Technologie

Microsoft 365 Kosten: So teuer ist ein Microsoft 365-Abo im Jahr 2023

Microsoft 365 Kosten, Office Suite, Arbeit, Job, Windows
Microsoft
geschrieben von Beatrice Bode

Was kostet Microsoft 365 im Jahr 2023? Das hängt von den verschiedenen Abo-Modellen ab. Diese bestimmen außerdem auf wie vielen verschiedenen Geräten du die Software nutzen kannst und wie viel Cloud-Speicher du bekommst. Das sind die Kosten und Preise für ein Microsoft 365-Abo im Überblick.

Im Jahr 2020 benannte Microsoft seine cloudbasierte Produktivitätsplattform von „Office 365“ in „Microsoft 365“ um. Die erweiterte Suite beinhaltet zusätzlich zu den ursprünglichen Office-Anwendungen wie Word, Excel und PowerPoint auch Apps wie beispielsweise Microsoft Teams und OneDrive.

Außerdem erhalten User zusätzlichen Cloud-Speicher und mit der Cloud verbundene Features, mit denen sie in Echtzeit an Dateien zusammenarbeiten können. Nutzer:innen können mit den Anwendungen nicht nur auf Windows-PCs, sondern auch auf ihrem Mac sowie auf mobilen Endgeräten arbeiten, um beispielsweise ein PDF bearbeiten zu können.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Communication Manager – Social Media (f/m/d)
E.ON Energy Markets GmbH in Essen

Alle Stellenanzeigen


Microsoft 365 Kosten: Wie teuer ist ein Microsoft 365-Abo?

Microsoft 365 bietet verschiedene Abonnementpläne mit unterschiedlichen Funktionen und Speicherplatzoptionen an. Beispielsweise gibt es Pläne für Einzelpersonen und Familien, aber auch extra auf Student:innen und Unternehmen zugeschnittene Abos sowie Pakete für Bildungseinrichtungen und gemeinnützige Organisationen.

Alle Pläne enthalten die stabilen Microsoft 365-Desktop-Apps, mit denen User bereits vertraut sind. Dazu gehören unter anderem Word, PowerPoint und Excel.

Allerdings verfügen User innerhalb ihres Abos nun auch über die neuesten Features, Fixes und Sicherheitsupdates. Auch ein technischer Support ohne Zusatzkosten gehört zum Service.

Was kostet Microsoft 365?

Nutzer:innen können sich entscheiden, ob sie entweder monatlich oder jährlich für einen Microsoft 365-Plan bezahlen wollen. Außerdem wird Office 2021 weiterhin zum einmaligen Kauf ohne Abo angeboten.

Wer sich dafür entscheidet, muss allerdings auf verschiedene Funktionen verzichten, so zum Beispiel auf  Sicherheitsupdates und Onlinespeicher.

So viel kostet ein Microsoft 365-Abo im Jahr 2023

  • Microsoft 365 Single: 69,90 Euro pro Jahr oder 7,00 Euro pro Monat. Für eine Person, inklusive 1 TB Cloudspeicher.
  • Microsoft 365 Family: 99,00 Euro pro Jahr oder 10,00 Euro pro Monat. Für bis zu sechs Personen zum Teilen, inklusive 1 TB Cloudspeicher pro Person.
  • Microsoft 365 Business Basic: 5,60 Euro pro Benutzer:in pro Monat. Business-Anwendungen, inklsuive 1 TB Cloudspeicher pro Nutzer:in.
  • Microsoft 365 Business Standard: 11,70 Euro pro Benutzer:in pro Monat. Business-Anwendungen plus Desktopversionen der Microsoft 365-Apps mit Premiumfunktionen.
  • Microsoft 365 Business Premium: 20,60 Euro pro Benutzer:in pro Monat. Business-Anwendungen und erweiterte Sicherheitsfunktionen sowie Zugriffs-und Datenkontrolle. Schutz vor Cyberbedrohungen.

Für Großunternehmen gibt es wiederum spezielle Pläne, die darauf ausgelegt sind, Unternehmen zu digitalisieren. Auch für gemeinnützige Organisationen gibt es extra auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Abo-Möglichkeiten. Einige von ihnen funktionieren auf Spendenbasis.

Studierende erhalten Microsoft 365 Single für drei Euro im Monat. Um den Rabatt zu erhalten, müssen sie lediglich ihren Studierenden-Status nachweisen. Auch für Schulen und andere Bildungseinrichtungen gibt es individuelle Pläne. Um die Kosten für die einzelnen Möglichkeiten zu erfahren, müssen sie sich allerdings mit Microsoft direkt in Verbindung setzen.

Auch interessant: 

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.