Wirtschaft

„Häufig zurückgegeben“: Amazon warnt Kunden vor eigenen Produkten

Amazon häufig zurückgegeben, Häufig zurückgeschickte Produkte, Amazon warnt Kunden, Pakete, Versand, Sendung, Rückversand, Kunden, Bewertung, Review, Rezension, Warnung
Amazon
geschrieben von Beatrice Bode

Amazon warnt seine Kunden künftig mit dem Label „häufig zurückgegeben“ vor seinen eigenen Produkten. Damit sollen sie besser einschätzen können, ob sie mit der Bestellung zufrieden sein könnten. Außerdem will der Onlinehändler so Rücksendungen reduzieren.

Was Online-Shopping vermutlich besonders attraktiv macht, ist die Möglichkeit, Produkte, die nicht gefallen, einfach und meist kostenlos zurückzusenden. Das führte allein in Deutschland in der Vergangenheit zu etwa 315 Millionen retournierten Paketen pro Jahr. Vor allem auch deswegen, weil Fake Reviews qualitativ minderwertige Produkte pushen.

Amazon will nun mit einer Änderung in seinem Onlineshop dagegen vorgehen. Der Versand-Riese begann kürzlich damit, Kund:innen vor besonders häufig zurückgeschickten Produkten zu warnen.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Personalmarketing und Social Media Experte (m|w|d)
Süwag Energie AG in Frankfurt am Main
HR Marketing & Social Media Specialist (m|w|d)
Süwag Energie AG in Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Häufig zurückgegebene Produkte: Amazon warnt Kunden vor dem Kauf

Wie das US-amerikanische Online-Magazin The Information berichtet, begann Amazon zunächst in den USA damit, Produkte mit einem entsprechenden Hinweis zu kennzeichnen. Das Label „häufig zurückgeschickt“ soll allerdings nicht nur Kund:innen vor dem Kauf eines Produktes schützen, das ihnen später eventuell nicht gefallen könnte.

Auch Anbieter:innen sollen so davon abgehalten werden, irreführende Produktangaben zu machen. Gleichzeitig will Amazon Käufer:innen auch verstärkt auf Produktbewertungen aufmerksam machen. Schritt für Schritt will das Unternehmen so die Quote der zurückgeschickten Produkte reduzieren.

Hohe Sterne-Bewertung trotz schlechter Kundenrezensionen

Um das Problem zu verdeutlichen, berichtet The Information von einer Stichprobe, bei der ein Plattenspieler sowie zwei Kleider untersucht wurden. Alle drei Artikel hatten relativ hohe Sterne-Bewertungen.

Ein Blick auf die Kundenrezensionen zeigt allerdings, dass Käufer:innen Probleme mit defekt gelieferten Produkten sowie falschen Kleidergrößen hatten.

Bisher nur einzelne Produkte mit „häufig zurückgegeben“-Label markiert

Zunächst soll es den neuen Hinweis nur bei Produkten geben, bei denen Amazon den Versand und die Logistik selbst übernimmt. Wann die Markierung auch allgemein eingeführt werden soll, ist bisher noch unbekannt. Auch ob es den Hinweis außerhalb der USA geben wird, steht noch nicht fest.

In der Vergangenheit kämpfte Amazon immer wieder mit gefälschten Produkten und manipulierten Kundenbewertungen. Während sich der Versandhändler versuchte, gegen Deep Fakes zu wehren, stand das Unternehmen gleichzeitig allerdings auch immer wieder wegen seiner Praktiken in der Kritik – unter anderem, weil es trotz entsprechender Gesetzesänderungen weiterhin Neuware und Retouren vernichtete.

Auch interessant: 

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.