Unterhaltung Wirtschaft

Die Höhle der Löwen: 9 Fragen an die Gründer von Schimmelschock

Gründer Schimmelschock, Die Höhle der Löwen, DHDL, Anti-Schimmelfarbe,
RTL/ Bernd-Michael Maurer
geschrieben von Fabian Peters

In diesem Fragebogen stellen wir den Gründern und Teilnehmern der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ Fragen zu ihren Produkten und Erfahrungen in der Sendung. Diesmal: Sandro Heindl und Peter Richter, die Gründer von Schimmelschock.

Schimmelschock 5.0 ist eine Anti-Schimmelfarbe, die Schimmelsporen nicht nur binden, sondern auch verhindern soll, dass diese erneut auskeimen und wachsen. Für die Anwendung sind laut Hersteller dabei keine Vorverhandlung oder Vorkenntnisse nötig.

Mit dieser Idee wagten sich Sandro Heindl und Peter Richter, die Gründer von Schimmelschock, in die VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“. Das sorgte bei den Investoren für Begeisterung – vor allem bei Ralf Dümmel, mit dem das Start-up einen Deal einging.

ANGEBOT

Schimmelschock: Die Anti-Schimmelfarbe aus „Die Höhle der Löwen“

BASIC thinking: Hallo Sandro, hallo Peter, ihr seid in der vierzehnten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ dabei. Wie fühlt sich das an?

Die Spannung bis zur Ausstrahlung ist von Tag zu Tag gewachsen. Wir sind sehr glücklich Teil der Gründershow zu sein. Wir haben es natürlich sehr gehofft einen Deal zu bekommen, aber das wir dann Ralf Dümmel überzeugen konnten, hat uns einfach nur umgehauen.

Was macht euer Produkt Schimmelschock 5.0 so besonders?

Tonis Schimmelschock 5.0 ist unsere konsequente Weiterentwicklung der Schimmelbekämpfung in einer einfach anzuwendenden Spraydose. Sie kann ohne Vorbehandlung direkt auf den Schimmel aufgetragen werden und sorgt dafür, dass der Schimmel an Wänden und Decken eingekapselt sowie abgetötet wird und sich nicht weiter ausbreiten kann.

Dabei wird die betroffene Fläche direkt und deckend weiß besprüht– ohne Einsatz von Chlor. Für größere Flächen oder farbige Wände gibt es Tonis SchimmelSchock 5.0 im Gebinde, ebenfalls gebrauchsfertig und im handlichen 4,5 Liter Eimer. Die Farbe im Gebinde lässt sich mit handelsüblichen Abtönfarben leicht auf den gewünschten Farbton abtönen.

Ebenso wie die Spraydose kann sie ohne Vorbehandlung direkt auf den Schimmel aufgetragen werden – allerdings mit Rolle oder Pinsel, auch hier ganz ohne Chlor und Vorbehandlung. Die Wirksamkeit von Tonis SchimmelSchock 5.0 ist durch Prüflabore wissenschaftlich bestätigt, ebenso die Langzeitwirkung von bis zu fünf Jahren.

Schimmelschock: Die Idee und das Konzept

Wie seid ihr auf die Idee und das Konzept gekommen?

Die Idee entstand im elterlichen Malerbetrieb, wo wir seit vielen Jahren mit diesem Produkt arbeiten und viele Kunden von der einzigartigen Langzeitwirkung unseres Produktes überzeugen konnten. Der immer stärker werdende Fachkräftemangel und die langen Wartezeiten auf Handwerker haben uns dazu bewogen, ein möglichst anwenderfreundliches Produkt zu entwickeln.

Schimmelpilze können nicht nur das ästhetische Erscheinungsbild von Räumen beeinträchtigen, sondern auch ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen, wie beispielsweise Allergien oder Atembeschwerden. Daher ist es wichtig, Schimmelpilzbefall vorzubeugen und zu bekämpfen.

Weiterhin ist es vielen Menschen peinlich oder sie schämen sich, wenn sie Schimmel in ihrer Wohnung entdecken. Sie befürchten, dass andere dies als Zeichen von Vernachlässigung oder mangelnder Hygiene interpretieren könnten. 
Mit Tonis SchimmelSchock 5.0 hat nun jeder die Möglichkeit das Schimmelproblem selbst zu behandeln.

„Die Höhle der Löwen“

Wie seid ihr bei DHDL gelandet?

Die Produktionsfirma von „Die Höhle der Löwen“ kontaktierte einen unserer Kunden und fragte an, ob er der Hersteller sei. Die Anfrage per Mail erreichte uns schließlich und wir zögerten keine Sekunde, die Bewerbungsunterlagen auszufüllen.

Zumal wir alle von Anfang an große Fans der Sendung waren und schon öfter von Kunden, Freunden und Bekannten angesprochen wurden, dass wir doch mal bei „Die Höhle der Löwen“ mitmachen sollten. Dann wurde unsere Bewerbung tatsächlich angenommen und haben den Bewerbungsprozess geschafft und durften vor den Löwen pitchen.

Was ging kurz vor eurem Pitch in euch vor?

Also wenige Minuten vor dem Pitch waren wir schon sehr angespannt und tausend Szenarien gingen einem durch den Kopf, unser Pitch war ziemlich spät, kurz vor dem Auftritt haben wir auch noch erfahren, dass an diesem Tag noch kein Gründer / keine Gründerin einen Deal mit einem Löwen bekommen hat. Das hat die Nervosität steigen lassen, denn wir wollten die Löwen unbedingt überzeugen.

Wie liefen die anschließenden Verhandlungen?

Bereits eine Woche nach der Aufnahme wurden wir von Ralf nach Stapelfeld bei Hamburg eingeladen. Wir wurden uns schnell einig und konnten sofort mit Hochdruck an unserem gemeinsamen Projekt arbeiten.

Schimmelschock: So geht es mit der Anti-Schimmelfarbe weiter

Was ist seit dem Dreh und der Teilnahme mit euch und eurem Produkt passiert?

Das Produkt wurde auf Herz und Nieren geprüft, von der wissenschaftlichen Begutachtung des Produktes bis hin zur Verpackung. Die Markenbekanntheit steigt und plötzlich ist das Produkt in unglaublich vielen stationären Geschäften und Onlineshops erhältlich, was uns natürlich sehr stolz und dankbar macht!

Wie geht es weiter?


Das Schimmelproblem besteht nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern weltweit, daher schauen wir uns natürlich auch im Ausland nach geeigneten und kompetenten Kooperationen um.

Wenn ihr zurückblickt: Wie bewertet ihr eure Erfahrungen bei DHDL?

Unsere Erfahrungen bei „Die Höhle der Löwen“ sind absolut positiv und wir können nur jedem mit einer Produktinnovation raten – geht in die Sendung und stellt euch und euer Konzept/Produkt vor, ihr habt nichts zu verlieren und könnt nur gewinnen.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, für die wir eine kleine Provision erhalten. Das hat jedoch keinen Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung unserer Beiträge.

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).