Technologie

Per Kurzbefehl: So kannst du ChatGPT mit Siri verbinden

ChatGPT Siri, Sprachassistent, AI, KI, Künstliche Intelligenz, Artificial Intelligence, Apple, iPhone, iPad, Mac, Kurzbefehl, App, Download
unsplash.com/ Omid Armin
geschrieben von Beatrice Bode

Apples Sprachassistent liefert oft ungenaue und unbefriedigende Ergebnisse. Per Kurzbefehl-App kannst du Siri nun allerdings mit ChatGPT verbinden und so die Ergebnisse verbessern. Wir zeigen dir, wie das geht. 

Apple-User wissen nur zu genau, wie frustrierend der Umgang mit Siri sein kann. Denn der virtuelle Assistent hat eine hohe Fehlerquote und liefert oft unbefriedigende Ergebnisse.

Dank ChatGPT scheint es nun allerdings eine Lösung dafür zu geben. Die künstliche Intelligenz von OpenAI lässt sich nämlich per Kurzbefehl mit Siri verbinden und wird so zur Ergänzung für Apples Sprachassistenten.

Per Kurzbefehl: So kannst du ChatGPT mit Siri verbinden

Um Siri mit ChatGPT zu verbinden, musst du Apples „Kurzbefehle“ nutzen. Damit lassen sich alle möglichen Apps und Skripte automatisieren und per Sprachbefehl steuern. Um die Funktion auszulösen, nennst du einfach den Namen des jeweiligen Kurzbefehls. Genauso nutzt du letztendlich auch ChatGPT über Siri.

1. Vorbereitung: ChatGPT-Account einrichten

Bevor du die Künstliche Intelligenz allerdings nutzen kannst, musst du dir einen Account anlegen. Dazu gehst du auf die Website von OpenAI und registrierst dich mit deiner E-Mail-Adresse und einem Nutzernamen.

2. API-Key erstellen, um Siri mit ChatGPT zu verbinden

Anschließend loggst du dich in dein OpenAI-Konto ein. Dort kannst du nun einen API-Key erstellen. Das ist ein Schlüssel bestehend aus einer kryptischen Folge aus Zahlen und Buchstaben. Um Siri im Anschluss mit ChatGPT zu verbinden, musst du diesen Key kopieren.

3. Kurzbefehl installieren

Im nächsten Schritt musst du einen Kurzbefehl installieren. Nachdem du auf „Kurzbefehl erhalten“ geklickt hast, öffnet sich ein Fenster, in dem du das neue Kommando zur Liste deiner Kurzbefehle hinzufügen kannst.

4. Kurzbefehl umbenennen und API-Key eingeben

Es empfiehlt sich, den neuen Befehl umzubenennen, um ihn später per Sprachkommando einfacher aufrufen zu können. Dazu gehst du auf die drei kleinen Punkte und dann auf das Aufklapp-Menü.

Über den Reiter „Umbenennen“ kannst du anschließend einen neuen Namen oder Begriff vergeben, über den du den Kurzbefehl künftig innerhalb von Siri aktivieren kannst – zum Beispiel „Siri Pro“.

Im selben Fenster musst du nun bei „Text“ den API-Key einsetzen, den du zuvor kopiert hast. Ein bisschen weiter unten kannst du auch festlegen, welche Antwort dir Siri Pro bei der Aktivierung geben soll. Das kann zum Beispiel „Wie kann ich dir helfen?“ sein.

5. Kurzbefehl aktivieren

Im Anschluss musst du den Kurzbefehl aktivieren. Dazu gehst du zurück in die Übersicht aller Kurzbefehle. Dann tippst du auf den neuen „Siri Pro“-Befehl. Die App fragt dich nun, wie sie dir helfen kann. Darauf antwortest du mit einem kurzen Wort, zum Beispiel „Ja.“

Dabei ist es nicht wichtig, was du schreibst. Diese Antwort dient nur dazu, um den Kurzbefehl zum ersten Mal zu triggern und die Verbindung zu ChatGPT zu erlauben. Nach einer kurzen Ladezeit kannst du dann den neuen Befehl nutzen.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Communication Expert / Content Designer Social Media (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig
Social Media Manager Marketing & Kommunikation (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig

Alle Stellenanzeigen


Kurzbefehl aktivieren, um ChatGPT mit Siri zu nutzen

Hast du die Sprachaktivierung von Siri auf deinem Gerät deaktiviert, kannst du den Sprachassistent durch langes Drücken der Einschalttaste starten.

Nun sprichst du Siri mit dem Namen oder Begriff an, den du vorher vergeben hast – zum Beispiel sagst du „Hey Siri Pro“. Damit sollte ChatGPT aktiviert sein und du kannst dein Kommando an die KI richten.

Auch interessant:

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.

2 Kommentare

  • Hi Beatrice, vielen Dank dafür, sehr interessante Möglichkeiten eröffnen sich damit! Möchte ich sehr gerne einrichten. Leider stecke ich beim Schritt 4 fest: „API key bei Text einsetzen“ in dem Kurzbefehl Fenster gibt es drei Stellen an denen man den Key einfügen könnte:
    1. zweiter Block Text: „Copier api aqui“
    2. dritter Block: Wenn Text enthält „ADD API KEY HERE“
    3. vierter Block: Hinweis „Edit this shortcut and paste in your API key“
    Das macht irgendwie kein Sinn. Könntest Du das bitte näher erläutern?
    Im Übrigen, warum ist die Kurzbefehl-Vorlage tlws. auf spanisch?
    Herzl. Dank.

    • Hallo Jane,

      du setzt deinen API Key im Text-Feld ein, in dem als Beispiel „Copier api aqui“ steht. Die beiden anderen Blocks lässt du einfach so, wie sie sind. Ich habe mich außerdem auf die Suche nach einer Antwort darauf gemacht, wieso der Kurzbefehl teilweise auf spanisch ist. Vermutlich wurde er einfach von einer spanischen Person erstellt. Eine andere Begründung habe ich nicht gefunden.

      Ich hoffe, es klappt jetzt alles. Ganz liebe Grüße.