Grün

Ikea liefert jetzt Möbel per Boot und per Elektroauto

Ikea, Geschäft, Möbelhaus, Lieferung
IKEA
geschrieben von Marinela Potor

In Paris möchte Ikea künftig Möbel per Boot und Elektrofahrzeug liefern. Das soll die Lieferungen umweltfreundlicher machen und den Verkehr der Stadt entlasten. 

Seit diesem Monat bekommen Pariser:innen ihre Ikea-Möbel per Boot und E-Fahrzeug geliefert. Damit möchte das schwedische Möbelhaus neue Wege im Transport gehen und seinen CO2-Abdruck reduzieren.

Bis zur Wohnung: So will Ikea Möbel nachhaltiger liefern

Angesichts des Anstiegs bei Online-Bestellungen fallen bei Ikea in Paris auch mehr Lieferungen an, heißt es vom Möbelhaus. Um diese nachhaltiger zu gestalten, kommen die Lieferungen aber ab sofort nicht mehr per LKW an, sondern über Boot und E-Fahrzeuge.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
Social Media Manager (m/w/d)
Deutsches Rotes Kreuz in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Im ersten Schritt werden die Möbel aus dem Lagerhaus in Gennevilliers per Schiff über den Fluss Seine nach Paris transportiert. Dabei kommen spezielle modulare Boxen des Logistikunternehmens Box2Home zum Einsatz.

Box2Home, Container, Logistik, swap body

Die Aluminiumboxen von Box2Home sollen Ikeas Möbel transportieren. (Quelle: Box2Home)

Drei dieser Aluminiumboxen, die nach Angaben von Box2Home siebenmal leichter als vergleichbare Stahlboxen sind, formen einen Container. Dieser kann wiederum bei der Ankunft im Pariser Hafen Haropa Port in Einzelmodule getrennt und so im zweiten Schritt einfacher mit E-Fahrzeugen für die letzte Meile zu den Kund:innen gefahren werden.

300.000 LKW-Kilometer weniger im Jahr

Die Tests für diesen Flusstransport starteten in diesem Sommer. Bereits im September initiierte Box2Home den Regelbetrieb und konnte offenbar Ikea von dem System überzeugen. Mit dem neuen Transportweg wolle man nachhaltiger agieren, schreibt das Möbelhaus dazu in einer Pressemeldung.

Mit diesem neuen Prozess kommt Ikea seinem Ziel näher, den Umwelt-Fußabdruck seiner Operation zu reduzieren.

Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge verursacht der Flusstransport im Schnitt nämlich fünfmal weniger CO2 als der Straßentransport. Das habe große Auswirkungen für die Umwelt, sagt Ikea gegenüber BASIC thinking.

Die Nutzung der Seine wird die Anzahl der LKW-Kilometer zwischen Gennevilliers und Paris um rund 300.000 Kilometer pro Jahr reduzieren.

Das würde nicht nur die Umwelt entlasten, sondern auch den Verkehr. Allerdings gibt es noch Verbesserungspotenzial. Noch werden die Seine-Boote für die Ikea-Lieferungen nämlich mit fossilen Kraftstoffen angetrieben. Das Ziel sei es aber, künftig auch die Boote vollelektrisch zu betreiben, beteuert das Unternehmen.

Ikea steht wegen Abholzung von Bäumen in der Kritik

Ikea hat sich in der Vergangenheit mit verschiedenen Initiativen bemüht, seinen Betrieb nachhaltiger zu gestalten. So investierte das Unternehmen vor wenigen Monaten Millionen in eigenes Fotovoltaik-Sortiment in Deutschland und Spanien. Und in Indien liefert die Möbelkette per Elektro-Rikscha.

Doch Umweltschützer:innen haben das Unternehmen auch wiederholt kritisiert. So stehen unter anderem Vorwürfe im Raum, dass die Möbelkette in Rumänien an der illegalen Abholzung von geschütztem Primärwald beteiligt sei. Ikea bestreitet die Vorwürfe.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren