Wirtschaft

4-Tage-Woche in Deutschland: Über 50 Unternehmen läuten Testphase ein

4-Tage-Woche Deutschland, Viertagewoche, Großbritannien, 4 Day Week Global
unsplash.com / Annie Spratt
geschrieben von Maria Gramsch

In vielen Ländern laufen bereits seit einigen Jahren Tests für die 4-Tage-Woche – doch nun könnte es auch in Deutschland soweit sein. Denn mit mehr als 50 Unternehmen soll bald eine umfangreiche Testphase starten.

Die 4-Tage-Woche wird auch für Arbeitnehmer:innen in Deutschland immer attraktiver. Erst kürzlich hat eine Befragung der Online-Jobbörse Stellenanzeigen.de dies bestätigt.

Denn 42 Prozent der wechselwilligen Arbeitnehmer:innen sind demnach auf der Suche nach Arbeitgebern, die ihnen eine 4-Tage-Woche bieten. Die Zahl der Beschäftigten, die aktuell auf Jobsuche und an diesem Arbeitsmodell interessiert sind, liegt sogar bei 81 Prozent.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Die großangelegte Testphase der 4-Tage-Woche in Deutschland dürfte hier also auf fruchtbaren Boden treffen. Der Pilotversuch soll bereits im kommenden Jahr durchgeführt werden.

So wird die 4-Tage-Woche in Deutschland getestet

Der Test der 4-Tage-Woche in Deutschland soll zwischen Februar und August 2024 durchgeführt werden, das berichtet das RND unter Berufung auf die Unternehmensberatung Intraprenör. Mehr als 50 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen sollen demnach an dem Testlauf teilnehmen.

In Deutschland ist an dem Projekt auch die Universität Münster an dem Projekt beteiligt. Sie begleitet in erster Linie die wissenschaftliche Auswertung.

Ab dem 1. September können sich Firmen für das Pilotprojekt bewerben. Im Anschluss daran findet eine Planungsphase für die Vorbereitung statt, bevor dann im Februar der eigentliche Test starten kann.

Vorbild für den Testlauf ist Großbritannien

Hinter dem Testlauf für die 4-Tage-Woche steckt die Initiative 4 Day Week Global. Diese hat bereits den bisher größten Testlauf der 4-Tage-Woche in Großbritannien begleitet. Hier hatten sich die meisten Unternehmen für eine Arbeitswoche von Montag bis Donnerstag entschieden.

Während der Testzeit in Großbritannien konnten die teilnehmenden Unternehmen ihren Umsatz um 1,4 Prozent steigern. Auch auf Gesundheit und Zufriedenheit der Beschäftigten hatte das Pilotprojekt positive Auswirkungen.

So gaben vier von zehn Arbeitnehmer:innen an, sich weniger gestresst zu fühlen. Auch ist Anzahl der Krankentage bei den Beschäftigten um zwei Drittel gesunken.

4-Tage-Woche: Welches Ziel verfolgt das Pilotprojekt?

„Das Ziel ist eine Reduktion der Arbeitsstunden bei gleichbleibendem Gehalt“, sagt Jan Bühren von der Beratungsfirma Intraprenör gegenüber dem RND. Die Unternehmensberatung unterstützt die teilnehmenden Firmen dabei, ein passendes Modell für die 4-Tage-Woche zu finden.

4 Day Week Global hat für die 4-Tage-Woche die Faustregel 100-80-100. So sollen die Beschäftigten in dem Pilotprojekt 100 Prozent ihres Gehalts bekommen, dafür aber nur 80 Prozent der Arbeitszeit ableisten. Die zweite 100 steht für 100 Prozent Leistung, die erbracht werden.

Nach dem Ende des Pilotprojekts im August 2024 soll auch die Auswertung der erhobenen Daten starten. Doch mit ersten Ergebnissen sei dennoch schon im Mai zu rechnen. Im Oktober soll dann der Abschlussbericht veröffentlicht werden.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.