Technologie

ION Storage Systems steht vor Massenproduktion von Festkörperbatterie

Festkörperbatterie ION Storage Systems
ION Storage Systems
geschrieben von Felix Baumann

ION Storage Systems erhält 40 Millionen US-Dollar für die Kommerzialisierung seiner Festkörperbatterie. Vor allem die Elektromobilität soll davon profitieren. 

ION Storage Systems aus Maryland steht kurz davor, die Kommerzialisierung einer neu entwickelten Festkörperbatterie dramatisch zu beschleunigen. Im Rahmen einer dreijährigen Partnerschaft erhält das Unternehmen etwa 20 Millionen US-Dollar Zuschüsse vom US-Energieministerium (DOE). Damit fördert die US-Regierung eine Technologie, die sich noch in der Testphase befindet, um sie schnell auf den Markt zu bringen. Zusätzlich erhält ION 20 Millionen US-Dollar aus privaten Mitteln.

Teil der Initiative ist die Zusammenarbeit mit globalen Zulieferern wie Saint-Gobain und KLA. Denn die beschleunigte Einführung von Elektrofahrzeugen erfordert höhere Reichweite, Kostensenkungen und mehr Sicherheit. ION Storage Systems  hat deshalb eine Festkörperbatterie entwickelt und kurbelt nun die inländische Produktion an.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Communication Expert / Content Designer Social Media (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig
Social Media Manager Marketing & Kommunikation (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig

Alle Stellenanzeigen


ION Storage Systems baut Festkörperbatterie mit neuartiger 3D-Keramikstruktur

Im März 2024 erreichten die anoden- und kompressionslosen Festkörperbatterien von ION über 125 Ladezyklen mit weniger als fünf Prozent Kapazitätsverlust. Das entspricht einem bedeutenden Fortschritt, da die bei diesen Batterien Eingesetze 3D-Keramikstruktur bisher aus konventionelle Anodenmaterialien wie Graphit basiert. Das macht die Batterien nicht nur sicherer, sondern auch einfacher und kostengünstiger in der Herstellung.

Der erste Einsatz der Technologie erfolgt derzeit in Kooperation mit dem US-Militär. ION möchte aber nach der Erprobung und Weiterentwicklung seiner weitere Märkte wie Elektrofahrzeuge und Langzeitspeicherung erschließen. Eine Unternehmenssprecherin betonte, dass das Ziel seit jeher war, eine leistungsstarke, zuverlässige und sichere Batterie zu entwickeln, die Fabriken in großem Maßstab herstellen können.

Liefervereinbarungen ermöglichen schnelle Skalierung der Technologie

Der Plan gilt als ein entscheidender Schritt in Richtung alternativer Speichersysteme. Nach einem erfolgreichen Pilotprogramm kündigte ION im vergangenen Jahr eine mehrjährige Liefervereinbarung für Keramikpulver mit dem multinationalen Riesen Saint-Gobain Ceramics an. Das soll es dem Unternehmen ermöglichen die eigene Fertigung kurzfristig zu skalieren.

ION Storage Systems erzielte mit der eigenen Batterietechnologie in den vergangenen Jahren große Fortschritte. Durch die finanzielle Unterstützung und die strategischen Partnerschaften ist das Unternehmen auf einem guten Weg, seine Festkörperbatterien auf den Markt zu bringen und damit die Elektromobilität sowie die Energiespeicherung entscheidend voranzutreiben.

Auch interessant:

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei BASIC thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in BASIC thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren