Grün Technologie

Synhelion eröffnet erste industrielle Anlage zur Herstellung von Solarkraftstoffen

Synhelion Solarkraftstoff, grünen Kraftstoffen
Synhelion
geschrieben von Felix Baumann

Das Schweizer Energieunternehmen Synhelion hat kürzlich die erste industrielle Anlage zur Herstellung von Solarkraftstoffen eingeweiht. Ziel ist es, den Transportsektor nachhaltiger zu machen – insbesondere die Luftfahrt. 

Durch den voranschreitenden Klimawandel verändert sich der Mobilitätssektor. Mittelfristig dürften klassische Verbrenner keine Rolle mehr spielen. Doch auch die Elektromobilität birgt Nachteile. Für viele scheinen deshalb nachhaltige, synthetische Kraftstoffe eine Lösung zu sein. In diesem Gebiet erreichte das Schweizer Unternehmen Synhelion kürzlich einen Meilenstein.

Denn das Unternehmen weihte am 20. Juni 2024 in Jülich die weltweit erste industrielle Anlage zur Herstellung von synthetischen Kraftstoffen mithilfe von Sonnenenergie ein. Die Anlage hört auf den Namen DAWN und zeigt, dass die Technologie zur Produktion von Solarkraftstoffen für den großflächigen Einsatz bereit ist.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Personalmarketing und Social Media Experte (m|w|d)
Süwag Energie AG in Frankfurt am Main
HR Marketing & Social Media Specialist (m|w|d)
Süwag Energie AG in Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Ziel ist es, den Transportsektor, insbesondere die Luftfahrt, mittelfristig zu dekarbonisieren und Emissionen zu reduzieren.

Synhelion: Herstellung von grünen Kraftstoffen mit Solarturm

Die Anlage umfasst einen 20 Meter hohen Solarturm sowie ein Spiegel-Feld. Der Turm enthält einen Solar-Empfänger, einen thermochemischen Reaktor und einen thermischen Energiespeicher. Laut Unternehmensangaben soll dieser Aufbau eine kosteneffiziente Produktion von Solarkraftstoffen rund um die Uhr ermöglichen.

DAWN ist die erste Anlage, die die gesamte Technologie von konzentriertem Sonnenlicht bis zu synthetischem flüssigem Kraftstoff im industriellen Maßstab demonstriert. Die jährliche Produktionsmenge liegt bei mehreren Tausend Litern Kraftstoff. Die ersten synthetischen Kraftstoffe möchte Synhelion bereits dieses Jahr produzieren.

Vor Ort stellt das Unternehmen ein synthetisches Rohöl, bekannt als Syncrude, her. Dieses verarbeiten klassische Raffinerien zu zertifizierten Kraftstoffen. Synhelion produziert somit nicht nur nachhaltiges Kerosin für die Luftfahrt, sondern auch Benzin und Diesel für Straßen- und Schifffahrtsanwendungen.

Erste kommerzielle Anlage in Spanien geplant

Die Solarkraftstoffe können fossile Brennstoffe ersetzen und sind voll kompatibel mit der bestehenden globalen Kraftstoffinfrastruktur. Synhelion plant ab 2025 den Bau seiner ersten kommerziellen Anlage in Spanien. Diese soll im Idealfall jährlich rund 1.000 Tonnen Kraftstoff produzieren.

Künftige Anlagen könnten noch deutlich größer sein und eine höhere Produktionskapazität bieten. Synhelion strebt an, innerhalb von zehn Jahren ein jährliches Produktionsvolumen von etwa einer Million Tonnen Solarkraftstoff zu erreichen. Dann könnten neben Elektrofahrzeugen weiterhin klassische Verbrenner umweltfreundlich auf der Straße unterwegs sein.

Auch interessant:

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei BASIC thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in BASIC thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren