Technologie

Echt winzig: Das ist das kleinste Auto der Welt

kleinste Auto der Welt, Mobilität, E-Auto, Elektroauto, Oldtimer, Guiness-Buch der Rekorde, Top Gear, limitierte Auflage, Sammlerstück
Peel Engineering 2020
geschrieben von Beatrice Bode

Das kleinste Auto der Welt bietet gerade Mal genug Platz für eine Person und eine Einkaufstüte. Mittlerweile gibt es noch etwa 27 Exemplare des Peel P50 – und die sind bei Sammlern sehr beliebt.

Er ist 1,37 Meter lang, 99 Zentimeter breit und 1,16 Meter hoch: der Peel P50, das kleinste Auto der Welt. Es hat einen 4,2 PS starken Motor und kann auf bis zu 70 Kilometer pro Stunde beschleunigen. Zwischen 1961 und 1963 stellte die Peel Engineering Company auf der schottischen Isle of Man etwa 50 Exemplare des Fahrzeugs her – und die sind bei Sammlern mittlerweile sehr beliebt.

Ohne Rückwärtsgang: Der Peel P50 ist das kleinste Auto der Welt

Der Peel P50 hat drei Räder, zwei davon vorn und eins hinten. Die einzige Tür des Fahrzeugs befindet sich an der linken Seite. Zur Ausstattung gehören außerdem ein einzelner Scheibenwischer und ein Scheinwerfer.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Junior Content Manager (m/w/d) Social Media & Online Marketing
meinestadt.de in Ainring
Video Content Creator & Social Media Manager
Wagner Spezialschmierstoffe GmbH & Co. KG in Wechingen

Alle Stellenanzeigen


Das Auto hat zwar drei Vorwärtsgänge, allerdings müssen Fahrer ohne Rückwärtsgang auskommen. Stattdessen besitzt der P50 einen Griff am Heck, mit dem das nur 59 Kilo schwere Gefährt angehoben und nach Bedarf manövriert werden kann.

Damals wurde der Wagen als Stadtauto konzipiert und in den 1960er Jahren mit der Angabe beworben, dass es Platz für Erwachsenen und eine Einkauftstüte bietet. Es besaß einen 50 Kubik-Motor, der ihm seinen Namen verlieh und kam in den Farben Daytona White, Dragon Red und Dark Blue daher.

Von der Straße ins Guinness-Buch der Rekorde

Der Peel P50 wurde nur in limitierter Auflage hergestellt. Allerdings erhielt er auch später noch große Aufmerksamkeit. Beispielsweise wurde er 2010 im Guinness-Buch der Rekorde als „smallest car ever made“ geehrt.

Außerdem wurde das kleine Fahrzeug durch das britische TV-Automagazin Top Gear nachträglich berühmt – vor allem, als Moderator Jeremy Clarkson den Flitzer durch den Londoner Verkehr direkt in den Fahrstuhl der BBC lenkte.

Mittlerweile existieren nur noch 27 Exemplare des P50. Sie werden unter Sammler hoch gehandelt. Beispielsweise wurde einer der Wagen im März 2016 bei einer Auktion von Sotheby´s für insgesamt 176.000 US-Dollar verkauft.

Das kleinste Auto der Welt wird wiedergeboren – als E-Auto

Zwar wird der Peel P50 schon lange nicht mehr im Werk hergestellt. Trotzdem gibt es das kleinste Auto der Welt mittlerweile in einer Neuauflage – und zwar unter anderem zum selbst zusammenbauen.

Das Londoner Unternehmen P50Cars bietet das Modell wahlweise mit Elektro- oder Verbrennungsmotor an. Interessierte können sich dabei entscheiden, ob sie den Wagen fertig zusammengebaut oder im Kit zum selbst Zusammenbauen bestellen möchten. Der Startpreis für den Baukasten beträgt umgerechnet etwa 11.700 Euro.

Auch interessant: 

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.

Kommentieren