Technologie Wirtschaft

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone einer Handelsexpertin

Vanessa Stützle, Homescreen, Smartphone, Apps
Vanessa Stützle
geschrieben von Fabian Peters

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Branche – inklusive App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Vanessa Stützle, CEO der Luqom Gruppe und der Lampenwelt GmbH.

Vanessa Stützle: Die Luqom-Gruppe ist ein Digitalunternehmen mit zwölf Standorten in acht Ländern und vielen Mitarbeiter:innen im Home-Office – da bin ich naturgemäß viel unterwegs und auf die Kommunikation über mein Smartphone angewiesen. Mir gefällt das. Ich bin immer total neugierig, was sich in der Welt digitaler Produkte gerade tut und probiere immer wieder neue Apps aus. Meine Homescreens spiegeln meinen Alltag also gut wider, sowohl beruflich als auch privat (abgebildet ist der private Homescreen).

Vanessa Stützle: Als Handelsexpertin immer im BILDe

Egal, ob zuhause oder in der Bahn zum nächsten Termin: Der Tag beginnt für mich mit den Schlagzeilen aus den Apps von Handelsblatt (für Android), Manager-Magazin (für Android), Spiegel (für Android) und BILD (für Android). Mithilfe dieses Perspektivenspektrums fühle ich mich gut informiert.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Digital Marketing Manager (m/w/d) Fokus: PR & Social Media in Vollzeit oder Teilzeit
ECOM Trading GmbH in Dachau
Social Media Manager*in (m/w/d)
D&R DENKRIESEN GmbH in Quickborn bei Hamburg

Alle Stellenanzeigen


Lampen und Leuchten gehören zur Lebensrealität aller Teile unserer Gesellschaft. Als CEO eines Unternehmens, das Leuchtmittel und Lampen in allen Preissegmenten anbietet, ist es wichtig zu verstehen, was sie bewegt – die Medienkombination hilft mir dabei.

Abseits der Nachrichtenmedien sind Netflix (für Android) und Spotify (für Android) treue Begleiter auf Dienstreisen. Ich genieße es sehr, nach langen Tagen voller Terminen auf dem Laufband im Hotel abschalten zu können. Da schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe und nutze die Zeit, um neben dem Sport mit Serien und Podcastfolgen Schritt zu halten. Besonders gern höre beziehungsweise sehe ich den OMR-Podcast, das Handelsblatt-Morning-Briefing und neue Dokumentationen auf Netflix oder Apple TV.

Der Homescreen von Vanessa Stützle, CEO der Luqom Gruppe und der Lampenwelt GmbH.

Dank Shopping-Apps einen Schritt voraus

Wer sich weiter durch mein Smartphone scrollt, könnte denken, ich wäre Shopping-Besessen. Dabei ist auch das nur eine Folge davon, dass ich versuche, darüber informiert zu bleiben, was den digitalen Handel umtreibt. So sind auf meinem Smartphone in immer mal wechselnder Kombination aktuelle Shopping-Apps aus der ganzen Welt zu finden.

Zurzeit gehören zum Beispiel Temu (für Android) und Shein (für Android) dazu, aber natürlich darf auch Branchenprimus Amazon (für Android) nicht fehlen. Diese Apps bieten mir Inspiration und zeigen mir, was wir bei Luqom tun müssen, um dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein.

Das Zuhause ist App to date

Nicht nur mich selbst, auch unser Familienhaus halte ich mit Apps up-to-date. Ich bin überzeugt, dass Smart-Home für uns alle große Vorteile bringen kann. Mit Gira Homeserver (für Android), Husqvarna (für Android) und meiner Sonos-App (für Android) kann ich wesentlich dazu beitragen, meine Lebens-und Wohnqualität zu steigern und wichtige Zeit zu sparen, die ich für Zeit mit meiner Tochter und meinem Mann gewinne.

Mit den Apps kann ich nicht nur die Musik in vielen Wohnräumen individuell auswählen und einstellen, sondern auch die Heizung, Kühlung und meine Wärmepumpe im Blick behalten, Jalousien programmieren und – für mich natürlich besonders wichtig – viele Lichtquellen im Haus so anpassen, wie sie gerade gebraucht werden.

Mein Smartphone und Helfer

Zuletzt darf auch die ChatGPT-App (für Android) nicht unerwähnt bleiben – sie ist einfach ein richtiges Allroundtalent, das in vielen Fällen schnelle Hilfe bietet. Für mich, die jeden Tag mit den Möglichkeiten der Digitalisierung in Kontakt ist, ist sie außerdem ein total spannendes Experiment. Ich entdecke fast täglich neue Anwendungsmöglichkeiten.

Alles in allem also eine ausgeprägte Nutzung meines Smartphones, die ich über die Jahre immer wieder an meine Lebensrealität anpasse. So sind mir meine Apps in genau dem richtigen Maße eine wichtige Stütze für meinen Alltag.

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).