Wirtschaft

Oda in Berlin: Norwegischer Online-Supermarkt weitet Liefergebiet aus

Online Supermarkt Oda, Einkaufen, Online-Shopping, Lieferdienst, Lebensmittel, E-Commerce, Online-Handel
Oda
geschrieben von Beatrice Bode

Berlins Einwohner:innen haben ab sofort die Möglichkeit, Lebensmittel beim Online-Supermarkt Oda zu bestellen. Das norwegische Unternehmen bietet über 9.000 Produkte an und unterstützt außerdem lokale und regionale Erzeuger.

Sich Lebensmittel nach Hause zu bestellen, ist fast schon nichts Besonderes mehr. Dass hinter dem Online-Lieferdienst Oda allerdings kein physischer Supermarkt steckt, ist neu – zumindest in Deutschland.

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Testphase mit rund zweitausend Usern schaltet das norwegische Unternehmen nun nämlich auch in Berlin seinen Online-Supermarkt frei.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Communication Manager – Social Media (f/m/d)
E.ON Energy Markets GmbH in Essen
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Berlin: Online-Supermarkt Oda bietet über 9.000 Produkte an

Ab sofort sollen Berliner:innen ihren gesamten Wocheneinkauf online erledigen können, schreibt Oda in seiner offiziellen Ankündigung. Damit würden sie etwa drei Stunden pro Woche einsparen, die sie genauso gut mit ihren Liebsten verbringen können, so Oda-Manager Malte Nousch.

Aus über 9.000 Produkten können die Kund:innen ab sofort auswählen, darunter auch regionale und Bio-Erzeugnisse. Das Sortiment soll in den kommenden Monaten außerdem auf bis zu 12.000 Artikel anwachsen.

Online-Supermarkt Oda arbeitet mit lokalen und regionalen Lieferanten zusammen

Da Oda ein reiner Online-Supermarkt sei, seien die Prozesse darauf ausgelegt, Ressourcen zu schonen und Bestellungen effizient abzuwickeln, so Nousch weiter. „Das erreichen wir durch den gezielten Einsatz von Automatisierung sowie eine optimierte Nachfrage- und Lieferroutenplanung.“

Außerdem sei etwa ein Viertel der Lieferant:innen dank der verkürzten Lieferketten regionale und lokale Erzeuger:innen. Das norwegische Unternehmen will zudem mit Food-Start-ups in Berlin und ganz Deutschland zusammenarbeiten, um den Kund:innen im Online-Supermarkt unter anderem auch vegane Produkte zur Verfügung zu stellen.

Oda in Berlin: Vegane und norwegische Produkte im Angebot

Außerdem haben Käufer:innen die Möglichkeit, Produkte der Bio-Eigenmarke zu bestellen. Auf Wunsch vieler Testnutzer:innen füge Oda seinem Sortiment in den nächsten Wochen noch 20 typisch norwegische Produkte hinzu.

In den ersten Tagen operiert Oda im offenen Testbetrieb mit leicht eingeschränkten Kapazitäten und Lieferzeiten. Danach liefern rund 40 Fahrer:innen die Bestellungen vom Logistikstandort im brandenburgischen Ragow Mittelwalde von Montag bis Samstag aus – zunächst zwischen 9 und 22 Uhr und langfristig zwischen sechs und 22 Uhr.

Oda beliefert das gesamte Berliner Stadtgebiet

Künftig sollen noch weitere Deutsche Gebiete beliefert werden. Oda will sich zunächst auf das Berliner Umland und mittelgroße Städte in einem Umkreis von 2,5 Stunden Fahrt konzentrieren, die über kleinere Distributionszentren beliefert werden sollen.

Zunächst erhalten die Berliner:innen ihre Einkäufe dabei frühestens am Folgetag. Später will der Online-Supermarkt auch Same-Day-Lieferungen anbieten. Die Kosten für die Lieferung betragen je nach gewähltem Zeitfenster und Bestellwert zwischen null und 3,99 Euro. Im ersten Monat sind alle Lieferungen ab einem Bestellwert von 40 Euro für Neukund:innen kostenlos.

Auch interessant:

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.