Wirtschaft

Parkgebühren: In diesen Großstädten ist das Parken richtig teuer

Parkgebühren Großstädte, wie teuer ist parken, parken preis, höchsten Parkgebühren
Adobe Stock/ Artinun
geschrieben von Fabian Peters

In deutschen Großstädten sind die Parkgebühren in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Die Hauptgründe: Immer weniger Parkmöglichkeiten und der Versuch, das Aufkommen an Pkw in Innenstädten zu reduzieren. Wir verraten dir deshalb, in welchen deutschen Städten das Parken am teuersten und am günstigsten ist.

Freem, das Verkehrsrechtsportal der Mobilityright GmbH, veröffentlicht regelmäßig Daten zu den Parkgebühren in deutschen Großstädten. Laut einem aktuellen Vergleich der Plattform sind die Gebühren in den vergangenen Jahren dabei deutlich gestiegen.

Die Preise können demnach jedoch aufgrund der Nachfrage, lokalen Lebenshaltungskosten und entsprechenden Regulierungen variieren.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Communication Expert / Content Designer Social Media (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig
Social Media Manager Marketing & Kommunikation (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig

Alle Stellenanzeigen


Großstädte mit den höchsten Parkgebühren

Die folgenden Städte zeichnen sich durch relativ hohe Parkgebühren in Innenstadtlage und frequentierten Gebieten aus. Die Gebühren sind dabei häufig auf eine hohe Nachfrage bei begrenztem Parkraum zurückzuführen.

  • Hamburg: Bis zu 6,00 Euro pro Stunde
  • München: Bis zu 5,00 Euro pro Stunde
  • Stuttgart: Bis zu 4,60 Euro pro Stunde
  • Düsseldorf: Bis zu 4,50 Euro pro Stunde
  • Frankfurt am Main: Bis zu 4,00 Euro pro Stunde
  • Köln: Bis zu 4,00 Euro pro Stunde
  • Berlin: Bis zu 4,00 Euro pro Stunde

Parken: Großstädte mit den niedrigsten Gebühren

In den folgenden Großstädten gibt es wiederum vergleichsweise erschwingliche Parkgebühren. Die relativ günstigen Preise sind dabei in der Regel auf eine geringe Nachfrage zurückzuführen.

  • Bochum: 2,80 Euro pro Stunde
  • Dortmund: 2,75 Euro pro Stunde
  • Leipzig: 2,50 Euro pro Stunde
  • Hannover: 1,00 Euro pro Stunde
  • Nürnberg: 0,50 Euro pro Stunde
  • Duisburg: 0,50 Euro pro Stunde
  • Bremen: 0,50 pro Stunde

Laut Freem sind die Daten zuverlässig, würden jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Die Auswertung erfolgte am 15. November 2023. Über die offiziellen Websites der Städte fand eine Überprüfung statt. Bei den angegeben Zahlen handle es sich um Durchschnittswerte. Steffen Klug, Rechtsanwalt und Verkehrsrechtsexperte bei Freem, erklärte dazu:

Die Daten zeigen, dass die Parkgebühren in deutschen Städten von verschiedenen Faktoren abhängen, einschließlich der Nachfrage nach Parkplätzen, wirtschaftlichen Bedingungen vor Ort und lokalen Regulierungen. Die Transparenz über die Preise in verschiedenen Städten ist entscheidend, um Verbraucher:innen und Unternehmen bei ihren Mobilitätsentscheidungen zu helfen.

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).