Unterhaltung

Prime Video: Amazon erhöht die Preise und führt Werbung ein

Amazon Prime Werbung, Kosten, Preiserhöhung, Abo, Abonnement, Streaming, Video, Plattform, Film, Serie, Musik
unsplash.com/Thibault Penin
geschrieben von Beatrice Bode

Amazon Prime Video wird ab 2024 Werbung enthalten. Außerdem werden die Kosten angepasst. In den USA zahlen Kunden bereits mehr. Die Hintergründe.

Wer ein Amazon Prime-Abo hat, kann Filme und Serien künftig nur noch mit Werbung streamen. Das gab der Online-Händler kürzlich in einem Blogpost bekannt. Wer Inhalte weiterhin werbefrei schauen möchte, muss demnach einen Aufschlag zahlen.

Werbung auf Amazon Prime Video startet 2024

Schon ab dem kommenden Jahr will Amazon Werbung auf Prime Video einführen – allerdings nur in begrenztem Umfang, so das Unternehmen. „Unser Ziel ist es, deutlich weniger Werbung als im linearen Fernsehen und bei anderen Streaming TV-Anbietern zu schalten.“

Der Preis bleibe für Prime-Mitglieder vorerst gleich. Allerdings soll es eine zusätzliche werbefreie Abo-Option geben – gegen einen Aufpreis. Wer also keine Werbeunterbrechungen wünscht, kann sich für ein alternatives Abonnement entscheiden.

In den USA gibt es die neue Werbe-Variante bereits. Dort zahlen User monatlich 2,99 US-Dollar mehr, um so das Prime-Angebot wieder werbefrei zu nutzen.

Neben Deutschland und den USA will Amazon sein Abo auch in Großbritannien, Kanada, Frankreich, Italien, Spanien, Mexiko und Australien ändern. Wie viel mehr User dann monatlich für das werbefreie Abo zahlen müssen, will das Unternehmen erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Amazon will in Investitionen steigern

Nach eigenen Angaben führt der Streaming-Anbieter Werbung ein, „um weiterhin in überzeugende Inhalte zu investieren und diese Investitionen über einen langen Zeitraum zu steigern“. Als Rechtfertigung zählt das Unternehmen eine Reihe von Nominierungen für Produktionen aus dem eigenen Haus auf.

Aufgrund der Inflation und schwachen wirtschaftlichen Lage überlegen sich Konsument:innen derzeit zweimal, wofür sie ihr Geld ausgeben. Vor allem die Unterhaltungsbranche leidet deshalb unter mangelnder Nachfrage. In der Vergangenheit haben auch andere Streaming-Anbieter bereits ihre Abo-Modelle und -preise angepasst.

Derzeit kostet eine Amazon Prime-Mitgliedschaft 8,99 Euro pro Monat. Im Jahr zahlen User 89,90 Euro. Prime-Mitglieder werden einige Wochen vor der Einführung der Werbung per E-Mail darüber informiert, wie sie sich für die werbefreie Variante anmelden können.

Auch interessant:

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.

Kommentieren