Social Media

Threads: So kannst du dir einen Account erstellen

Threads Account erstellen, Threads Konto erstellen, Threads anmelden; Threads registrieren
Unsplash.com / Azamat E
geschrieben von Christian Erxleben

Endlich ist es soweit: Nach Monaten des Wartens hat Meta-Chef Mark Zuckerberg seine Twitter-/X-Alternative Threads endlich auch in Deutschland veröffentlicht. Wir erklären dir in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du deinen Threads Account erstellen kannst – in weniger als einer Minute.

Meta-Chef Mark Zuckerberg war und ist schon immer ein Meister des Kopierens. Sein größter Geniestreich war wohl das Klonen der Snapchat Stories bei Instagram. Mittlerweile sind die Instagram Stories eines der wichtigsten Social-Media-Formate der Welt.

Threads-Start in Deutschland am 14. Dezember 2023

Und obwohl Twitter respektive „X“ nach der Übernahme durch Elon Musk viel an Zuspruch verloren hat, war es Mark Zuckerberg ein Anliegen, abtrünnigen Nutzern auch eine Alternative zu bieten. Deshalb launchte Meta im Juli 2023 mit Threads eine Twitter-/X-Alternative.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Online-Marketingmanager (mit Social Media) (m/w/d)
Ernst Klett Sprachen GmbH in Stuttgart
Social Media Manager (d/w/m)
Aktion gegen den Hunger gGmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Da Threads jedoch die Datenschutz-Bestimmungen der EU nicht erfüllte, verzögerte sich der Deutschland-Start von Threads erheblich. Seit dem 14. Dezember 2023 können sich nun Nutzer am PC und am Smartphone für Threads in Deutschland registrieren.

Anleitung: Threads Account erstellen: So einfach geht’s

Selbstverständlich sind wir von BASIC thinking auch von Beginn an dabei. In einem ersten Erfahrungsbericht haben wir euch erklärt, welche Funktionen die neue App mitbringt und wie das erste Feedback ausfällt.

Offenbar war Meta nicht auf den Ansturm in Deutschland gefasst. Sowohl die Server waren nach dem offiziellen Start überlastet als auch das Hashtag-Setzen und Folgen funktionieren noch nicht problemlos.

Wenn du die neue Social-Media-Plattform auch entdecken möchtest, musst du einfach unserer Anleitung folgen. Wir erklären dir, wie du einen Threads Account erstellen kannst.

  1. Lege dir einen Instagram-Account an, falls du noch keinen besitzt. Aktuell ist ein Instagram-Account eine Voraussetzung dafür, dass du einen Threads Account erstellen kannst.
  2. Lade dir die Threads-App aus dem Google Play Store oder dem Apple App Store auf dein Smartphone herunter.
  3. Folge den Anweisungen innerhalb der Threads-App. Beginne mit „Mit Instagram anmelden“ und vervollständige im Anschluss dein Threads-Profil mit einem Namen, einem Beschreibungstext und einem Link.
  4. Wähle aus, ob dein Profil öffentlich (also für jeden Nutzer sichtbar) oder privat sein soll.
  5. Stimme den Nutzungsbedingungen zu und schließe den Registrierungsprozess ab. Schon kannst du Threads nutzen.

Threads Account erstellen: Auto-Vervollständigung von Instagram nutzen

Wenn du deinen Threads Account erstellen möchtest, brauchst du womöglich weniger als eine Minute. Das liegt daran, dass Instagram dir im Registrierungsprozess die Möglichkeit bietet, deine komplette Profilbeschreibung aus Instagram zu importieren. Das spart Zeit und bringt dich schnell auf die angesagte Social-Media-Plattform.

Ein weiterer Vorteil: Um schnell eine große Community aufzubauen, setzt Threads aktiv auf das Follow4Follow-Prinzip. Sobald du deine Kontakte mit Threads verknüpfst, folgst du allen ebenfalls registrierten Threads-Nutzern aus deinem Freundes- und Bekanntenkreis automatisch.

Genauso ist es andersherum: Wenn sich einer deiner Freunde nach dir anmeldet, folgt er dir nach der Account-Erstellung sofort. Damit verhindert Threads, dass sich neue Nutzer erst ein Netzwerk aufbauen müssen und mühselig neuen Leuten folgen müssen.

Mit diesem geschickten Schachzug gelingt es Mark Zuckerberg, schnell viele (neue) Menschen auf der Plattform miteinander zu vernetzen und viel Aktivität innerhalb der Timelines zu schaffen.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben arbeitet als freier Redakteur für BASIC thinking. Von Ende 2017 bis Ende 2021 war er Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig.

Kommentieren