Technologie

iPhone 14: Zahlreiche User beklagen massive Kameraprobleme

iPhone 14, Apple, Kameraprobleme, iPhone 14 Pro, iOS, iPhone 14 Pro Max, Instagram, TikTik, Snapchat
unsplash.com/ Jeremy Bezanger
geschrieben von Fabian Peters

Apple hat kürzlich seine neuen iPhones präsentiert. Doch ausgerechnet die beiden teuersten Modelle, das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max, scheinen nicht ganz rund zu laufen. Zahlreiche User beklagen massive Probleme mit der Kamera. Apple verspricht wiederum Abhilfe, das kann aber dauern. 

iPhone 14 Pro mit massiven Kameraproblemen

Das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max gelten als Apples neue Flaggschiffe auf dem Smartphone-Markt. Vor allem der stolze Preis von rund 1.300 Euro aufwärts schürt bei Kund:innen zurecht einige Erwartungen. Doch ausgerechnet die beiden teuersten neuen Apple-Smartphones scheinen nicht ganz rund zu laufen.

Denn bereits kurz nach der Auslieferung am vergangen Freitag (20. September 2022), beklagten zahlreiche User Probleme mit der 48-Megapixel-Hauptkamera. Nutzer:innen können innerhalb von Apps wie Instagram, Snapchat und TikTok beispielsweise keine Fotos und Videos aufnehmen.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (m/w/d)
Steuer-Fachschule Dr. Endriss GmbH & Co. KG in Köln
Social Media Marketing Manager*in (m/w/d)
LIS Logistische Informationssysteme AG in Greven
Social Media Manager (m/w/d)
BESSEY Tool GmbH & Co. KG in Bietigheim-Bissingen

Alle Stellenanzeigen


Kameraprobleme bei TikTok, Instagram, Snapchat und Co.

Seit einigen Tagen kursieren wiederum zahlreiche Beiträge in den sozialen Medien, in denen Betroffene das Problem demonstrieren. Demnach würde die Kamera der Smartphones unkontrolliert vibrieren und herumspinnen, sobald User innerhalb verschiedener Apps auf sie zugreifen.

In einigen Fällen soll sich die Kamera sogar im Gehäuse bewegen. Dabei sei ein mahlendes oder schleifendes Geräusch zu hören. Auf dem Bildschirm sind wiederum nur verschwommene Bilder zu erkennen.

iPhone 14: Apple gelobt Besserung

Apple hat die Probleme derweil gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg eingeräumt. Der US-Konzern ging allerdings nicht auf die genauen Ursachen ein. Von Unternehmensseite hieß es jedoch, dass man dem Problem nachgehen wolle und ein Update plane. Das könne jedoch noch einige Tage dauern.

Bislang tritt der Fehler offenbar nur beim iPhone 14 Pro sowie beim Max-Modell auf. In der hauseignen Kamera-App von Apple scheint das Problem bislang nicht vorzukommen. Obwohl auch die Hardware beeinträchtigt ist, könnte es sich dennoch um einen Bug auf Software-Ebene handeln.

Auch interessant: 

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren