Grün

„Wir haben versagt!“ E-Auto Sion möglicherweise vor dem Aus

Sono Motors, Sion E-Auto
Sono Motors
geschrieben von Marinela Potor

Das Münchner Unternehmen Sono Motors denkt darüber nach, die Serienproduktion seines E-Autos Sion einzustellen. Eine endgültige Entscheidung ist jedoch noch nicht gefallen. Mit einer Rettungsaktion könnte das Elektroauto doch noch in Serie gehen. 

Es sieht nicht gut aus für Sion, das Elektroauto von Sono Motors. Wie das Unternehmen am Donnerstag ankündigte, steht die Produktion des E-Autos auf der Kippe. Grund dafür sei fehlendes Kapital, schreiben die Mitgründer Jona Christians und Laurin Hahn in einer Pressemeldung.

Mit der aktuellen Lage am Finanzmarkt habe das Unternehmen derzeit Schwierigkeiten, die nötigen Mittel für die Produktion zusammenzubekommen, heißt es in dem Schreiben: „Das benötigte Geld einzusammeln, dauert viel länger als erwartet. Wir haben es nicht geschafft, den Investor:innen zu erklären, warum der Sion das Potenzial zum ersten erschwinglichen Solar-Elektroauto der Welt hat.“ Einen letzten Rettungsversuch soll es aber noch geben.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
Social Media Manager (m/w/d)
Deutsches Rotes Kreuz in Berlin

Alle Stellenanzeigen


#saveSion: Community kann E-Auto noch retten

Bevor Sono Motors jedoch endgültig den Stecker für den Sion zieht, möchte das Unternehmen seiner Community noch die Möglichkeit geben, die Produktion des E-Autos doch noch zu sichern. In einem Linkedin-Post schrieb Sono Motors:

Wir haben versagt. Das könnte das Ende von Sion sein. Ihr entscheidet.

Unter dem Hashtag #saveSion startet Sono Motors damit eine Rettungskampagne. Das Ziel: In den kommenden 50 Tagen will das Unternehmen 3.500 Sion-Reservierungen zusammenbekommen. Dies würde die Finanzierung des E-Autos sichern.

Zahlen müssten die Reservierenden zunächst nichts. Der Vorab-Betrag würde nur im Fall einer erfolgreichen Kampagne fällig. Als Anreiz bietet Sono Motors einen Rabatt von bis zu 3.000 Euro auf den Endpreis und eine feste Nummer für die Warteliste.

E-Auto Sion hat viele Fans, reicht das?

Sollte diese Kampagne scheitern, ist aber jetzt schon klar: Das wäre das Ende für das E-Auto Sion. Sono Motors wird dann endgültig aus der Elektroautoproduktion aussteigen und sich auf sein B2B-Solargeschäft konzentrieren. Mit seiner Solartechnologie konnte Sono Motors zuletzt Unternehmen wie Bosch, Mercedes-Benz und Chereau Lkw überzeugen.

Es ist vor allem auch dieses Solargeschäft, das für Wachstum bei Sono Motors sorgt. Den aktuellen Quartalszahlen zufolge konnte das Unternehmen seine Umsätze im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 um das Sechsfache steigern. Deswegen betonen Jona Christians und Laurin Hahn: Es geht nicht um die Zukunft von Sono Motors, sondern um die Zukunft des Sion.

Als Sono Motors vor rund fünf Jahren erstmals den Sion-Prototyp vorstellte, erntete das Konzept für das Elektroauto „made in Germany“ viel Begeisterung. Innovative Ideen wie die Solarzellen-Karosserie oder Lade-Sharing bescherten dem Sion schnell viele Fans.

Doch beim letzten Schritt zur Serienproduktion gab es immer wieder Schwierigkeiten. Zuletzt scheiterte hier die Zusammenarbeit mit dem schwedischen E-Autobauer National Electric Vehicle. Sono Motors hofft jetzt, dass die Sion-Fans das E-Auto doch noch retten können.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren