Sonstiges

Blogs: Relevanz auf Basis abonnierter Feeds messbar?

Die Netzzeitung zu einer Untersuchung von AskJeeves:

Der Vize-Chef der Suchmaschine AskJeeves, Jim Lanzone, hat sich ungewöhnlich skeptisch zur Bedeutung von Blogs geäußert.

Searchenginewatch.com fasst zusammen:

According to the numbers Lanzone shared today:
+ Currently, 1.3 million feeds in the Bloglines database have at least one subscriber, what Jim calls, „blogs that matter.“ Why? Someone has made the effort to subscribe to them.
+ 36,000 feeds „really matter“ since they have 20+ subscribers. Lanzone calls these feeds the ones that „really matter.“ Of course, Jim’s comment was tongue-in-cheek.
+ 14,363 feeds have at least 50+ subscribers. These feeds „really really matter.“ Again, another tongue-in-cheek comment.
+ 437 feeds have at least 1000+ (aka „totally sweet“ feeds) Lanzone said jokingly.
+ 60 feeds have at least 5000+
+ 1 feed has 50,000+ subscribers (which one? Slashdot)

Jim auf seinem AskJeeves Blog dazu selbst:

Lastly, Eric and I discussed at length the „€œbutterfly effect“€? that I believe gives any blog the ability to „€œmatter“€? to other people, which makes the blogosphere different from other media. This did not make it into his article. If one blogger says something interesting, no matter how small his audience, that blog can reach a larger audience through other bloggers linking to it and discussing it. This is partly what makes the blogosphere special and different from mere GeoCities homepages. (Of course, the more interesting the post, the more likely that site will be to find subscribers if they publish a feed.)

Und in einem früheren Artikel zu Deep Thoughts at Web 2.0:

The answer was roughly 1.1 million feeds. The downside of that number was that „€œonly“€? 1.1 million, out of perhaps 18 million blogs and other sites, had at least one subscriber. The upside, however, was that compared to ratings services like Nielsen, which rank only about 2500 sites per month, 1.1 million sites that „€œmatter“€? to at least one person seems like a huge number.

Schon interessant, nur anhand der abonnierten Feeds auf die Bedeutung eines Blogs zu schließen, zumal sich die Untersuchung lediglich auf Bloglines.com bezieht. Zahlreiche andere RSS Online- und Offlinelösungen wurden nicht gemessen. Zudem: Viele Blogs weisen gerade mal einen RSS-Leseranteil von nicht mal 10% auf und einige wenige haben bis zu 50%. Zumal: Vielen Webloggern geht es völlig am Boppes vorbei, ob sie nun gut verlinkt und abonniert sind. Sie schreiben für einen kleinen Zirkel.

via SWR


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • […] 2.8 Tagging Tagging wird immer wichtiger und ich habe es oben unter 2.2 beschrieben. Wer heute nicht tagged, lässt sich Chancen entgehen, über Bloganbieter wie Technorati.com gefunden zu werden. Und Technorati ist weltweit für Blogger das, was Google für Non-Blogger ist: Wichtig! Btw, um Erstbesucher eher zu catchen und zum Dauergast machen zu können, sollten Tags wenn möglich im Artikel integriert werden (nennt Tags lieber “Stichworte”, sonst schnackelt es keiner). Erstbesucher können sich dann durch die Stichworte entlanghangeln, wenn die Tags auf weitere Artikel verweisen, statt wie bei manchen Taglösungen auf Technorati. So verweisen meine Tags in den Artikeln auf Technorati, bei anderen Blogs verweisen sie kategorieartig auf weitere, eigene Artikel. […]