Technologie

NSA verrät Trick, wie du dein Smartphone vor Hackern schützen kannst

Smartphone vor Hackern schützen, Smartphone, Hacker, Cyberangriff, Cybersecurity, Hackerangriff
Adobe Stock / Pungu x
geschrieben von Maria Gramsch

Du möchtest dein Smartphone vor Hackern schützen? Dann kannst du diesen einfachen Trick der NSA testen, um dich vor einem Cyberangriff auf dem Handy zu schützen. Wir erklären dir, wie es funktioniert.

Die Kriminalität im Internet hat sich in den vergangenen Jahren immer rasanter weiterentwickelt. Auch vor dem Handy machen Betrüger:innen natürlich keinen Halt.

Willst du dein Smartphone besser vor Hackern schützen, kannst du das mit einem ganz einfachen Trick tun. Denn laut dem US-Geheimdienst NSA ist dafür ein regelmäßiger Neustart deines Geräts ausreichend.

So kannst du dein Smartphone vor Hackern schützen

Die NSA beschreibt in einem Dokument zu Best-Practices für die Smartphone-Sicherheit, dass ein regelmäßiger Neustart deines Smartphones die Sicherheit enorm erhöhen kann. Demnach solltest du einmal in der Woche dein Smartphone aus- und wieder einschalten.

Denn so bist du laut der NSA besser vor sogenannten Zero-Click-Exploits geschützt, bei denen Betrüger:innen deine Daten sammeln oder Gespräche abhören können. Auch die Gefahr des Spear-Phisings, bei dem Mal- oder Spyware auf deinem Smartphone installiert wird, werde durch einen regelmäßigen Neustart minimiert, wie die NSA mitteilt.

Natürlich bietet dieser Trick keinen 100-prozentigen Schutz vor einem Cyberangriff auf dein Smartphone. Denn es gebe auch leistungsfähigere Malware, die bei einem Neustart neu geladen wird. Allerdings könne diese Maßnahme in einigen Fällen helfen.

Wie du dein Handy sonst noch schützen kannst

Natürlich solltest du auch dein Betriebssystem und deine Apps regelmäßig updaten, um sie auf dem neusten Stand zu halten. Denn oft werden mit diesen Updates Sicherheitslücken geschlossen.

Laut dem US-Geheimdienst ist es außerdem ratsam, nur eine kleine Anzahl an Apps auf dein Gerät zu laden. Auch solltest du beim Download darauf achten, diese von offiziellen Seiten oder Stores herunterzuladen.

Die NSA rät auch davon ab, sich mit öffentlichen WLANs zu verbinden oder das Smartphone an öffentlichen Ladestationen zu verbinden. Auch solltest du die Funktion für WLAN ausschalten, wenn du sie nicht benötigst.

Das gelte auch für Bluetooth und Ortungsdienste. Die NSA weist hier insbesondere darauf hin, dass Bluetooth beim Flugmodus nicht immer automatisch deaktiviert wird. Um deine Sicherheit zu erhöhen, solltest du dies allerdings tun.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren