Nur wenige Features: StudiVZ-App fürs iPhone steht in den Startlöchern

Xing hat eine, die Lokalisten haben eine und jetzt ist (endlich) StudiVZ auch dabei: eine eigene Applikation für das iPhone. Die Ankündigung im VZ-Entwicklerblog klingt ein wenig blass, genaugenommen heißt es dort nur: “We’re just waiting for the App Store approval…” Es könnte also noch ein wenig dauern. Schauen wir uns in der Zwischenzeit die Screenshots ein wenig genauer an…

Anzeige

Fünf Menüpunkte (Start, Profil, Freunde, Nachrichten und Infos) sind vorgesehen, übrigens auf keiner der Seiten konnte ich bislang Werbung entdecken: Die Startübersicht gibt einen Überblick über den eigenen Status und den der Freunde, darunter ist Platz für den Gruschel-Alarm, am unteren Seitenrand werden die letzten Besucher angezeigt. Hinter dem Nachrichtendienst scheint ein solides Postfach zum Schreiben und Lesen von Mitteilungen zu stehen, auch wenn die Datumanzeige derzeit wohl noch etwas Probleme macht (“01.01.70″). Auf der Freundesseite werden gespeicherte Nutzer unter Angabe ihrer Uni aufgelistet. Das war’s.

Die Kollegen von macnotes hatten vorab die Möglichkeit, die App bereits zu testen und kamen zu einem eher gemischten Fazit. Lediglich Basisfunktionen würden zur Verfügung gestellt. Pinnwand? Gruppen? Fotoalben? Fehlanzeige. Auch sei es nicht möglich, unterwegs neue Freunde hinzuzufügen, weshalb man nach dem einen oder anderen Party-Talk doch wieder zu Stift und Papier greifen muss, um sich Namen und Kontaktdaten zu notieren. Ach ja, und dann noch etwas: Hey, Holtzbrinck! Was ist mit SchuelerVZ und MeinVZ?


(André Vatter)

Abgelegt unter

Newsletter

19 Kommentare

  1. Christian Reber

    “Was ist mit SchuelerVZ und MeinVZ?”

    Was ist mit ner API? Dann müssten sie sich um sowas keine Gedanken machen und momentan auch nicht soviele User an Facebook verlieren ;)

    btw. wir brauchen mehr tools für blackberrys! ;)

  2. Gedanken Blogger

    Genau Christian, irgendwie gewinne ich in letzter Zeit den Eindruck, als ob es nur das iPhone gibt, für das Programme entwickelt werden. Die Welt besteht auch noch aus vielen anderen Handys. Ich besitze aktuell weder ein iPhone noch ein G1 und vermisse z.B. Umsetzungen für symbian-Handys.

  3. Sebbi

    Genau, was ist mit einer API? Etwas wie Facebook Connect? Eine OpenID Implementierung? Eigenen Applikationen?

    Facebook ist deutlich weiter und StudiVZ kann mit dem Kopieren scheinbar schon lange nicht mehr Schritt halten. Blöd, dass nun alle beim eindeutigen Verlierer (nach Komfort/Funktionen) zu Hause sind :/

    Alleine schon die Anzeige einer Nachricht in der Benachrichtungsmail. Warum muss ich mich da immer in StudiVZ einloggen um die Nachricht selbst zu sehen? WTF?!

  4. Andi

    Hallo,
    cool endlich dafür eine App. Wieder etwas mehr zu tun auf dem Weg zur Arbeit. :-)
    Finde das im iPhone immer lästig… jedes mal Login neu eingeben, nach paar Min. schon wieder blubb…
    Mal sehen wann’s raus kommt.

    Grüße, Andi

  5. Pete Hosh

    wozu so ein studivz-app? warum zur höllen sollte man denn noch unterwegs bei studivz sein wollen. will denn heutzutage gar keiner mehr entspannen? ich seh es schon kommen wenn die leute zuhause ihren pc mit studivz ausschalten schalten sie den app auf dem iphone an, lassen ihn den tag überlaufen bis sie zuhause sind und setzten sich an den pc. in der zeit wo man wieder zuhasue am pc sitzt, kann man sein iphone auch gleich wieder aufladen, da der akku im laufe des tages vonn 100 auf 0 ist. schöne scheiße.

    also mal ehrlich. ich finde ein studi-app mehr als unnötig

  6. Sebbi

    @6: darfst du gerne für unnötig befinden … aber vielleicht kann man damit ja besser lesen was einem für eine Nachricht geschickt wurde ohne mit dem Safari eine halbe Ewigkeit zu brauchen bis man die entsprechende Seite bei StudiVZ/MeinVZ erreicht hat.

    Und sonst sind solche Hypridanwendungen natürlich eindeutig die Zukunft. Natives Programm als Oberfläche für einen Webdienst funktioniert momentan besser als jede noch so sehr angepasste Weboberfläche …

  7. Tim

    Mann, das sieht ja 1:1 aus wie das Facebook-App. Sogar die gleiche Button-Leiste unten. Dreist, aber warum soll man Facebook nicht zwei mal klonen, wenns beim ersten Mal schon so ein Erfolg war..

  8. kinderschuhe

    Ganze App schrott, ist erst im beta stadium.

    Ein bisschen warten, tee trinken

    und dann funktionierts wie geölt.

    und günstiger könnten die smartis auch werden.

  9. Jan

    damit kommen die ja früh raus die schnarchnasen. ich frag mich was die den ganzen tag machen. haben die überhaupt entwickler oder nur admins? vielleicht sollte sich holzbrinck wieder mehr auf tote bäume konzentrieren, davon haben sie scheinbar ahnung, aber nicht vom netz.

  10. Nino

    Wird bestimmt noch alles ergänzt, genauso wie schülerVZ und meinVZ. War ja das gleiche mit dem Plauderkasten.. ging eigentlich ganz schnell.

  11. xephir

    StudiVZ mag nun nicht Jedermann’s Geschmack sein, jedoch muss man nicht wie ein kleines Schulmädchen, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, Seitehiebe austeilen, oder? ;)

  12. Jakob

    Verstehe nicht ganz, wo der Vorteil von der iPhone-App zu einer optimierten mobilen Internet-Seite liegt.

  13. Severin Burg

    Huhu,
    ich muss den ersten Kommentar von Christian Reber nochmal unterstreichen…
    Ich finde es wirklich schade, dass alles nur noch für das iPhone rauskommt…
    Ich will mein Blackberry behalten und genauso viele Apps haben…
    xox B

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.