 Autos aus dem Verkehr gezogen“. Jeff Gonder vom Center for Integrated Mobility Sciences am NREL, äußerte dazu:

Die kraftstoffsparende Routenplanung von Google Maps bringt nicht nur die kraftstoffeffiziente Technologie des NREL aus dem Labor auf die Straße, sondern hat auch ein enormes Potenzial, die Emissionen deutlich zu senken und Autofahrer:innen Geld für Benzin, Diesel und Energie zu sparen. Und das ist sowohl für die Menschen als auch für den Planeten gut.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren