Technologie

Ab sofort kannst du die ChatGPT-App für iOS auch in Deutschland nutzen

ChatGPT App Deutschland, OpenAI, Künstliche Intelligenz, KI, AI, Artificial Intelligence, iOS, Apple, Sprachmodell
unsplash.com/Sanket Mishra
geschrieben von Beatrice Bode

Die ChatGPT-App ist ab sofort unter anderem auch in Deutschland nutzbar. iOS-User können sich das Sprachmodell im App Store herunterladen. Alle Infos auf einen Blick. 

ChatGPT gibt es in Deutschland ab sofort auch als App fürs Smartphone. Das verkündete Entwickler OpenAI in einem Tweet. Darin schreibt das Unternehmen, dass die Anwendung für iOS-Nutzer:innen nach den USA nun auch in insgesamt elf weiteren Ländern verfügbar ist.

Neben Deutschland gehören dazu beispielsweise auch Korea, Neuseeland, Großbritannien, Nicaragua und Nigeria.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Personalmarketing und Social Media Experte (m|w|d)
Süwag Energie AG in Frankfurt am Main
HR Marketing & Social Media Specialist (m|w|d)
Süwag Energie AG in Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Nach Deutschland: ChatGPT-App steht kostenlos zum Download

Die ChatGPT-App ist kostenlos und synchronisiert ihren Verlauf auf allen Geräten. Laut OpenAI integriert die Anwendung außerdem Whisper, OpenAIs Open-Source-Spracherkennungssystem, das Spracheingaben ermöglicht.

ChatGPT Plus-Abonnent:innen erhalten zudem Zugang zu den Möglichkeiten von GPT-4, frühzeitigen Zugriff auf neue Funktionen und schnellere Reaktionszeiten.

ChatGPT-App soll künftig in noch mehr Ländern verfügbar sein

Bisher konnten nur User in den USA auf die Anwendung zugreifen. Mit der Einführung der App an den elf neuen Standorten will OpenAI noch mehr Menschen die Möglichkeit geben, ChatGPT zu nutzen – auch unterwegs. Künftig sollen außerdem noch weitere Länder folgen.

„Mit der ChatGPT-App für iOS gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung unserer Mission, modernste Forschung in nützliche Tools zu verwandeln, die den Menschen helfen und sie gleichzeitig immer besser zugänglich machen“, schreibt das Unternehmen.

Gesetzesänderung könnte Aus für ChatGPT bedeuten

Möglicherweise könnte die Einführung der ChatGPT-App in Deutschland nur von kurzer Dauer sein. Denn die EU arbeitet aktuell an Regulierungen für Künstliche Intelligenz – dem sogenannten Artificial Intelligence Act.

Für die ChatGPT-Macher von OpenAI gehen die entsprechenden Entwürfe jedoch offenbar zu weit. Bei einer Veranstaltung in London erklärte OpenAI-Mitgründer Sam Altman, das Unternehmen werde sich aus Europa zurückziehen, falls die EU das Gesetz nicht entschärft.

Auch interessant:

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.