Grün Technologie

Induktives Laden: Dieses System soll E-Busse während der Fahrt aufladen

induktives Laden, Ladestraße, Balingen, Ladestation, Elektromobilität
EnBW
geschrieben von Felix Baumann

Im baden-württembergischen Balingen entsteht aktuell eine Ladestraße, die Elektrofahrzeuge während der Fahrt aufladen soll. Das Stichwort dabei lautet: induktives Laden. Die Grundlage bilden Magnetspulen, die sich in der Fahrbahn befinden. 

Der Elektromobilität gehört vermutlich die Zukunft. Zwar rechnen Experten inzwischen damit, dass der E-Auto-Markt immer kleiner wird, trotzdem ist noch kein Ende in Sicht. Denn gerade bei größeren Fahrzeugen, wie Bussen, ist der Bedarf nach wie vor hoch.

Hamburg möchte etwa bis 2030 nur noch E-Busse einsetzen. eEn Ziel, das kaum ambitionierter sein könnte. Doch wie lässt sich sicherstellen, dass ein niedriger Akkustand nicht für unnötige Verzögerungen sorgt? Die Stadt Balingen in Baden-Württemberg verfolgt deshalb einen speziellen Ansatz. Sie baut Magnetspulen in die Straße, um E-Fahrzeuge direkt während der Fahrt zu laden.

Induktive Laden: 400 Meter langes Straßenstück wird zur Ladestraße

Hintergrund des Projektes ist die lokale Landesgartenschau in der Stadt. Ein elektrischer Shuttlebus soll dabei Besucher von der Stadthalle zum Messegelände befördern. Um die Ladepausen möglichst gering zu halten, soll die Technologie des israelischen Unternehmens Electreon die Fahrzeuge während der Fahrt laden.

Dazu stattet man ein 400 Meter langes Stück der Strecke mit Magnetspulen in der Fahrbahn aus. Die Spulen generieren dabei ein Magnetfeld, das der Bus aufnimmt und wiederum in Elektrizität umwandelt.

Das funktioniert ähnlich wie das kabellose Laden eines Smartphones. Neben dem Straßenstück erhalten auch die Endpunkte und der lokale Betriebshof einen Ladepunkt. Läuft alles nach Plan, so möchte man die Technologie sogar eines Tages weiter ausbauen.

Electreon plant weitere Projekte in der Bundesrepublik

Electreon ist zwar nach wie vor ein junges Unternehmen, präsentierte aber schon erfolgreiche Pilotprojekte, die demonstrieren, was die Technologie kann. In Israel stattete man etwa einen 20 Meter langen Straßenabschnitt mit dem Ladesystem aus und zeigte anhand eines Renault Zoe die Wirksamkeit.

Hierzulande kündigte das Unternehmen im Jahr 2020 mit dem Energieversorger EnBW ein Pilotprojekt in Karlsruhe an, das aber nach wie vor nicht im Betrieb ist. Außerdem plant Electreon eine Ladestraße auf einer deutschen Autobahn, wo ein Kilometer Spulen eingelassen werden soll. Das Projekt in Balingen wird jedoch zunächst die Praxistauglichkeit demonstrieren.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren