Grün Technologie

SmartFlex: Faltbare Solaranlagen soll den Energiemarkt revolutionieren

falber Solaranlage, klappbare Solaranlage, Kopp, Solarenergie, Photovoltaik
Kopp
geschrieben von Felix Baumann

Der deutsche Elektronikhersteller Kopp hat eine faltbare Solaranlage entwickelt, die den Energiemarkt revolutionieren soll. Die Installation soll denkbar einfach sein, da das System montagefertig geliefert wird. Das soll Kosten, Personal und Verpackungsmaterial sparen. 

Solaranlagen werden bei Eigenheimbesitzern immer beliebter. Die hohe Strompreis und die Zuschüsse der Bundesregierung beschleunigten dabei die Beleibtheit der Technologie zusätzlich. Ein neues System des deutschen Elektronikherstellers Kopp zeigt nun, dass selbst die Installation relativ simpel sein kann.

Das System trägt den Namen SmartFlex und besteht aus vier Photovoltaik-Modulen, die sich ausklappen lassen. Die Panels und das notwendige Zubehör kommen dabei in einer wiederverwendbaren Transportbox daher. Wie der Hersteller aus Kahl am Main andeutet, lässt sich das System von lediglich zwei Monteuren installieren.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
Social Media Manager (m/w/d)
Deutsches Rotes Kreuz in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Faltbare Solaranlage lässt sich relativ simpel installieren

Dabei hebt ein Kran das System auf das Dach des entsprechenden Hauses. Zwei Solartechniker steigen dann hinauf und klappen die Anlage auf. Den Abschluss bilden die Verschraubung und der Anschluss an das Stromnetz. Die Transportbox lässt sich dann gleich für die nächste Lieferung wiederverwenden. Verpackungsmüll wird dabei auf ein Minimum reduziert.

Selbst, wenn das System einen ziemlich instabilen Eindruck macht, hält es laut Herstellerangaben selbst starken Winden und Extremwetter stand. Hausbesitzer müssen sich also zu keiner Zeit Sorgen über die Sicherheit machen. Die montagefertige Lieferung spart zudem Kosten und Personal.

Bis zu 1,6 Kilowattstunden auf kleinster Fläche

Die faltbare Solaranlage nimmt eine Fläche von etwa 6,8 Quadratmetern ein und generiert im Idealfall bis zu 1,6 Kilowattstunden. Auf der Produktseite von Kopp ist das System allerdings noch nicht zu finden.

Trotzdem bietet der Hersteller eine interessante Lösung an, die wohl noch mehr Gebäudebesitzer zu einem Umstieg auf Photovoltaikanlagen überzeugen könnte.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren